Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die internationalen Sommer-Workcamps ewoca³ starten

09.07.2009
Spannung und Vorfreude: ewoca³ bringt in diesem Sommer mehr als 300 Jugendliche aus fast ganz Europa zusammen. In wenigen Tagen beginnen die trilateralen Begegnungen in Deutschland, Russland, Belarus und Bosnien-Herzegowina.

13 Workcamps sind in diesem Jahr geplant und ebenso viele jeweils in den beiden kommenden Jahren. In folgenden Städten in Nordrhein-Westfalen (NRW) starten die Workcamps: Asbach im Westerwald, Bonn, Hagen, Hattingen, Gevelsberg, Recklinghausen und Tecklenburg bei Steinfurt. Jugendliche aus Bünde, Dortmund und Köln nehmen an Workcamps im Ausland teil.

Die Stiftung Mercator unterstützt ewoca³ mit insgesamt 1,75 Millionen Euro. Die Organisation liegt in den Händen des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks e.V. NRW-Landtagspräsidentin Regina van Dinther ist Schirmherrin des auf drei Jahre angelegten Programms. Dr. Bernhard Lorentz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stiftung Mercator: "ewoca³ vernetzt die Jugendeinrichtungen im europäischen Raum und bringt Jugendliche aus ganz Europa zusammen. Der interkulturelle Austausch, die Arbeit an einem gemeinsamen Projekt und die Begegnung in drei Ländern werden für die Jugendlichen viele spannende Erfahrungen und neue Eindrücke mit sich bringen."

Acht Workcamps in NRW:

Acht Workcamps finden in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen statt, drei in Belarus, eines in Bosnien-Herzegowina und eines in Sibirien. Damit haben junge Briten aus Essex mit rund 6.300 Kilometern und junge Kölner mit mehr als 5.000 Kilometern nach Petropawlowska in Sibirien die weiteste Anreise vor sich. Gemeinsam werden dort Jugendliche aus Großbritan-nien, Deutschland und Russland ein Strohballenhaus als Jugendbegegnungszentrum errich-ten.

Am 13. Juli beginnt das erste ewoca³-Workcamp in Hattingen. Am 28. September endet das letzte Workcamp in Recklinghausen. 312 Jugendliche - mehr als 90 davon aus Nordrhein-Westfalen - nehmen an den 13 gemeinnützigen ökologischen Projekten teil. Neun Camps werden Häuser, Wege oder Teiche bauen, zwei starten Kampagnen zum Energiesparen, eine Gruppe arbeitet im ökologischen Landbau und eine Gruppe bereitet eine Aufforstung vor.

Über ewoca³:

13 Jugendeinrichtungen aus NRW hatten im Dezember 2009 den Zuschlag bekommen, mit 26 internationalen Partnern Workcamps für Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren auszu-richten. Eine Jugendeinrichtung aus NRW wird nun jeweils mit zwei internationalen Partnern in drei aufeinander folgenden Jahren in der Regel jeweils dreiwöchige Workcamps veranstal-ten.

Die 13 Workcamps:

1.
"Let's go - Jugendliche zeigen, wo es lang geht" (Lehrwanderpfad in Asbach);
15.08. bis 05.09.09 in Asbach; Jugendliche aus Brüssel, Belgien und Asbach;
Haus Niedermühlen, Oberhausen, www.jugendheim-niedermuehlen.de
2.
"Natur erleben 2009 - Wir bauen eine Steganlage"
27.07. bis 15.08.09 in Tecklenburg bei Steinfurt; Jugendliche aus Litauen, Polen und Steinfurt; Kreisjugendamt Steinfurt - Sachgebiet Jugendsozialarbeit in Koopera-tion mit Naturschutz Tecklenburger Land ANTL, Tecklenburg, www.antl-ev.de
3.
"Menschen und Natur als Einheit" (Gestaltung einer kleinen Gartenanlage)
24.07. bis 14.08.09 in Hagen; Jugendliche aus Russland, der Türkei und Hagen;
SJD - Die Falken Hagen, http://www.falken-hagen.de
4.
"Naturspielfläche Hellerfeld"
27.07. bis 14.08.09 in Gevelsberg; Jugendliche aus Polen, Italien und Hattingen; Stadt Gevelsberg - Jugendzentrum, Gevelsberg
5.
"Woodwork - Neue Bäume für Hagen"
02.08. bis 11.08.09 in Hagen; Jugendliche aus Russland, Österreich und Hagen;
Stadt Hagen - FB Jugend u. Soziales, Hagen
6.
"Bau eines Wasserspielplatzes"
07.09. bis 28.09.09 in Recklinghausen; Jugendliche aus Bosnien-Herzegowina, Frankreich und Recklinghausen; Verein für Jugendheime e.V. / Heinrich Pardon Haus, Recklinghausen; www.hochseilgarten-re.de
7.
"Gestalte deine Zukunft! Unsere Umwelt - Unsere Energie - Unsere Zukunft" (Energiesparkampagne in der Region Köln/Bonn)

31.08. bis 13.09.09 in der Region Bonn; Jugendliche aus Polen, Frankreich und Köln/Bonn; Gustav-Stresemann-Institut e.V., Bonn, www.gsi-bonn.de

8.
"Naturfreundliches Haus im Dorf" (Energiesparkampagne in Fanipol, Belarus)
19.07. bis 02.08.09; Jugendliche aus Dortmund, Belarus und Ungarn;
Soz. Friedensdienst zur Völkerverständigung mit Osteuropa e.V., Dortmund, www.friedensdienste-osteuropa.de
9.
"Jugendliche bauen ein Jugendbegegnungszentrum in Sibirien"
23.07. bis 25.08.09 (in Petropawlowska, Russland);
Jugendliche aus Köln, Russland und Großbritannien; Offene Tür St. John (Köln) in Kooperation mit Grüner Grashalm e.V., Fahren, www.ot-stammheim.de
10.
"Bauen für eine gemeinsame Zukunft" (Fertigstellung des Hauses der Begeg-nung); 07.08. bis 27.08.09 (in Stari-Lepel, Belarus);

Jugendliche aus Bünde, Belarus und Italien; Heimstätte Dünne gGmbH, Bünde

11.
"Prima Klima?" (Workcamp zu Klimawandel und Lebensraum Wald)
13.07. bis 24.07.2009 (in Hattingen); Jugendliche aus Hattingen, Belarus, Litauen; DGB Bildungswerk e.V Jugendbildung, Hattingen, www.dgb-jugendbildung.de
12.
"Natura - ein multilaterales Workcamp zur Nachhaltigkeit" (Ausbildung zum Klimaagenten im Kinderzentrum); 30.07. bis 13.08.09 (in Nadesha, Belarus);

Jugendliche aus Dortmund, Belarus und Italien; Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V., Schwerte, www.lag21.de

13.
"Let the sun come in" (Regenerative Energieversorgung für Jugendeinrichtun-gen, Bau einer Schilfkläranlage und einer Solarwasserversorgung)
17.07. bis 08.08.09 (in Vlasencia, Bosnien-Herzegowina); Jugendliche aus
Bosnien-Herzegowina und Lettland; Jugendamt Stadt Köln in Kooperation mit
"Alte Schule e.V.", Köln
Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an:
Joyceline Senf
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. (IBB)
Tel. 0231-952096-26
E-Mail: senf@ibb-d.de
Marisa Klasen
Stiftung Mercator
Tel. 0201 - 245 22 53
E-Mail: klasen@stiftung-mercator.de

Christiane Reusch | idw
Weitere Informationen:
http://www.ewoca.org
http://www.stiftung-mercator.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise