Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

iTEC08 - Your Technology Hotspot: Internationaler IT-Kongress zeigt Technologien und Trends

08.10.2008
Experten diskutieren die Zukunft des Breitband-Internets und digitaler Welten, IT-Sicherheit, E-Skills in einer globalisierten Welt und weitere Zukunftsthemen / Termin: 6. und 7. November 2008 in Darmstadt

Die Aktionslinie Hessen-IT des Hessischen Wirtschaftsministeriums holt internationale Informationstechnologie-Trends nach Hessen und präsentiert Trends made in Hessen einem internationalen Publikum.

Hierzu organisiert Hessen-IT gemeinsam mit der Europäischen Kommission und weiteren Partnern den internationalen Kongress iTEC08 im darmstadtium – Darmstadts neuem Wissenschafts- und Kongresszentrum. Am 6. und 7. November 2008 berichten hochkarätige Referenten in mehr als 80 Vorträgen in 20 Sessions zu Informations- und Kommunikationstechnologien für den Unternehmenseinsatz, schildern Trends und diskutieren Zukunftsthemen.

Redner folgender Unternehmen sind unter anderem dabei: BMW, Boehringer Ingelheim, CIO Magazine, Fraunhofer, Google-YouTube, IBM, SAP, Siemens, Software AG, Sony, T-Systems und Vodafone.

Kongressprogramm 6. November

Der erste Kongresstag beginnt mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „E-Skills in einer globalisierten Welt“. Welche Kompetenzen müssen Arbeitnehmer im Informationszeitalter mitbringen, um fit für den Job zu sein? Diese Frage diskutieren Rudolf Strohmeier (EU-Kommission, Kabinettschef bei EU-Kommissarin Viviane Reding), Roland Koch (Ministerpräsident des Landes Hessen), Serge Foucher (Sony), Heinrich Hiesinger (Siemens) und Reinhard Clemens (Deutsche Telekom) unter Moderation von Henrik Müller (manager magazin). Im weiteren Verlauf des Tages gibt es drei Mal je sechs parallele Sessions in den Kategorien Kompetenzen, Technologien, Unternehmensanwendungen, Digitale Welten, ERIS@ und Games.

Ab 19 Uhr trifft man sich beim Galadinner mit Preisverleihung des European Innovative Games Award (EIGA). Hessen-IT hatte den EIGA zusammen mit der Europäischen Kommission im März dieses Jahres ausgerufen. Innovative

Computer- und Videospiele aus ganz Europa werden mit einem Preisgeld von insgesamt 35.000 Euro prämiert.

Kongressprogramm 7. November

Um 09.30 Uhr wagt Lutz Heuser (SAP Research) nach dem Business Breakfast „IT made in FrankfurtRheinMain – Erfolgsfaktoren in einer globalisierten Welt “ eine Prognose, wie die Informations- und Kommunikationstechnologie im Jahr

2019 aussehen wird. Es folgt eine Podiumsdiskussion zum Thema „IKT-basierte Innovationstrends“. Unter Moderation von Gregor Honsel (Technology Review) geben neben Lutz Heuser ihre Einschätzung preis: Andreas Schwarz (EU-Kommission), Horst Westerfeld (CIO des Landes Hessen), BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer und Karl-Heinz Streibich (Software AG). Im Anschluss gibt es zwei Mal je zwei parallele Sessions. Abschließend können Interessierte auf zwei „Tech-Touren“ Unternehmen der Wissenschaftsstadt Darmstadt besuchen. Bei einer Weinprobe und einem Dinner an der Bergstraße lässt man den Kongress ausklingen.

Das ausführliche Programm steht unter www.itec08.de zum Download bereit. Der Kongress wird begleitet durch eine Ausstellung, in der Zukunftstechnologien erlebt und im direkten Gespräch diskutiert werden können. In den betreuten Themenparks Games, Innovations und E-Skills können Besucher spannende High-Tech-Exponate selbst ausprobieren.

Interessierte aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung können sich unter www.itec08.de anmelden. Die Teilnahmegebühr für den Gesamtkongress (6. und 7. November inkl. Tech-Tour und Weinverkostung) inklusive Galadinner beträgt 250 Euro, ohne Tech-Tour und Weinverkostung fallen 150 Euro an. Eine Tageskarte (6. oder 7. November) mit Galadinner gibt es bereits für 100 Euro. Interessierte aus dem europäischen Ausland sind auf dem komplett zweisprachigen Kongress (Deutsch/Englisch) natürlich ebenfalls herzlich willkommen.

Die iTEC08:

Wann: Donnerstag und Freitag, 6. und 7. November (ganztägig)

Wo: darmstadtium


Die Aktionslinie Hessen-IT ist die zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für die IT- und Kommunikationswirtschaft in Hessen.

Sie hat sich zur Aufgabe gestellt, die richtigen Rahmenbedingungen für die Märkte zu schaffen, die Entwicklung und Verbreitung neuer Technologien zu unterstützen und die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen durch den Einsatz neuer Technologien zu stärken.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Mirco Sander
Hessen-IT c/o HA Hessen Agentur GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 38 - 42, 65189 Wiesbaden
Tel.: +49 (0)611-774-8477
E-Mail: mirco.sander@hessen-agentur.de

Simone Schneider | Fink & Fuchs PR
Weitere Informationen:
http://www.hessen-it.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive