Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Biohydrologenkongress an der Universität Koblenz-Landau

15.05.2013
Vom 21. bis 24. Mai 2013 findet an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau der dritte internationale Biohydrologenkongress statt.

Die Veranstaltung fand 2006 in Prag und 2009 in Bratislava statt und hat sich zu einer zentralen Austauschplattform für Wissenschaftler an der Grenze zwischen Biologie und Hydrologie entwickelt.

Auf der Tagung wird die Frage diskutiert, wie Wasser in Zeiten von Klimawandel, stark wachsender Erdbevölkerung und hohen Landnutzungsaktivitäten nachhaltig und sicher verfügbar gemacht werden kann. Es werden 160 Wissenschaftler aus über 30 Ländern erwartet, die in 70 Vorträgen dieser Thematik nachgehen.

Unbestritten ist: Ohne Wasser gibt es kein Leben auf der Erde. Wasser ist somit eine der wichtigsten begrenzten Ressourcen. Interaktionen zwischen biologischen Systemen und hydrologischen Prozessen spielen eine große Rolle, um Wasser nachhaltig schützen und verfügbar machen zu können.

In den wissenschaftlichen Einzeldisziplinen sind Teilprozesse, die beeinflussen, wie Wasser verwertet, regeneriert, genutzt und gespeichert wird, schon sehr gut erforscht und verstanden. Für eine nachhaltige und stabile Wasserversorgung müssen die biologischen, hydrologischen und ökologischen Einzeldisziplinen aber noch stärker vernetzt werden.

Der internationale Biohydrologenkongress soll zum Austausch dieser Disziplinen beitragen, um die Kenntnisse der hydrologischen, biologischen und biochemischen Prozesse, der Ökosystemfunktionen, Wasserwiederverwertung und Biodiversität inhaltlich miteinander verknüpfen zu können. Ein Schwerpunkt wird daher der Austausch über neue konzeptionelle Ansätze aus dem Bereich der physikalischen, chemischen, biologischen und hydrologischen Grundlagenforschung mit neuen Ergebnissen und Konzeptvorstellungen aus den Bereichen Bodenphysik, Hydrologie, Bodenchemie und Ökologie sein. Mechanismen der Wasserspeicherung und Wasserwiederverwertung in Böden und Ökosystemen sollen neue Impulse für das Verständnis des Wasserkreislaufes im Zuge des globalen Wandels liefern und umgekehrt.

Die Tagung wird organisiert vom Institut für Umweltwissenschaften Landau der Universität Koblenz-Landau. Sie greift das Kernthema des Instituts auf, das in Land-Wasser-Interaktionen unter dem Einfluss von anthropogenen, sprich vom Menschen bedingten Stressoren besteht. Nähere Informationen zur Tagung gibt es unter http://www.biohydrology2013.de

Kurzprofil Institut für Umweltwissenschaften Landau
Das Institut für Umweltwissenschaften Landau betreibt grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung, in deren Fokus die vielfältigen Interaktionen zwischen Mensch und Umwelt stehen. Das Institut vereint die Expertisen von neun interdisziplinären Arbeitsgruppen damit aktuelle Forschung vom Molekül über Ökosysteme bis zur menschlichen Gesellschaft. Das Institut für Umweltwissenschaften Landau wurde 2004 an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau gegründet. Weitere Informationen: http://www.umwelt.uni-landau.de

Kontakt:
Universität Koblenz-Landau
Prof. Dr. Gabriele E. Schaumann
Fortstraße 7
76829 Landau
Tel.: (06341) 280-31571
E-Mail: schaumann@uni-landau.de

Pressekontakt:
Universität Koblenz-Landau
Kerstin Theilmann
Referatsleiterin Öffentlichkeitsarbeit
Fortstraße 7
76829 Landau
Tel.: (06341) 280-32219
E-Mail: theil@uni-koblenz-landau.de

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.biohydrology2013.de
http://www.umwelt.uni-landau.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics