Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung: Enzyme in der Umwelt

14.07.2011
160 Wissenschaftler aus aller Welt diskutieren fünf Tage lang auf Einladung der Universität Gießen

Um die Rolle von Enzymen in der Umwelt geht es in der kommenden Woche bei einer Tagung der Justus-Liebig-Universität in Bad Nauheim. Auf Einladung der Arbeitsgruppe Tierökologie am Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie (Leitung: Prof. Dr. Volkmar Wolters) treffen sich vom 17. bis 21. Juli über 160 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt in Bad Nauheim, um sich mit diesem zwar sehr speziellen, aber dennoch wichtigen ökologischen Thema zu befassen.

Enzyme, also Eiweißstoffe, die im Körper von Organismen unzählbare Funktionen erfüllen, werden absichtlich oder unabsichtlich in die Umwelt abgegeben und haben dort als freie Substanzen große Bedeutung für die Vorgänge in den jeweiligen Ökosystemen. Die Tagung „4th International Conference on Enzymes in the Environment: Activity, Ecology & Applications“ ist die vierte in einer Serie, die 1999 in Granada (Spanien) begann, 2003 in Prag (Tschechische Republik) und 2007 in Viterbo (Italien) fortgeführt wurde und die jetzt von der Universität Gießen in Bad Nauheim organisiert wird.

Dazu werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erwartet, die ein breites Spektrum an Disziplinen repräsentieren, insbesondere Bodenkundler, Meeres- und Binnengewässerforscher, Biochemiker und Molekularbiologen, die alle wesentlichen Bereiche sowohl der Grundlagenforschung wie auch der angewandten Forschung im Hinblick auf Ökologie, Biochemie und Molekularbiologie extrazellulärer Enzyme umfassen. Gerade das betont interdisziplinäre Konzept der Veranstaltungsserie macht ihren besonderen Wert aus, wie Dr. Jürgen Marxsen betont, der die Tagung organisiert.

Unter den über 30 Herkunftsländern der Wissenschaftler sind alle Kontinente vertreten. Die größte Zahl der über 160 Teilnehmer stammt aus den USA (32), noch vor Deutschland (25). Schwerpunkte der Veranstaltung sind unter anderen die Themen Enzyme und Klimawandel, die Nutzung extrazellulärer Enzyme zur Bekämpfung von Pflanzenkrankheiten oder als Biosensoren, die Sanierung von Böden und Gewässern sowie die Entwicklung von Biokraftstoffen.

Der Präsident der Justus-Liebig-Universität, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, wird die Tagung am kommenden Montag, 18. Juli 2011, um 8.30 Uhr im Konferenzsaal des Hotels Dolce in Bad Nauheim eröffnen und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Zum Abschluss der Tagung soll das Interdisziplinäre Forschungszentrum für biowissenschaftliche Grundlagen der Umweltforschung (IFZ) der JLU besichtigen werden.

Neben der Universität Gießen und der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützen auch internationale Organisationen die Tagung mit erheblichen finanziellen Mitteln, nämlich die Federation of European Microbiological Societies (FEMS – Föderation Europäischer Mikrobiologischer Gesellschaften) und die US National Science Foundation (NSF), die nationale Forschungsförderungsorganisation der USA.

Kontakt:
Dr. Jürgen Marxsen, AG Tierökologie, Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie,
Heinrich-Buff-Ring 26 (IFZ), 35392 Giessen
Telefon: 0641 99-35750

Lisa Dittrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.oardc.ohio-state.edu/ee2011/

Weitere Berichte zu: IfZ Justus-Liebig-Universität Tierökologie Zoologie enzyme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise