Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Kongress mit Fachmesse für Klimafolgen und Hochwasserschutz

06.10.2009
Vom 10. bis 12. November im CCH-Congress Center Hamburg

Auf der acqua alta 2009 in Hamburg stellen Experten aus ganz Europa Forschungsergebnisse, Strategien und Projekte vor

Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung, die ohne intensiven internationalen Austausch, übergreifende Konzepte und gemeinsames Handeln nicht zu bewältigen ist. Wissenschaftler, Wirtschaftsexperten, Politiker sowie Vertreter von Kommunen und Ländern aus ganz Europa treffen sich vom 10. bis 12. November 2009 auf der acqua alta in Hamburg, um auf dem internationalen Kongress für Klimafolgen und Hochwasserschutz die neuesten Erkenntnisse, Strategien und Projekte vorzustellen und zu diskutieren. Auf der Fachmesse, die den Kongress im CCH-Congress Center Hamburg begleitet, präsentieren Aussteller ihre speziellen Produkte und Dienstleistungen. Die acqua alta 2009 wird vom Bundesumweltministerium sowie vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unterstützt.

Die acqua alta ist weltweit die einzige Messe- und Kongressveranstaltung, die nicht nur den fachlichen Austausch zu den Themen Klimawandel und Klimaschutz im Fokus hat, sondern vor allem auch deren Auswirkungen im Hochwasser- und Katastrophenbereich. Veranstalter ist die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC), die die Kongressmesse 2008 von der ConTrac GmbH (Berlin) gekauft und dauerhaft in die Hafenmetropole geholt hat. „Mit ihrem Schwerpunkt Hochwasserschutz passt die acqua alta bestens zu Hamburg, denn hier wird aufgrund der Nähe zu Nord- und Ostsee und der Lage an der Elbe dieses Thema groß geschrieben“, so Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der HMC. Bei der inhaltlichen Ausgestaltung der Konferenz arbeitet die HMC weiterhin mit ConTrac zusammen, beraten von einem hochkarätig besetzten wissenschaftlichen Beirat.

Mit ihrem breiten Themenspektrum wird die acqua alta 2009 zum weltweit wichtigsten Treffpunkt für Klimafolgen- und Katastrophenmanagement sowie Hochwasserschutz. Premiere hat 2009 außerdem der Schwerpunkt Hydro-Energie. Ein zentrales Ziel der Veranstaltung ist es darüber hinaus, die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen zu bündeln und den Wissenstransfer voranzutreiben. Die acqua alta bietet damit Politik, Wissenschaft, administrativer Ebene und Wirtschaft die optimale Plattform, um sich über die aktuellsten fachlichen Themen und Projekte auszutauschen.

Auf dem Kongress referieren Experten aus verschiedenen Hochwasser-Regionen Europas, Forschungszentren und Fachorganisationen zu Kernthemen wie Klimawandel, Hochwasser und Umwelt sowie Katastrophenschutz. Der neu ins Themenportfolio aufgenommenen Schwerpunkt Hydro-Energie widmet sich den verschiedenen Aspekten und Konzepten bei der Nutzung der Wasserkraft. Beim Thema Wassermanagement geht es auf der acqua alta um die Grundversorgung der Bevölkerung bei plötzlichen Katastrophen und bei Dürren, aber auch um Gewässerschutz oder Be- und Entwässerungssysteme. Die International Association of Hydraulic Engineering and Research (IAHR), einer der Partner der acqua alta, veranstaltet auf dem Kongress überdies ein Symposium zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die internationale Hydrologie und präsentiert in Hamburg ihre neuesten Erkenntnisse. Weitere Partner sind, neben den beiden Bundesministerien, kommunale Spitzenverbände, Hochschulen, Institute und Branchenverbände.

Die Schwerpunkte der Konferenz spiegeln sich auch auf der Fachmesse acqua alta wieder. In der Ausstellungshalle des CCH-Congress Center Hamburg zeigen spezialisierte Unternehmen innovative Produkte, Technologien und Dienstleistungen in den genannten Bereichen, von Hochwasserschutzanlagen über Prognosesysteme und Messgeräte bis hin zu Geotechnologie und Katastrophenschutz-Zubehör.

Die acqua alta ­­- Internationaler Kongress mit Fachmesse für Klimafolgen und Hochwasserschutz wird vom 10. bis 12. November 2009 im CCH-Congress Center Hamburg veranstaltet. Sie bündelt die Schwerpunktthemen Klimafolgen, Hochwasserschutz, Katastrophenmanagement und Hydro-Energie und gibt allen beteiligten Organisationen, Forschungsinstituten, kommunalen Spitzenverbänden und Branchen eine Plattform für den fachlichen Austausch und die Entwicklung gemeinsamer Strategien zur Bewältigung dieser globalen Gemeinschaftsaufgabe. Weitere Informationen zu Kongress und Messe im Internet unter www.acqua-alta.de

Redaktion: Gudrun Blickle, Tel.: 040/3569-2442, Fax: -2449, gudrun.blickle@hamburg-messe.de

Gudrun Blickle | pr-conceptart.de
Weitere Informationen:
http://www.hamburg-messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?
28.06.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Willkommen an Bord!
28.06.2017 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften