Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Kongress zur psychischen Gesundheit

28.05.2013
Vom 5. bis 8. Juni 2013 wird in Leipzig der 14. internationale Kongress der International Federation of Psychiatric Epidemiology (IFPE) abgehalten.

Der Kongress findet erstmalig in Deutschland statt und wird von der Universität Leipzig ausgerichtet. Es werden rund 500 Teilnehmer aus 40 Ländern erwartet, darunter führende Wissenschaftler.

Die Themen umfassen psychische Erkrankungen in allen Altersgruppen und beschäftigen sich mit einer Vielzahl von auslösenden Faktoren wie Lebens- und Arbeitsbedingungen. Die unterschiedlichen Versorgungssituationen in verschiedenen Ländern werden ebenso diskutiert wie die Krankheitslast und deren finanzielle Auswirkungen auf die Gesundheitssysteme.

Zum Auftakt der 4-tägigen internationalen Epidemiologie-Tagung laden wir Sie herzlich zu einer Pressekonferenz ein:

Termin: 05.06.2013, 11:00 Uhr
Ort: The Westin Hotel, Salon Schiller
Gerberstraße 15
04105 Leipzig

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Prof. Dr. med. Johannes Wancata, Präsident der internationalen Fachgesellschaft IFPE und Leiter der Klinischen Abteilung für Sozialpsychiatrie der Universitätsklinik Wien

Thema: Bedeutung psychischer Krankheit und Gesundheit in der Gesellschaft

Prof. Dr. med. Steffi G. Riedel-Heller, MPH
Tagungspräsidentin und Direktorin des Instituts für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) an der Universität Leipzig
Thema: Tagungsprogramm allgemein und Depression im Alter – ein bevölkerungsmedizinisch unterschätztes Problem

Prof. Dr. med. Kai von Klitzing,
Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters, Universitätsklinikum Leipzig
Thema: Psychische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen

Prof. Dr. Kathleen Merikangas
Chief, Genetic Epidemiology Research Branch, National Institute of Mental Health, USA
Thema: Genetik psychischer Störungen (Englisch mit Übersetzung)

Prof. Dr. phil. Siegfried Weyerer,
Zentralinstitut für seelische Gesundheit Mannheim, Arbeitsgruppenleiter Psychiatrische Epidemiologie und demographischer Wandel
Thema: Psychiatrische Epidemiologie – ein in Deutschland vernachlässigtes Forschungsfeld

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Medienvertreter sind jederzeit auch während der Tagung willkommen. Bitte melden Sie sich im Tagungsbüro vor Ort. Gerne helfen wir Ihnen, den richtigen Gesprächspartner zu finden. Zur besseren Planung bitten wir jedoch, sich möglichst vor Tagungsbeginn zu melden.

Die psychiatrische Epidemiologie beschäftigt sich mit der Häufigkeit sowie der zeitlichen und räumlichen Verteilung psychischer Erkrankungen in der Bevölkerung und mit den Risikofaktoren, die mit der Entstehung und dem Verlauf psychischer Erkrankungen verbunden sind. Der IFPE-Fachkongress findet alle zwei Jahre an verschiedenen Orten rund um die Welt statt. In diesem Jahr steht er unter der Überschrift "Der Beitrag der psychiatrischen Epidemiologie für die psychische Gesundheit der Bevölkerung" und wird von Prof. Steffi G. Riedel-Heller vom Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) der Medizinischen Fakultät organisiert. Sie ist eine international anerkannte Wissenschaftlerin im Bereich der psychiatrischen Epidemiologie im Alter mit einschlägiger Erfahrung in der Durchführung von Bevölkerungsstudien.

Das gebotene Themenspektrum ist vielfältig. Zentrale Kongressthemen werden die Herausforderungen der alternden Gesellschaft sein, die Verknüpfung von Epidemiologie und Gesundheitsökonomie und das Forschungsfeld Psychische Gesundheit und Arbeit. Mit der Verfügbarkeit neuer Forschungsmethoden hat auch die genetische Epidemiologie psychischer Störungen enorm an Bedeutung gewonnen, was sich im Programm widerspiegelt. Darüber hinaus werden neueste Forschungsergebnisse in Bezug auf die Bevölkerungsgesundheit präsentiert, aber auch das Thema Stigmatisierung psychischer Störungen steht im Fokus. Die Einstellung zu psychisch Erkrankten in der Bevölkerung wirkt sich auf das Hilfesuchverhalten von Betroffenen aus und kann ein Hinderungsgrund für eine frühzeitige Behandlung sein.
Ziel der Veranstaltung ist der wissenschaftliche Austausch, der durch die fachübergreifende Zusammensetzung aus Psychiatern, Psychologen, Kinder- und Jugendpsychiatern, Epidemiologen, Sozialwissenschaftlern, Genetikern und Public-Health-Experten garantiert ist.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Steffi Riedel-Heller
Telefon: +49 341 97-15408
E-Mail: steffi.riedel-heller@medizin.uni-leipzig.de
Web: www.ifpe2013.org

Diana Smikalla
Telefon: +49 341 97-15798
E-Mail: diana.smikalla@medizin.uni-leipzig.de
Web: www.uni-leipzig.de/presse

Diana Smikalla | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.ifpe2013.org
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen
29.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft
29.05.2017 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New insights into the ancestors of all complex life

29.05.2017 | Earth Sciences

New photocatalyst speeds up the conversion of carbon dioxide into chemical resources

29.05.2017 | Life Sciences

NASA's SDO sees partial eclipse in space

29.05.2017 | Physics and Astronomy