Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Infrastruktur-Experten: Immer tiefer in den Spagat

10.03.2009
In der IT gilt noch immer das Prinzip: Mit weniger mehr erreichen. Die Forderung an IT-Infrastrukturexperten greift weiter / IIR-Kongress „Update IT-Infrastrukturen“ am 23. Juni 2009 in Frankfurt
Das Analystenhaus Forrester Research sieht IT-Infrastruktur-Experten vor widersprüchlichen Aufgaben: Einerseits müssten sie ihre IT-Assets festigen und eine effizientere Infrastruktur implementieren, auf der anderen Seite ihre IT Services und Applikationen ausweiten, da Mitarbeiter mobiler und Kunden globaler würden.

„Es bleibt bei der klassischen Rechenaufgabe, mit weniger mehr erreichen zu müssen“, heißt es in einer Forrester-Mitteilung. „Aber in fordernden wirtschaftlichen Zeiten wird von IT-Infrastrukturexperten erwartet, Ergebnisse außerhalb der vier Wände ihres Datenzentrums zu erzielen und ihre Organisationen umzuformen, um als Treiber eines schlanken Geschäfts das Unternehmensergebnis zu verbessern.“ Kerntechnologien wie Virtualisierung, Cloud Computing und Automation spielten dabei eine Schlüsselrolle. (Forrester Research, 20.02.2009)

Auf dem Kongress „Update IT-Infrastrukturen“, veranstaltet von IIR Technology am 23. Juni 2009 in Frankfurt (Programm: www.iir.de/inno-it-infra09), spricht Forrester-Analystin Evelyn Hubbert über die Automatisierung von Datenzentren (Data Center Automation, DCA). Sie sagt, nach welchen Faktoren Unternehmen entscheiden sollten, ob sie eine DCA durchführen und wie sie am besten mit dem Projekt beginnen. In einer im April 2008 unter ihrer Leitung vorgenommenen Beurteilung von DCA-Anbietern schnitt HP aufgrund der Breite an Lösungen am besten ab, gefolgt von BladeLogic und BMC. In ihrem Vortrag zeigt sie, ob sich die Bestenliste zwischenzeitlich verändert hat.

Der IIR-Kongress gibt einem technisch-orientierten Publikum Ausblick auf die nächste Generation der IT-Infrastrukturen. Im Fokus stehen die kommenden Technologien der nächsten Jahre. So beleuchtet Dr. Marcel Kunze vom Steinbuch Centre for Computing (SCC) des Forschungszentrums Karlsruhe den Trend Cloud Computing. Das SSC hat 2008 mit internationalen Partnern, darunter HP, Intel und Yahoo, eine global verfügbare Testumgebung eingerichtet. Die Zusammenschaltung mit anderen Testumgebungen sollte erste weltweite Forschungsvorhaben zum Cloud Computing ermöglichen. Über die Fortschritte der Initiative wird Kunze auf dem Kongress berichten.

Dr. Bernhard Tritsch, Marktanalyst bei Login Consultants stellt Konzepte der clientseitigen Virtualisierung vor. Der mehrfach als „Microsoft Most Valuable Professional“ ausgezeichnete Experte wird die Vorteile der zentralen Verwaltung und flexiblen Ressourcenzuweisung erläutern und die Desktopvirtualisierung von der Virtualisierung auf Applikations- und Präsentationsebene abgrenzen.

„Sorgfalt und Liebe zum Detail“ habe es gebraucht, um die Energieeffizienz am Frankfurter Flughafen zu steigern, so Falk Wieland von operational services. Der Dienstleister betreibt das komplette Rechenzentrum, den Service Desk und das Netzwerk der Fraport AG. Wieland beschreibt in seinem Praxisbericht die Besonderheiten des Infrastrukturbetriebs eines Großflughafens und zeigt, wie Virtualisierung für Skalierbarkeit und Kostenvariabilisierung sorgen kann.

Laut Dieter Effkemann von HP Technology Services spart HP durch weltweite IT-Transformation jährlich eine Milliarde Dollar. Das Programm, das er auf dem Kongress vorstellen wird, umfasse fünf Initiativen – von der Konsolidierung des Datenzentrums bis zum Portfolio Management. Peter Huckschlag, Leiter Operational Services bei Henkel, nennt in seinem Praxisbericht die Erfolgsfaktoren für die Integration der IT-Infrastruktur als Folge von Firmenzukäufen und Übernahmen. Dabei skizziert er am Beispiel einer Henkel-Akquisition das Spannungsfeld Standards versus Pragmatismus und legt dar, wie die Integration der technischen Infrastruktur als Grundlage für die Integration von Applikationen dienen kann.

Das Programm ist abrufbar unter:
www.iir.de/inno-it-infra09


Hintergrund

Forrester-Thema Automatisierung des Datenzentrums
Die Automatisierung des Datenzentrums ist ein wichtiger Faktor im laufenden Kampf um Senkung der Kosten durch gesteigerte Automatisierung. Forrester definiert Data Center Automation wie folgt: Eine Kombination von Verfahren, die ein Zusammenwirken der Hardware, Software und Prozesse ermöglicht, um IT-Abläufe effektiver zu gestalten. Sie automatisiert stark manuell geprägte Prozesse, was sowohl den IT-Betrieb als auch die IT-Service-Managementteams bei der Bereitstellung von Diensten unterstützt - vom Design über die Betriebsabläufe bis hin zur Wartung.

Quelle: Forrester Research, The Forrester Wave: Automatisierung des Datenzentrums Q2 2008, von Evelyn Hubbert, April 2008


Cloud Computing

„Cloud Computing“ heißt ein neues Forschungsfeld in der Computertechnologie. Dabei werden die kombinierten Ressourcen weltweit operierender IT- und Daten-Zentren in einer Rechner-Wolke im Internet zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe dieser neuen Methode können nicht nur wissenschaftliche Anwendungen dynamisch betrieben werden, sondern auch Investitionen sowie Energie- und Personalkosten eingespart werden, da der Anwender selbst keine lokalen Systeme mehr betreiben muss.

Quelle: Forschungszentrum Karlsruhe, September 2008


Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Technology – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 – 3391, Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Technology
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops