Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Sicherheitsexperten erläutern neue Technologien gegen die digitale Bedrohung

11.02.2015

Neue Vortragsreihe im Saarbrücker Rathaus

Kernprobleme der IT-Sicherheit – und wie man sich vor Datenmissbrauch und anderen kriminellen Angriffen aus dem Netz schützen kann, thematisieren Experten des Saarbrücker Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit im Rahmen einer neuen öffentlichen Vorlesungsreihe. Sie startet am 23. Februar 2015 und wird von der Landeshauptstadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit der Universität organisiert. Die Vorträge finden montags um 19 Uhr im Festsaal des Saarbrücker Rathauses statt. Der Eintritt ist frei.

Ob Identitätsdiebstahl beim Online-Banking, Datenmissbrauch oder Spionage in Computer-Netzwerken: IT-Sicherheitsfragen sind heute drängender denn je. Wie man sich gegen digitale Angriffe effektiv schützen kann, erforschen mehr als hundert Informatiker am Center for IT-Security, Privacy and Accountability (CISPA) der Saar-Uni – eines von drei deutschen Kompetenzzentren für IT-Sicherheit, die von der Bundesregierung finanziert werden. Mit ihren öffentlichen Vorträgen wollen die Wissenschaftler an die Themen der gerade abgeschlossenen Ringvorlesung „Digital – Wie Informatik unseren Alltag verändert“ anschließen. Bisher stehen drei Veranstaltungstermine fest.

Vortragsprogramm:

Montag, 23. Februar 2015: Die Lösung aller Sicherheitsprobleme
(Michael Backes, Professor für Informationssicherheit und Kryptografie an der Saar-Uni und wissenschaftlicher Direktor des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit, CISPA).

Spätestens seit den Enthüllungen im Jahr 2013 über die massive Überwachung durch Geheimdienste wissen wir, dass unsere Privatsphäre gefährdet ist wie nie zuvor. In seinem Vortrag beleuchtet Prof. Michael Backes die aktuellen Möglichkeiten und die Reichweite von Spionage und Cyberkriminalität und gibt praktische Tipps, wie man sich davor schützen kann.

Montag, 2. März 2015: Wie genetische Algorithmen Schwachstellen in Programmen aufspüren
(Andreas Zeller, Professor für Softwaretechnik)

Ein komplexes Softwaresystem zu ändern, ist fehleranfällig – der kleinste Fehler kann das gesamte System gefährden. Saarbrücker Informatiker um Prof. Andreas Zeller haben sogenannte genetische Algorithmen entwickelt, die Programme automatisch testen. Dabei wird eine große Menge von Testfällen zufällig erzeugt und mit kleinen Veränderungen systematisch immer wieder neu kombiniert – so lange, bis das Programm vollständig überprüft ist. Mit dieser Software konnten in kürzester Zeit Dutzende von Problemen in Internet-Browsern aufgedeckt werden. Heute gehört sie zu den Standardverfahren, die Google und Mozilla nutzen, um Browser wie Chrome und Firefox sicherer zu machen.

16. März 2015: Viren und Botnetze – so schützen Sie sich
(Dr. Christian Rossow, Leiter der Forschungsgruppe „Systemsicherheit“ an der Saar-Uni)

Viren, Trojanische Pferde und andere Spähprogramme haben es über Tablet-Rechner, Smartphones oder internetfähige Fernseher bereits bis in unsere Wohnzimmer geschafft. Die Wissenschaftler am CISPA analysieren aktuelle Schadsoftware und erforschen effektive Gegenmaßnahmen. Unter anderem konnten sie bereits einen Banking-Trojaner unschädlich machen, der rund eine Million Bankkunden bedroht hat. Christian Rossow zeigt in seinem Vortrag weitere Sicherheitslücken auf, über die man im Internet um sein Geld betrogen werden kann, und erklärt, wie man sich davor schützen kann.

Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681 302-4582) richten.

Weitere Informationen:

http://cispa.saarland/rathaus/

Saar - Uni - Presseteam | Universität des Saarlandes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie