Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung: Enzyme in der Umwelt

14.07.2011
160 Wissenschaftler aus aller Welt diskutieren fünf Tage lang auf Einladung der Universität Gießen

Um die Rolle von Enzymen in der Umwelt geht es in der kommenden Woche bei einer Tagung der Justus-Liebig-Universität in Bad Nauheim. Auf Einladung der Arbeitsgruppe Tierökologie am Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie (Leitung: Prof. Dr. Volkmar Wolters) treffen sich vom 17. bis 21. Juli über 160 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt in Bad Nauheim, um sich mit diesem zwar sehr speziellen, aber dennoch wichtigen ökologischen Thema zu befassen.

Enzyme, also Eiweißstoffe, die im Körper von Organismen unzählbare Funktionen erfüllen, werden absichtlich oder unabsichtlich in die Umwelt abgegeben und haben dort als freie Substanzen große Bedeutung für die Vorgänge in den jeweiligen Ökosystemen. Die Tagung „4th International Conference on Enzymes in the Environment: Activity, Ecology & Applications“ ist die vierte in einer Serie, die 1999 in Granada (Spanien) begann, 2003 in Prag (Tschechische Republik) und 2007 in Viterbo (Italien) fortgeführt wurde und die jetzt von der Universität Gießen in Bad Nauheim organisiert wird.

Dazu werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erwartet, die ein breites Spektrum an Disziplinen repräsentieren, insbesondere Bodenkundler, Meeres- und Binnengewässerforscher, Biochemiker und Molekularbiologen, die alle wesentlichen Bereiche sowohl der Grundlagenforschung wie auch der angewandten Forschung im Hinblick auf Ökologie, Biochemie und Molekularbiologie extrazellulärer Enzyme umfassen. Gerade das betont interdisziplinäre Konzept der Veranstaltungsserie macht ihren besonderen Wert aus, wie Dr. Jürgen Marxsen betont, der die Tagung organisiert.

Unter den über 30 Herkunftsländern der Wissenschaftler sind alle Kontinente vertreten. Die größte Zahl der über 160 Teilnehmer stammt aus den USA (32), noch vor Deutschland (25). Schwerpunkte der Veranstaltung sind unter anderen die Themen Enzyme und Klimawandel, die Nutzung extrazellulärer Enzyme zur Bekämpfung von Pflanzenkrankheiten oder als Biosensoren, die Sanierung von Böden und Gewässern sowie die Entwicklung von Biokraftstoffen.

Der Präsident der Justus-Liebig-Universität, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, wird die Tagung am kommenden Montag, 18. Juli 2011, um 8.30 Uhr im Konferenzsaal des Hotels Dolce in Bad Nauheim eröffnen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Zum Abschluss der Tagung soll das Interdisziplinäre Forschungszentrum für biowissenschaftliche Grundlagen der Umweltforschung (IFZ) der JLU besichtigen werden.

Neben der Universität Gießen und der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützen auch internationale Organisationen die Tagung mit erheblichen finanziellen Mitteln, nämlich die Federation of European Microbiological Societies (FEMS – Föderation Europäischer Mikrobiologischer Gesellschaften) und die US National Science Foundation (NSF), die nationale Forschungsförderungsorganisation der USA.

Kontakt:
Dr. Jürgen Marxsen, AG Tierökologie, Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie,
Heinrich-Buff-Ring 26 (IFZ), 35392 Giessen
Telefon: 0641 99-35750

Lisa Dittrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.oardc.ohio-state.edu/ee2011/

Weitere Berichte zu: IfZ Justus-Liebig-Universität Tierökologie Zoologie enzyme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics