Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ist Thüringen erdbebengefährdet?

18.11.2014

Öffentliche Samstagsvorlesungen „ChemGeo aktuell“ der Universität Jena starten am 22. November

Als klassisches Erdbebengebiet gilt Thüringen zwar nicht. Doch auch hier sind Erschütterungen der Erde keine Seltenheit: Erst im Mai zitterte die Erde unter dem tschechischen Ort Novy Kostel so stark, dass die Auswirkungen bis nach Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu spüren waren.

Doch müssen wir in Thüringen mit größeren Erdbeben rechnen? Wie entstehen Erdbeben überhaupt und wie werden die Erdbebenwellen gemessen?

Darüber berichtet PD Dr. Thomas Jahr von der Friedrich-Schiller-Universität Jena am 22. November. Der Geowissenschaftler ist wissenschaftlicher Leiter des Geodynamischen Observatoriums Moxa der Uni Jena und eröffnet mit seinem Vortrag die Vorlesungsreihe der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät „ChemGeo aktuell“ in diesem Wintersemester.

Die öffentlichen Samstagsvorlesungen richten sich an alle, die sich für aktuelle Forschungsthemen aus den Bereichen Chemie, Geowissenschaften und Geographie interessieren – vom Schüler, über den Studenten bis hin zum Rentner. Die vier allgemeinverständlichen und kostenfreien Vorträge dieses Semesters beginnen jeweils 10.30 Uhr im Hörsaal des Neubaus des Instituts für Anorganische und Analytische Chemie (Humboldtstraße 8).

Am 6. Dezember wird Dr. Torsten Haberzettl vom Institut für Geographie Einblicke geben in die „Umweltforschung auf dem Dach der Welt“. Haberzettl wird unter anderem über Untersuchungen an Ablagerungen verschiedener Seen in Tibet berichten und was diese über die Vergangenheit der Region verraten.

Die beiden Vorträge im neuen Jahr widmen sich der Chemie: Prof. Dr. Matthias Westerhausen spricht am 17. Januar über das Element Calcium und erläutert Eigenschaften und Anwendungsgebiete in Industrie, Pharmazie und Medizin. Am 31. Januar wird Prof. Dr. Michael Stelter über „Wie viel Miete zahlt ein Elektron? – Chemie und Ökonomie von stationären Stromspeichern“ referieren. Der Chemiker wird erläutern, wie stationäre Energiespeicher funktionieren und er wird vor dem Hintergrund des Umbaus der Energienetze auf die neuesten Entwicklungen in Thüringen eingehen.

Das vollständige Programm von „ChemGeo aktuell“ ist im Internet zu finden unter: http://www.chemgeo.uni-jena.de/Samstagsvorlesung.html

Kontakt:
Dr. Bernd Nestler
Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Humboldtstraße 11, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 948003
E-Mail: dekanatchemgeo[at]uni-jena.de


Weitere Informationen:

http://www.chemgeo.uni-jena.de/Samstagsvorlesung.html
http://www.uni-jena.de

Claudia Hilbert | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung