Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IWA DIPCON Conference 2015: Save the Date!

12.02.2015

Weltweit größte Konferenz zu Stoffeinträgen in Grund- und Oberflächengewässer tagt vom 13. bis zum 18. September in Berlin.

Vom 13. bis zum 18. September 2015 laden das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und die International Water Association (IWA) zur „17. International Conference on Diffuse Pollution and Eutrophication“ ein.

Bis zu 400 internationale Experten aus Forschung und Praxis kommen in Berlin zusammen, um sich über die Verschmutzung und Eutrophierung der Grund- und Oberflächengewässer auszutauschen und gemeinsam Lösungsansätze zu ihrem Schutz zu entwickeln.

In den letzten Jahrzehnten ist es in vielen europäischen Ländern gelungen, punktförmige Stoffeinträge, z. B. aus kommunalen Kläranlagen und industriellen Direkteinleitern, zu reduzieren. Dennoch sind aktuell etwa 56 Prozent der europäischen Flüsse, 44 Prozent der Seen und 25 Prozent des Grundwassers in moderatem oder sogar schlechtem Zustand.

Diese besorgniserregenden Zahlen werden in vielen zentraleuropäischen Ländern und auch global teilweise deutlich überschritten und belegen den dringenden Forschungs- und Handlungsbedarf. Diffuse Einträge von Schad- und Nährstoffen, Flussbettveränderungen bzw. Kanalisierungen und steigende Wassertemperaturen setzen Grund- und Oberflächengewässer weiterhin unter Druck und beeinträchtigen die Wasserqualität nachhaltig. Hinzu kommen unterschiedliche Interessen der Nutzer wie Trinkwasserversorgung, Schiffbarkeit und Freizeitnutzung.

So vielfältig die Probleme sind, so groß sind die Herausforderungen, vor denen Wissenschaftler, Ökonomen, Ingenieure, Juristen, Politiker und Stakeholder auf der ganzen Welt stehen. Denn inzwischen zeichnet sich ab, dass es für viele Flüsse, Seen und Grundwasserkörper nicht gelingen wird, sie in näherer Zukunft in einen guten ökologischen Zustand zu überführen. Gleichzeitig nimmt vielerorts der Nutzungsdruck zu.

Die IWA DIPCON Konferenz bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, sich inhaltlich und methodisch zu den neuesten Forschungsergebnissen und Managementkonzepten auszutauschen und gemeinsam Ansätze für den künftigen Schutz der natürlichen Ressourcen zu entwickeln. Unter dem Motto „Diffuse your knowledge” möchten die Organisatoren dabei den Schwerpunkt insbesondere auf die Vernetzung und den Austausch von Wissenschaftlern und Anwendern legen.

Die Konferenz, die im September 2015 im Best Western Premier Hotel MOA Berlin stattfindet, richtet sich an Wissenschaftler, Ingenieure, Entscheidungsträger und Doktoranden, die sich mit der Erforschung, Modellierung oder dem Management und der Steuerung aquatischer Systeme beschäftigen. Auch Journalisten sind herzlich eingeladen. Erwartet werden bis zu 400 Teilnehmer.

Die Konferenzsprache ist Englisch. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Konferenzwebseite (www.dipcon2015.org). Abstracts können noch bis zum 28. Februar 2015 eingereicht werden.

Wissenschaftliche Ansprechpartner
Dr. Markus Venohr und Annett Wetzig Dipl.
Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)
Justus-von-Liebigstr. 7
12489 Berlin, Germany
Telefon: +49 (0)30 6392 4075
E-Mail: dipcon2015@igb-berlin.de

Konferenzsekretariat
Dr. Hildegard Feldmann, Ogarit Uhlmann MSc
F&U confirm
Permoserstr. 15
04318 Leipzig, Germany
Telefon: +49 (0)341 235 2264
E-Mail: dipcon2015@fu-confirm.de

Weitere Informationen:

http://www.dipcon2015.org

Gesine Wiemer | Forschungsverbund Berlin e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

nachricht Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching
13.06.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics