Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Forschungssymposium zur Zivilgesellschaft an der Zeppelin Universität

04.08.2014

Das „Civil Society Center“ (CiSoC) der Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen veranstaltet unter Leitung von Dr. Ramona Kordesch und Prof. Dr. Stephan A. Jansen am Samstag, 13. September, ab 12.30 Uhr ein internationales Forschungssymposium zum Thema „Was ist Zivilgesellschaft?“. Dazu haben sich namhafte nationale wie internationale Wissenschaftler als Referenten angemeldet.

Das Symposium wird das noch unscharfe Konzept von Zivilgesellschaft genauer ausleuchten, das zunehmend auch die politischen Diskurse prägt. Sind Bürgerinitiativen und Protestierende gegen Infrastrukturprojekte wie „Stuttgart 21“ die Zivilgesellschaft oder die Mehrheit der Stuttgarter Bevölkerung, die im Referendum für den Weiterbau stimmte?

Ist Greenpeace Teil der Zivilgesellschaft – eine funktionärsgeführte, multinationale Großorganisation ohne Verankerung in einem spezifischen sozialen Zusammenhang?

Das mittelständische Unternehmen am Ort, das das lokale gesellschaftliche Leben strukturiert und überhaupt erst ermöglicht, aber nicht? Was machen die Kirche und die Wohlfahrtsorganisationen und die jungen Sozialunternehmen anders als der Sozialstaat? Ist die organisierte Nachbarschaftshilfe Teil der Zivilgesellschaft, die Familie aber nicht?

Vor dem Hintergrund dieser Fragestellungen möchten die Referenten die aus der Zivilgesellschaftsforschung resultierenden theoretischen wie methodischen Herausforderungen diskutieren. Geschehen wird dies anhand einer multisektoralen und interdisziplinären Perspektive auf Zivilgesellschaft mit Blick auf drei große gesellschaftliche Bereiche: das staatliche Handeln, die Märkten und die Religionen.

Referenten sind unter anderen Jürgen Kocka, Sozialhistoriker und emeritierter Professor an der Freien Universität Berlin, Anthony O´Hear, Professor für Philosophie an der Universität Buckingham und Direktor des „Royal Institute Philosophy“ in London, ZU-Gründungspräsident Stephan A. Jansen, Ottmar Fuchs, Professor für Praktische Theologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen, und der Berliner Publizist, Politikwissenschaftler und Historiker Rupert Graf Strachwitz.

Die Key-Note mit anschließender Podiumsdiskussion wird vom renommierten englischen Politikwissenschaftler, Philosophen, Theologen und Direktor des Londoner Think-Tanks „ResPublica“, Phillip Blond, gehalten.

An das Forschungssymposium schließt direkt das traditionelle Sommerfest der ZU an.

Weitere Informationen: http://www.zu.de/symposium2014   

Anmeldung: symposium2014@zeppelin-university.net

Rainer Böhme | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung