Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Kompetenz in Oberfranken

21.03.2014

4. IT-Forum Oberfranken am 27. März 2014 an der Universität Bayreuth

Am 27. März 2014 veranstaltet das Institut für Informatik der Universität Bayreuth unter Federführung des Lehrstuhls für Angewandte Informatik IV und der ‚IT-Cluster Oberfranken‘ das ‚IT-Forum Oberfranken 2014‘. Das Forum steht in diesem Jahr unter dem Motto ‚PROZESSE für Menschen und Organisationen‘.


„Eine größere Bühne für Wissenstransfer und die Präsentation unserer Forschung und Entwicklung vor allem im Bereich Prozessmanagement und Modellierung können wir uns wohl kaum wünschen“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Stefan Jablonski, Lehrstuhlinhaber für Angewandte Informatik IV der Universität Bayreuth.

Es werden bis zu 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie rund 25 ausstellende Firmen erwartet. Oberfranken ist eine zukunftsweisende und innovationsstarke IT-Region. Regionale IT-Unternehmen mit dem Branchennetzwerk ‚IT-Cluster Oberfranken‘ und die hier ansässigen Hochschulen haben sich gemeinsam zum Ziel gesetzt, mit dem jährlichen Forum den IT-Standort Oberfranken in der öffentlichen Wahrnehmung noch bekannter zu machen und zu fördern.

Das IT-Forum ist Leistungsschau der Informationstechnik von IT-Anbietern, Hochschulen sowie IT-Dienstleistern in Oberfranken für heutige Anforderungen und zukünftige Anwendungen. Mit diesem Ansatz unterstützt das Forum die Vernetzung von Kompetenzträgern und Anwendern, um die IT-Expertise auf die individuellen Anforderungen zu fokussieren und einen effizienten, praxisorientierten Dialog zu ermöglichen.

Das IT-Forum 2014 legt den Fokus auf ‚PROZESSE für Menschen und Organisationen“. Die prozessbasierte Arbeitsgestaltung gilt als erfolgreicher Ansatz, Produkte effizient zu entwickeln und Dienstleistungen effektiv zu gestalten.

Auf der Agenda stehen informative spannende Vorträge von renommierten Referentinnen und Referenten und interessante Podiumsdiskussionen, die reichlich Gelegenheit zum Gespräch und Erfahrungsaustausch bieten.

In den verschiedenen Podien haben IT-Anwender die Möglichkeit, aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen mit Expertinnen und Experten zu diskutieren sowie Chancen und Risiken im eigenen Unternehmen einzuschätzen. IT-Unternehmen und Hochschulen werden sich außerdem mit Informationsständen präsentieren. 

Drei Initiatoren des ‚IT-Forum Oberfranken‘ 

Das Institut für Informatik an der Universität Bayreuth deckt ein weites Spektrum an Informatikthemen ab. Software-Technik, Parallele und Verteilte Systeme, Robotik und Eingebettete Systeme, Datenbanken und Informationssysteme, Computergrafik und KI, Algorithmen und Datenstrukturen und Theoretische Informatik werden sowohl in der Lehre als auch in der Forschung vertreten.

Im Verein ‚IT-Cluster Oberfranken e.V.‘ haben sich Unternehmen und Institutionen aus ganz Oberfranken zu einem regionalen Branchen-Netzwerk zusammengeschlossen. Der ‚IT-Cluster Oberfranken e.V.‘ bietet eine Plattform für Know-how-Transfer und gegenseitigen Austausch. Ziel ist es, insbesondere die Produktivität in der oberfränkischen IT-Branche zu steigern und zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen.

‚BICCnet‘ unterstützt bayerische IT-Unternehmen bei der Umsetzung marktfähiger und marktnaher Innovationen. ‚BICCnet‘ wird angetrieben vom offiziellen Clusterbüro, das direkt vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie im Rahmen der Cluster-Offensive Bayern beauftragt ist. 

Für weitere Informationen steht gern zur Verfügung: 

Prof. Dr.-Ing. Stefan Jablonski
Lehrstuhlinhaber für Angewandte Informatik IV
Institut für Informatik
Universität Bayreuth
Universitätsstraße 30
D-95447 Bayreuth
Telefon (+49) 0921 / 55-7621 (Sekretariat Frau Kerstin Haseloff)
E-Mail stefan.jablonski@uni-bayreuth.de oder info@it-forum-oberfranken.de

www.ai4.uni-bayreuth.de

www.it-forum-oberfranken.de

www.it-cluster-oberfranken.de

Brigitte Kohlberg | Universität Bayreuth

Weitere Berichte zu: BICCnet IT-Cluster IT-Forum IT-Unternehmen Informatik Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie