Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Tag der Immunologie am 29. April 2015

24.04.2015

Veranstaltungen in Erlangen, Freiburg und Hannover

Ohne dass wir es merken, schützt unser Immunsystem täglich unseren Körper vor Milliarden von Keimen. Nur wenn es uns einmal im Stich lässt, schenken wir ihm Aufmerksamkeit. Am 29. April soll das Immunsystem und seine wichtige Rolle für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden.

Der Tag der Immunologie soll auf die Wichtigkeit der immunologischen Forschung hinweisen, die dazu beiträgt, neue und bessere Therapien für schwer oder gar nicht therapierbare Krankheiten zu finden. Hierzu gehören unter anderem die Entwicklung zellulärer Immuntherapien gegen Krebserkrankungen, die Erforschung neuer Impfstrategien z.B. gegen HIV oder Typ 1 Diabetes und neue Therapieansätze gegen Autoimmunerkrankungen oder Allergien. Ein besseres Verständnis der Funktionsweise des Immunsystems erlaubt uns neue Ansatzpunkte für die Bekämpfung dieser Krankheiten zu finden. Bereits heute haben neue Erkenntnisse über die Rolle des Immunsystems bei Krebs zu neuen Therapieansätzen geführt, die sich die Funktionen des Immunsystems zunutze machen. Die Krebs-Immuntherapie wurde 2013 zum wissenschaftlichen Durchbruch des Jahres erklärt.

Informationsveranstaltungen am Tag der Immunologie sollen der Allgemeinheit Funktion und Fehlfunktion des Immunsystems näher bringen. Anwesende Experten beantworten dabei gerne offene Fragen. Folgende Aktionen finden rund um den Tag der Immunologie statt:

Samstag, 25. April, 10 - 16 Uhr, Hugenottenplatz, Erlangen
Abenteuer Immunsystem – Piraten in der Immun-Bucht
Junge Wissenschaftler der FAU und des Uniklinikums Erlangen präsentieren allgemeinverständlich die Geheimnisse der menschlichen Abwehr gegen Krankheitserreger. Hier können sich interessierte Erwachsene und Kinder nicht nur über Themen wie Infektion und Impfung informieren, sondern an Mitmach-Stationen selbst entdecken, wie das Immunsystem den menschlichen Körper gegen Eindringlinge von außen verteidigt.

Mittwoch, 29. April, , 11 - 15 Uhr, Kaiser-Joseph-Straße, Freiburg
Auf die Abwehr kommt es an
In der Freiburger Innenstadt veranstaltet das Centrum für Chronische Immundefizienz (CCI) einen Informationsstand mit Ballonwettbewerb und Immun-Quiz mit attraktiven Preisen. Der Stand wird von Ärzten und Wissenschaftlern des CCI betreut, die Fragen zum Immunsystem und Immunschwächen fachkundig beantworten können. Unterstützt wird diese Aktion erstmalig auch von zwei Abwehrspezialisten des SC Freiburg: Die Abwehrspielerinnen Kim Fellhauer und Jenista Clark laden von 14 - 15 Uhr zu einer Autogrammstunde am Informationsstand ein.

Donnerstag, 30. April, 12:15 – 14:55 Uhr, Medizinische Hochschule Hannover (MHH) - Schülerveranstaltung „Immunologie zum Anfassen“
Rund 700 Oberstufenschüler informieren sich an der MHH über das Immunsystem. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erwartet ein nach dem Curriculum der Oberstufe ausgerichtetes umfangreiches Programm bei dem die fleißigen Helfer mit den Schülern und Lehrern experimentieren, diskutieren, mikroskopieren und so die Immunologie im wahrsten Sinne des Wortes begreiflich machen. Die 700 Teilnehmerplätze sind bereits belegt.

dsai e.V. macht bei Facebook auf angeborene Immundefekte aufmerksam
Aufgrund der unspezifischen Symptome werden angeborene Immundefekte häufig gar nicht oder erst viel zu spät erkannt. Die dsai engagiert sich bereits seit 24 Jahren für die Aufklärung im Bereich der Immundefekte um die Diagnoserate zu verbessern. Zum Tag der Immunologie hat die dsai auf Facebook einen eigenen Immuncheck erstellt: https://www.facebook.com/www.dsai.de/app_367285233341905
Dieser fragt innerhalb kürzester Zeit die Warnzeichen für einen Immundefekt ab. “Damit wollen wir zur Aufklärung beitragen und rücken den Test daher am Tag der Immunologie in den Fokus unserer Online-Kommunikation”, erklärt Gabriele Gründl, Bundesvorsitzende der dsai.

Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter
www.das-immunsystem.de in der Rubrik Termine.

Hintergrund-Information: Die Deutsche Gesellschaft für Immunologie e.V. (DGfI) vereint führende Naturwissenschaftler und Ärzte, um die Wirkmechanismen der körpereigenen Abwehr zu erforschen. Dadurch werden bedeutende Grundlagen für die Diagnose und Behandlung von Krankheiten geschaffen. Durch nationale Schulungen und den Austausch mit internationalen Fachgesellschaften fördert die DGfI in besonderem Maße den wissenschaftlichen und klinischen Nachwuchs. Die DGfI ist weltweit die viertgrößte nationale Fachgesellschaft für Immunologie.

Weitere Informationen:

http://www.das-immunsystem.de

Dr. rer. nat. Agnes Giniewski | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte