Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Service-Management etabliert sich weiter

26.09.2011
IIR-Forum „IT Best Service 2011”
22. bis 23. November 2011, Rheingoldhalle Mainz
IT-Service-Management (ITSM) kommt in den Unternehmen voran: In seiner jüngsten Umfrage unter 240 IT-Entscheidern fand der Dienstleister Materna heraus, dass 40 Prozent der Unternehmen bereits eine Service-Strategie definiert, weitere 50 Prozent eine solche immerhin in Planung haben.

Auf dem IIR-Forum „IT Best Service 2011“ beleuchten internationale IT-Service-Experten aus Praxis, Wissenschaft und Beratung die aktuellen Entwicklungen und stellen Best Practices vor. Schwerpunkte sind unter anderem der Einfluss von Social Media, ganzheitliches ITSM, Kennzahlen sowie die Enterprise-Architektur als Grundlage für erfolgreiches Service-Management.

Internet: bit.ly/itbest2011

Walter Vogt, freiberuflicher Organisationsentwickler, Trainer und ITSM-Pionier, glaubt, dass acht von zehn IT-Service-Organisationen unter struktureller Dysfunktion leiden. Auf dem Forum stellt er die Voraussetzungen für ein erfolgreiches ITSM vor. Dabei macht er deutlich, wie Kundenlaunen entstehen – und wie IT-Service-Manager sie beherrschen können.

Nicht ohne meinen Architekten
ITSM einzuführen ohne eine grundlegende Enterprise-Architektur sei wie der Bau eines Gebäudes ohne einen Architekten, sagt Robert S. Falkowitz. Der Fachautor und Inhaber des Unternehmens Concentric Circle Consulting erläutert auf der Veranstaltung, worauf es bei der Wahl und Implementierung von ITSM-Software ankommt, und welche Rolle die Anwendungsumgebung und ITSM-Architektur spielen.

Nichts geht mehr ohne Social Media
Der Einfluss von sozialen Medien wächst – auch im IT-Service-Management. Christopher M. Dancy, Gründer und CEO des US-amerikanischen Beratungshaus für Social-Media und IT-Service-ManagementService Sphere stellt in einer Echt-Zeit-Präsentation Service Desks vor, die bereits heute soziale Netzwerke nutzen und verdeutlicht, warum Service Desk-Mitarbeiter künftig Social-Media-Erfahrung mitbringen müssen.

Nicht ohne Kennzahlen
Noch hat sich der Einsatz von Kennzahlen (KPI) im IT-Service-Management kaum durchgesetzt: Erst jedes dritte Unternehmen hat bislang ein bedarfsgerechtes Kennzahlensystem eingeführt. Das ergab eine exagon-Umfrage Ende 2010. Immerhin gaben drei von fünf Befragten an, KPIs würden demnächst immer wichtiger. Der Energieversorger E.ON ist bereits einen Schritt weiter: Alexander Weise, Head of Service Management der E.ON IT GmbH, zeigt, wie er und sein Team ein kennzahlenbasiertes ITSM in der Praxis etabliert haben.

Weitere Themen des Forums sind die Multiprovider-Steuerung von heterogenen IT-Service-Umgebungen, COBIT 5, Service Design und Portfolio Management, Business Service Monitoring und Management, sowie automatisiertes ITSM und Prozess- und Qualitätsmanagement im ITSM.

In einer begleitenden Service-Desk-Fachmesse präsentieren mehr als 25 Unternehmen aktuelle Trends und Lösungen im IT-Service-Management.


Kontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse – und Öffentlichkeitsarbeit
IIR Technology – ein Geschäftsbereich der Euroforum Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86-3380
Fax: +49 (0) 211/96 86-4380
E-Mail: presse@informa.com
Internet: www.iir.de/technology
Twitter: www.twitter.com/euroforumPR

Claudia Büttner | IIR Technology
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau