Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ITB Berlin Kongress: Think Tank für die Themen von morgen

16.02.2012
- Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn über Entwicklung der Weltwirtschaft -

Themenbereiche von Touristik, Technik, Marketing bis hin zu Gesundheit beim weltweit größten Tourismuskongress - ITB Berlin Kongress vom 7. bis 9. März 2012 für Besucher der ITB Berlin kostenlos

Zukunftsweisende Inhalte aus Touristik, Marketing und Technik, Politik und Wirtschaft sowie Nachhaltigkeit und Gesundheit hält der ITB Berlin Kongress dieses Jahr wieder für seine Besucher bereit. Zum siebten Mal versammeln sich vom 7. bis 9. März 2012 Experten, Wissenschaftler und Praktiker auf dem weltgrößten Tourismuskongress, um innovative Lösungen und Best-Practice-Beispiele aus der Reiseindustrie und angrenzenden Branchen zu diskutieren. Dabei stehen aktuelle Themen wie der Arabische Frühling und Herausforderungen der Kreuzfahrtbranche genauso auf der Agenda wie drängende Problemstellungen wie die Übernutzung von Destinationen, Menschenrechte im Tourismus oder der Fach- und Führungskräftemangel in der Hotellerie.

"Die Entwicklung der Weltwirtschaft und die Situation in Deutschland und Europa" beschreibt Prof. Dr. Dres. H.c. Hans-Werner Sinn, Präsident, ifo Institut München, in seiner Keynote am 7. März 2012. Der renommierte Ökonom erörtert die Probleme des EU-Rettungsplans und zeigt auf, welche Konsequenzen für die Wirtschaftsentwicklung in Europa und weltweit verbunden sind. Das
Konsum- und Reiseverhalten in Zeiten der Finanzkrise nimmt Matthias Hartmann, CEO, GfK Gruppe unter die Lupe und analysiert die Folgen einer Rezession auf das Kaufverhalten. Die Auswirkungen der politischen Umwälzungen in Tunesien und Ägypten auf den Tourismus stehen bei der Diskussionsrunde "Arabellion: Arabischer Frühling oder touristische Eiszeit?" im Mittelpunkt. Der anhaltende Boom der Kreuzfahrten wirft Fragen der Sicherheit an Bord und des Umweltschutzes auf. Das Executive Cruise Panel versammelt dazu die führenden Köpfe der Kreuzfahrt-Industrie: Michael Bayley, Executive Vice President International, Royal Caribbean Cruises Ltd., Larry Pimentel, President & CEO, Azamara Club Cruises, Peter Shanks, President & Managing Director, Cunard Line, Pierfrancesco Vago, CEO, MSC Crociere S.A., Enzo Visone, CEO, Silversea Cruises und Richard J.

Vogel, CEO, TUI Cruises.

Technischer Fortschritt als Motor für die Reiseindustrie

Wie durch die Konzentration auf E-Commerce und die stärkere Online-Vernetzung neue Geschäftsmodelle entstehen können, zeigt sich am Beispiel des neuen Trends Collaborative Consumption. Arne Bleckwenn, CEO, Wimdu.de, legt anhand der Internet-Plattform für die Vermittlung privater Unterkünfte dar, wie das Internet das Teilen von Besitztümern ermöglicht.

Ein ähnliches Konzept verfolgt auch Markus Barnikel, CEO, carpooling.com. Er berichtet in der Session "Ride Sharing - smarte Mobilitätsalternative der Zukunft", wie sich die Vereinbarung von Mitfahrgelegenheiten über Internet und Smartphone zu einem Massenphänomen entwickelt hat und gleichzeitig noch die Umwelt schont. Die Tsunami-Katastrophe in Japan 2011 hat ein Mal mehr deutlich gemacht, welche dramatischen Auswirkungen Naturkatastrophen auf das Land und die Nachfrage nachhaltig haben kann. Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard F. J. Hüttl, Wissenschaftlicher Vorstand und Sprecher des Vorstands, Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ und weitere Podiumsgäste diskutieren am 9. März 2012, was sich aus dem Best-Practice-Beispiel des indonesischen Tsunami-Frühwarnsystems lernen lässt.

Besucher, die sich insbesondere für das Thema Nachhaltigkeit interessieren, finden auf dem ITB Berlin Kongress eine breite Auswahl an Diskussionsrunden. Eine zukunftsweisende Innovation präsentieren Koen Olthuis, Chief Creative Officer, und Paul H.T.M. van de Camp, CEO, Dutch Docklands. Das holländische Unternehmen ist der führende Anbieter von schwimmenden Konstruktionen - eine Lösung für Destinationen, die aufgrund des Meeresspiegelanstiegs bedroht sind.

Es wird unter anderem von den schwimmenden Hotelbauten berichtet, die derzeit auf den Malediven entstehen. Mit dem Thema "Menschenrechte im Tourismus" beschäftigt sich das Studiosus-Gespräch dieses Jahr. Auf dem Podium sind unter anderem Jürgen Büchy, Präsident, Deutscher ReiseVerband (DRV), und Markus Löning, Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, vertreten.

Denkanstöße für Marketing-Verantwortliche

Die Tatsache, dass Luxus für viele Reisende nicht mehr nur Reichtum und Überfluss bedeutet, wird im Rahmen des ITB Marketing und Distribution Day am 9. März 2012 Thema sein bei dem Vortrag "New Trends in Luxury Travel". Marc Aeberhard, President & Managing Director, Luxury Hotel and Spa Management Ltd., zeigt Wege auf, wie Hoteliers und Destinationen den Trend hin zu Selbstfindung, Simplizität und "Slow Movement" erfolgreich im Sinne ihrer Gäste umsetzen können. Für einige Lacher wird der preisgekrönte Reisejournalist Doug Lansky sorgen, wenn er "The Biggest Mistakes in Travel Marketing" präsentiert, darunter die schlimmsten Tourismus-Slogans und Hotelnamen. Um derartiges zu verhindern, gibt er praxisnahe Denkanstöße zu innovativen Marketing-Strategien und -Maßnahmen. "Was würde Apple tun?" fragt hingegen Dirk Beckmann, Geschäftsführer artundweise GmbH, und Autor des gleichnamigen Buches.
Was sind die Erfolgsrezepte von Apple und lässt sich daraus etwas für die Tourismusbranche lernen? Ein anderer Markt-Riese spricht am 7.

März 2012 über Revolutionen in der globalen Touristik. Dr. Bernd Fauser, Head of Travel Top Accounty, Google, referiert über die Google-Produkte, die die Reiseindustrie bewegen und welche Innovationen noch in der Pipeline sind.

Das Trendthema Gesundheit bewegt auch den ITB Berlin Kongress. Beim ITB Health Tourism Panel am 9. März 2012 geht es um das Marktsegment Gesundheitstourismus. Unter anderem diskutieren Ralf Baumbach, Inhaber und Geschäftsführer MediPlus-Gruppe, und Dr. Andreas Gent, Vorstand HanseMerkur Krankenversicherung AG.

Anschließend entscheiden die Kongress-Besucher per Knopfdruck beim ersten ITB Health Tourism Battle, wer top oder flop ist im Gesundheitstourismus. Neun Akteure haben die Chance, ihr Angebot zum Besten zu geben, der Gewinner wird mit einer Flugreise nach Berlin belohnt.

Der Besuch des ITB Berlin Kongress ist im Fachbesucher-Ticket der ITB Berlin enthalten.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress

Die ITB Berlin 2012 findet von Mittwoch bis Sonntag, 7. bis 11.
März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Freitag, 7. bis 9. März 2012. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Studiosus und TV5MONDE sind Sponsoren des ITB Berlin Kongresses 2012. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-kongress.de. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2011 stellten 11.163 Unternehmen aus 188 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund

170.000 Besuchern, darunter 110.791 Fachbesuchern vor.

Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.com bei.
Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin.
Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin.
Pressekontakt:
Astrid Ehring
Pressereferentin
ITB Berlin / ITB Asia
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.:+ 4930 3038-2275
Fax: + 4930 3038-2141
ehring@messe-berlin.de

Astrid Ehring | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.itb-kongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie