Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IWA DIPCON Conference 2015: Save the Date!

12.02.2015

Weltweit größte Konferenz zu Stoffeinträgen in Grund- und Oberflächengewässer tagt vom 13. bis zum 18. September in Berlin.

Vom 13. bis zum 18. September 2015 laden das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und die International Water Association (IWA) zur „17. International Conference on Diffuse Pollution and Eutrophication“ ein.

Bis zu 400 internationale Experten aus Forschung und Praxis kommen in Berlin zusammen, um sich über die Verschmutzung und Eutrophierung der Grund- und Oberflächengewässer auszutauschen und gemeinsam Lösungsansätze zu ihrem Schutz zu entwickeln.

In den letzten Jahrzehnten ist es in vielen europäischen Ländern gelungen, punktförmige Stoffeinträge, z. B. aus kommunalen Kläranlagen und industriellen Direkteinleitern, zu reduzieren. Dennoch sind aktuell etwa 56 Prozent der europäischen Flüsse, 44 Prozent der Seen und 25 Prozent des Grundwassers in moderatem oder sogar schlechtem Zustand.

Diese besorgniserregenden Zahlen werden in vielen zentraleuropäischen Ländern und auch global teilweise deutlich überschritten und belegen den dringenden Forschungs- und Handlungsbedarf. Diffuse Einträge von Schad- und Nährstoffen, Flussbettveränderungen bzw. Kanalisierungen und steigende Wassertemperaturen setzen Grund- und Oberflächengewässer weiterhin unter Druck und beeinträchtigen die Wasserqualität nachhaltig. Hinzu kommen unterschiedliche Interessen der Nutzer wie Trinkwasserversorgung, Schiffbarkeit und Freizeitnutzung.

So vielfältig die Probleme sind, so groß sind die Herausforderungen, vor denen Wissenschaftler, Ökonomen, Ingenieure, Juristen, Politiker und Stakeholder auf der ganzen Welt stehen. Denn inzwischen zeichnet sich ab, dass es für viele Flüsse, Seen und Grundwasserkörper nicht gelingen wird, sie in näherer Zukunft in einen guten ökologischen Zustand zu überführen. Gleichzeitig nimmt vielerorts der Nutzungsdruck zu.

Die IWA DIPCON Konferenz bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, sich inhaltlich und methodisch zu den neuesten Forschungsergebnissen und Managementkonzepten auszutauschen und gemeinsam Ansätze für den künftigen Schutz der natürlichen Ressourcen zu entwickeln. Unter dem Motto „Diffuse your knowledge” möchten die Organisatoren dabei den Schwerpunkt insbesondere auf die Vernetzung und den Austausch von Wissenschaftlern und Anwendern legen.

Die Konferenz, die im September 2015 im Best Western Premier Hotel MOA Berlin stattfindet, richtet sich an Wissenschaftler, Ingenieure, Entscheidungsträger und Doktoranden, die sich mit der Erforschung, Modellierung oder dem Management und der Steuerung aquatischer Systeme beschäftigen. Auch Journalisten sind herzlich eingeladen. Erwartet werden bis zu 400 Teilnehmer.

Die Konferenzsprache ist Englisch. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Konferenzwebseite (www.dipcon2015.org). Abstracts können noch bis zum 28. Februar 2015 eingereicht werden.

Wissenschaftliche Ansprechpartner
Dr. Markus Venohr und Annett Wetzig Dipl.
Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)
Justus-von-Liebigstr. 7
12489 Berlin, Germany
Telefon: +49 (0)30 6392 4075
E-Mail: dipcon2015@igb-berlin.de

Konferenzsekretariat
Dr. Hildegard Feldmann, Ogarit Uhlmann MSc
F&U confirm
Permoserstr. 15
04318 Leipzig, Germany
Telefon: +49 (0)341 235 2264
E-Mail: dipcon2015@fu-confirm.de

Weitere Informationen:

http://www.dipcon2015.org

Gesine Wiemer | Forschungsverbund Berlin e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik