Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017

Sprachkurse mit Rahmenprogramm zum Thema „Kulturelle Vielfalt und Identität“

Aus 57 Ländern weltweit werden knapp 600 junge Menschen im Sommer zu Gast an der Ruperto Carola sein: Sie sind Teilnehmer des Internationalen Ferienkurses für deutsche Sprache und Kultur, der vom 3. bis 30. August 2017 an der Universität Heidelberg stattfindet.

Das Veranstaltungsangebot richtet sich an Studierende sowie weitere Interessierte aus dem Ausland, die die deutsche Sprache erlernen oder ihre bereits vorhandenen Sprachkenntnisse vertiefen wollen. Der Ferienkurs, der sich in diesem Jahr dem Rahmenthema „Kulturelle Vielfalt und Identität“ widmet, wird am Donnerstag, 3. August 2017, im Rahmen einer kleinen Feier in der Aula der Neuen Universität offiziell eröffnet.

Das Sprachkursprogramm umfasst wie in den vergangenen Jahren drei unterschiedliche Kursangebote: Der traditionelle DaF-Kurs – „Deutsch als Fremdsprache“ – wird für Grund-, Mittel- und Oberstufe angeboten. Daneben gibt es einen Fortbildungskurs für ausländische Deutschlehrer, Hochschuldozenten und Germanisten sowie den Spezialkurs „Deutsch als Wirtschaftssprache“.

Nach dem Kernunterricht vormittags können die Teilnehmer zusätzliche Lehrveranstaltungen und kursübergreifende Angebote wie „Kulturelle Vielfalt und Identität in der deutschen Literatur“ sowie Workshops besuchen – zum Beispiel zu Journalistik, Video und Theater.

An den Wochenenden werden verschiedene Exkursionen angeboten, etwa Fahrten an den Bodensee, eine Rheinfahrt oder Städtetouren unter anderem nach Köln und Trier. Deutsche Studierende betreuen die Gäste, die von vier Kontinenten kommen, und helfen bei Fragen zur Alltags- und Freizeitgestaltung.

Auf dem Programm stehen außerdem Angebote, zu denen nicht nur die Teilnehmer des Ferienkurses, sondern auch Heidelberger Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind: In einem Vortrag am 17. August spricht Prof. Dr. Gertrud M. Rösch vom Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie der Ruperto Carola über „Das ganz große Geld. Industrie und Wirtschaft in deutschsprachigen Romanen des 20. Jahrhunderts“. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 13 der Neuen Universität statt und beginnt um 17.15 Uhr.

Öffentlich sind auch drei Konzerte. Der Pianist Arash Rokni präsentiert am 10. August „Klaviermusik aus drei Jahrhunderten“ und spielt Werke von Bach, Schumann und Schönberg. Das Ensemble „Die Nachtigallen“ sorgt am 17. August für „Popmusik – glamourös, kapriziös, grandiös“. Veranstaltungsort ist jeweils die Aula der Alten Universität. Den Abschluss der musikalischen Reihe bildet am 22. August ein Sommerkonzert für Flöte und Orgel. In der Peterskirche (Plöck 70) musizieren Barbara Rosnitschek und Peter Schumann. Beginn aller Konzertveranstaltungen ist um 20.00 Uhr.

Zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Internationalen Ferienkurses für deutsche Sprache und Kultur gehören zahlreiche Stipendiaten von Partnerhochschulen in Großbritannien, Indien, Israel, Myanmar, Polen, Spanien, Tschechien und Ungarn. Zudem hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) Stipendien an rund 90 Studierende vergeben.

Kontakt:
Universität Heidelberg
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Weitere Informationen:

http://www.ifk.uni-hd.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Structured light and nanomaterials open new ways to tailor light at the nanoscale

23.04.2018 | Physics and Astronomy

On the shape of the 'petal' for the dissipation curve

23.04.2018 | Physics and Astronomy

Clean and Efficient – Fraunhofer ISE Presents Hydrogen Technologies at the HANNOVER MESSE 2018

23.04.2018 | Trade Fair News

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics