Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IPHT veranstaltet Jenas größte Fachtagung 2014

08.08.2014

Vom 10. bis 15. August 2014 veranstaltet das Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT) zusammen mit dem Institut für Physikalische Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Abbe Center of Photonics die 24. International Conference on Raman Spectroscopy (ICORS2014).

Mit rund 900 Teilnehmern ist die Konferenz die größte Fachtagung in Jena in diesem Jahr. Zudem ist sie eine der größten in der Geschichte der ICORS. Die Veranstaltung findet in den Räumen der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Ernst-Abbe-Platz statt.

"Wir freuen uns, die ICORS ausrichten zu dürfen. Wissenschaftler aus über 45 Ländern präsentieren und diskutieren auf dem größten Branchentreffen im Bereich der Raman-Spektroskopie ihre Forschungsergebnisse", so Prof. Dr. Jürgen Popp, Conference Chair, Professor an der Universität Jena und wissenschaftlicher Direktor des IPHT. "Als traditionelles Zentrum der Photonik-Industrie ist Jena bestens geeignet, etablierte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie Studierende auf der ICORS2014 willkommen zu heißen."

Parallel zu dem fachlichen Programm findet eine Industrieausstellung mit mehr als 50 Firmen statt. Unter den Ausstellern sind viele mittelständische Unternehmen aus Jena und Thüringen. Abgerundet wird die ICORS2014 durch ein festliches Mittelalterspektakel auf dem Marktplatz am Mittwochabend.

"Für Jena ist eine Fachtagung dieser Dimension von enormer Bedeutung", betont Wilfried Röpke, Geschäftsführer von JenaWirtschaft. „Die Stadt ist mit über 11.000 High-Tech-Jobs und mehr als 4.500 Forschern ein Standort der Hochtechnologie und Wissenschaft mit internationaler Bedeutung und Ausstrahlung". Diese Botschaft über die Lichtstadt Jena wolle man den Gästen mit auf den Weg geben, so Wilfried Röpke.

Weitere Informationen:
www.icors2014.org
Facebook (www.facebook.de/icors2014)
Twitter (#ICORS2014)

International Conference on Raman Spectroscopy
Die International Conference on Raman Spectroscopy (ICORS) ist die größte internationanale Fachtagung für Raman-Spektroskopie. Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre an einem wechselnden Ort statt – zuletzt in Bangalore/Indien und Boston/USA.

Raman-Spektroskopie kurz erklärt
Raman Spektroskopie ist ein berührungsloses, optisches Untersuchungsverfahren für die Materialcharakterisierung. Das Verfahren beruht auf dem Raman-Effekt, benannt nach dem indischen Physiker und Nobelpreisträger Sir C. V. Raman. Das gewonnene Raman-Spektrum der untersuchten Probe (Feststoff, Flüssigkeit oder Gas) ist so einzigartig wie ein Fingerabdruck. Anwendung findet die Raman-Spektroskopie in den unterschiedlichsten Bereichen wie Medizin, Kunst, Archäologie, Geologie oder Forensik.
Youtube-Film „Tanz der Moleküle“: https://www.youtube.com/watch?v=RHpthamL-nU

ICORS2014 – Highlights
- Sonntag, ab 19:00 Uhr: Get-together auf dem Ernst-Abbe-Platz mit Live-Musik und Lichtshow
- Montag, 8:30 Uhr: Offizielle Eröffnung der ICORS2014
- Montag, 8:45 – 9:30 Uhr: Keynote Henry M. Mantsch, National Research Council Canada „Medical Vibrational Spectroscopy – An Overview“
- Montag: 9:30 Uhr – 10:15 Uhr: Keynote Prof. Michael Bauer, Universitätsklinik um Jena „Life threatening infection in the ICU – unmet needs and ways out of the dilemma“
- Montag, 18:15 Uhr: Eröffnung der Industrieausstellung
- Mittwoch, 19:00 Uhr: Mittelalterliches Gala-Dinner auf dem Marktplatz
- Freitag, 12:45 Uhr: Verleihung der Raman-Awards in den Kategorien „Lifetime“, „Best Junior Researcher“ und „Most Innovative Technological Development“

Zahlen, Daten, Fakten zur ICORS2014
- 413 Vorträge in 79 Sessions
- 900 Teilnehmer aus 47 Ländern von 5 Kontinenten
- Der Teilnehmer mit der weitesten Anreise kommt aus Neuseeland.
- Die meisten Teilnehmer kommen aus Deutschland (264), gefolgt von USA (58), China (50), Japan (44), Großbritannien (38) und Brasilien (38).
- 2 Poster-Ausstellungen mit insgesamt 400 Postern
- 6 Tage Kongressprogramm
- 52 Industrieaussteller
- 120 helfende Hände
- 1 elektronischer Tagungsband mit 1700 Seiten wissenschaftlichen Abstracts. Würde man für jeden Teilnehmer einen Tagungsband drucken und diese 900 Publikationen aufeinander stapeln, wäre der Turm 117 Meter hoch.
- 3 Networking Events

Pressekontakt:
Britta Opfer
Telefon +49 (0) 3641 · 206-033
Telefax +49 (0) 3641 · 206-044
britta.opfer@ipht-jena.de

Weitere Informationen:

http://www.icors2014.org

Britta Opfer | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.ipht-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018
17.04.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Im Focus: Basler Forschern gelingt die Züchtung von Knorpel aus Stammzellen

Aus Stammzellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen lassen sich stabile Gelenkknorpel herstellen. Diese Zellen können so gesteuert werden, dass sie molekulare Prozesse der embryonalen Entwicklung des Knorpelgewebes durchlaufen, wie Forschende des Departements Biomedizin von Universität und Universitätsspital Basel im Fachmagazin PNAS berichten.

Bestimmte mesenchymale Stamm-/Stromazellen aus dem Knochenmark von Erwachsenen gelten als äusserst viel versprechend für die Regeneration von Skelettgewebe....

Im Focus: Basel researchers succeed in cultivating cartilage from stem cells

Stable joint cartilage can be produced from adult stem cells originating from bone marrow. This is made possible by inducing specific molecular processes occurring during embryonic cartilage formation, as researchers from the University and University Hospital of Basel report in the scientific journal PNAS.

Certain mesenchymal stem/stromal cells from the bone marrow of adults are considered extremely promising for skeletal tissue regeneration. These adult stem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Mai zum 7. Mal an der Hochschule Stralsund

12.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie

19.04.2018 | Verkehr Logistik

Neuer Wirkmechanismus von Tumortherapeutikum entdeckt

19.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics