Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Technologie-Preis - Physiker der TU Kaiserslautern doppelt erfolgreich

14.02.2014
Die Professoren René Beigang und Georg von Freymann vom Fachbereich Physik und dem Landesforschungszentrum OPTIMAS der TU Kaiserslautern sind an zwei der neun Prism Awards 2014 der internationalen Gesellschaft für Optik und Photonik SPIE beteiligt.
Mit dem internationalen Wissenschaftspreis werden jährlich die innovativsten Produkte und Erfindungen in der Photonik ausgezeichnet.

Auf der weltweit wichtigsten Photonik-Messe „Photonics West“ in Kalifornien wurden kürzlich die renommierten Prism Awards verliehen. OPTIMAS Mitglieder aus dem Fachbereich Physik der TU Kaiserslautern waren gleich zweimal unter den neun Siegerteams: Die Professoren René Beigang und Georg von Freymann als Abteilungsleiter des Fraunhofer Instituts für Physikalische Messtechnik (IPM) und Georg von Freymann als technischer Leiter (und Mitgründer) der Fa. Nanoscribe aus Karlsruhe.

Vom Fraunhofer IPM wurde das zusammen mit dem Kasseler Systemanbieter Hübner GmbH & Co. KG entwickelte Terahertz-Analysegerät „T-Cognition“ ausgezeichnet, von der Fa. Nanoscribe der 3D Drucker „Photonic Professional GT“ als in der Kategorie „Advanced Manufacturing”. „Ich freue mich vor allem für die Entwickler-Teams der beiden Hightech-Geräte. Sie haben die wahre Arbeit gemacht“, kommentiert Professor Georg von Freymann den großartigen Erfolg.

Von Freymann leitet an der TU Kaiserslautern die Arbeitsgruppe „Optische Technologien und Photonik“. Im letzten Jahr hatte er zudem von Prof. Dr. René Beigang die Abteilungsleitung am Fraunhofer IPM übernommen. Das Fraunhofer IPM ist ebenfalls Mitglied im Landesforschungszentrum OPTIMAS. Der Vizepräsident für Forschung, Technologie und Innovation der TU Kaiserslautern, Professor Burkard Hillebrands, gratulierte beiden Preisträgern und kommentierte: „Wir sind sehr froh, dass wir Herrn von Freymann 2011 vom KIT in Karlsruhe an die TU Kaiserslautern holen konnten.

In seiner Arbeit deckt er in idealer Weise die gesamte Bandbreite von der Grundlagenforschung bis zur technologischen Anwendung ab, und das auf höchstem internationalen Niveau.“ Auch der Dekan des Fachbereichs Physik, Professor Volker Schünemann, und der Sprecher des Landesforschungszentrums OPTIMAS, Professor Martin Aeschlimann, gratulierten beiden Preisträgern herzlich.

Der „Prism Award“ ist einer der bedeutendsten internationalen Wissenschaftspreise für neuartige Photonik-Anwendungen. Er wird seit 2008 von der internationalen Gesellschaft für Optik und Photonik SPIE verliehen. Der Preis zeichnet jährlich die innovativsten Produkte und Erfindungen des letzten Jahres im Bereich der Photonik aus, die mit bisherigen Konventionen brechen, Probleme lösen und dadurch helfen, die Lebensqualität zu verbessern. Jede der neun Kategorien in 2014 soll einen besonderen photonischen Beitrag aus einem technischen oder industriellen Bereich hervorheben. Die Award-Gewinner werden von einer internationalen Jury bestehend aus renommierten Wissenschaftlern, Akademikern, Kapitalgebern und Führungskräften aus der Wirtschaft ausgewählt.

Terahertz-Analysegerät „T-Cognition“

Das vom Fraunhofer IPM (ipm.fraunhofer.de) gemeinsam mit der Hübner GmbH & Co. KG (www.hubner-germany.com) entwickelte Terahertz-Spektrometer „T-Cognition“ ist ein automatisiertes System zur Erkennung verborgener Drogen oder Sprengstoffe in Briefen oder kleinen Päckchen. Innerhalb weniger Sekunden identifiziert „T-Cognition“ versteckte Substanzen anhand ihres charakteristischen spektroskopischen Fingerabdrucks. Der Sicherheitscheck erfolgt, ohne dass die Postsendung geöffnet werden muss – das Briefgeheimnis bleibt also gewahrt. Damit trägt „T-Cognition“ zur Sicherheit in Poststellen, Justizvollzugsanstalten, Zoll oder gefährdeten Einrichtungen wie beispielsweise Botschaften bei.

3D Drucker „Photonic Professional GT“

Das Anfang 2013 von Nanoscribe (www.nanoscribe.de) auf den Markt gebrachte Gerät arbeitet auf Basis der 3D Laserlithografie und überzeugte die Jury mit seiner exzellenten Performance hinsichtlich Auflösung und Präzision sowie durch die enorme Schreibgeschwindigkeit bei der Herstellung von Nano- und Mikrostrukturen. Als Vorreiter im Bereich von Submikro-Auflösungen transferiert der „Photonic Professional GT“ von Nanoscribe die Vorzüge des 3D Drucks auf die Mikrometerskala. Erstmals wurde dabei die Technik der Zwei-Photonen-Polymerisation zusammen mit der Galvotechnologie in einem kommerziell erhältlichen Produkt kombiniert. Sowohl in der additiven als auch in der subtraktiven Fertigung können hier eine große Bandbreite von polymeren Substraten und Materialien verwendet werden.

Komplexe Strukturen mit Strukturdetails im Sub-Mikrometerbereich können auf einem Schreibfeld von 100 x 100 mm2 realisiert werden, mit Bauhöhen bis in den Millimeter-Bereich. Die Fertigung solcher Mikrobauteile findet in vielen Bereichen Anwendung wie z.B. in der Optik, Medizintechnik, Fluidik, Elektronik oder Mechanik.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Georg von Freymann (Tel.: 0631/205- 5225, E-Mail: georg.freymann(at)physik.uni-kl.de)

Dipl.-Volkswirt Thomas Jung
Leiter PR und Marketing
TU Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern
Tel.: 0631/205-2049
Fax: 0631/205-3658
E-Mail: thjung@verw.uni-kl.de

Thomas Jung | TU Kaiserslautern
Weitere Informationen:
http://www.uni-kl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften