Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung zu Lebens- und Ablagerungsräumen vergangener Zeiten

17.07.2014

Vom 21. bis zum 27. Juli findet in Freiberg im Bereich der Paläontologie der TU Bergakademie Freiberg eine internationale Tagung mit hochrangigen Fachleuten aus 14 Ländern statt.

Unter dem Titel „International Field Meeting on Carboniferous and Permian Non-Marine – Marine Correlation“ wird es neben zahlreichen wissenschaftlichen Vorträgen auch Exkursionen zu bedeutenden tschechischen und deutschen Geländeaufschlüssen geben.

Im Rahmen der Tagung wird Prof. Jörg W. Schneider in den Ruhestand verabschiedet, der bislang den Lehrstuhl Paläontologie und Stratigraphie innehatte. Nach mehr als 40 Jahren endet nun seine offizielle Tätigkeit an der Bergakademie. Doch wer Prof. Schneider kennt, der weiß, ganz zur Ruhe setzen wird er sich so schnell nicht.

„Wir freuen uns sehr, dass wir uns von unserem Kollegen, der die Entwicklung der Paläontologie und der Geowissenschaften in Freiberg so nachhaltig prägte, in einem derartig bedeutenden Rahmen würdig verabschieden können“, betont Prof. Olaf Elicki aus dem Bereich Mikropaläontologie und Paläoökologie der TU.

Prof. Schneider zu Ehren beschäftigt sich die Konferenz schwerpunktmäßig mit einem seiner Lieblingsthemen – der Stratigraphie. Dieses Forschungsgebiet beschäftigt sich mit der zeitlichen Einordnung geologischer Ablagerungen und Prozesse.

Dabei werden die Erdschichten anhand von Fossilien und verschiedenen anderen Analyseverfahren datiert und Aussagen über Zeitpunkt und –dauer ihrer Entstehung getroffen. Auf der Konferenz werden speziell die Schichten zwischen Karbon und Trias (vor etwa 359 bis 201 Millionen Jahren) thematisiert.

Die wissenschaftlichen Vorträge am Montag und Dienstag werden zugleich mit einem Arbeitstreffen im internationalen Expertenkreis verbunden. Rund 80 Teilnehmer werden in Freiberg erwartet. Ab Mittwoch starten Exkursionen ins deutsch-tschechische Grenzgebiet. Dort werden geologische Geländeaufschlüsse untersucht, die für diese Zeit von überregionaler bis globaler Bedeutung sind.

Prof. Jörg W. Schneider studierte von 1968 bis 1972 Geowissenschaften an der Bergakademie Freiberg. Anschließend blieb er als wissenschaftlicher Assistent an der Bergakademie, 1977 promovierte und 1981 habilitierte er hier.

Seit 1987 ist Jörg W. Schneider Professor in Freiberg. Seine wissenschaftliche Expertise im Bereich der Paläontologie und Stratigraphie hat das Institut in den vergangenen Jahrzehnten entscheidend geprägt. Zahlreiche internationale Projekte zur Karbon- bis Trias Stratigrapahie auf allen Erdteilen einschließlich der Antarktis krönen das Schaffen von Prof. Schneider.

Weitere Informationen:

http://tu-freiberg.de/geo/palaeo/schneidj/cpc-2014

Madlen Domaschke | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

nachricht Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert
21.06.2017 | Universität Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie