Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Spitzenforscher der Nanophotonik treffen sich an der TU Ilmenau

24.09.2010
Blu-ray, Kirchenfenster und Schwangerschaftstests

Vom 26. bis 29. September findet an der Technischen Universität Ilmenau das 3. Deutsch-Japanische Seminar zur Nanophotonik statt.

Dazu erwartet die Universität rund sechzig internationale Spitzenforscher der Nanophotonik aus Japan, Frankreich, Italien, Irland und Deutschland. Nach den ersten beiden Tagungen 2003 in Berlin und 2007 in Yonago, Japan, findet das dritte Treffen dieses Jahr in Ilmenau statt.

Nanophotonik ist das Teilgebiet der Physik, das sich mit der Ausbreitung von Licht und elektromagnetischen Wellen in der Welt der ganz kleinen Teilchen beschäftigt. Konkrete Anwendung finden die Ergebnisse unter anderem bei der Blu-ray-Technologie, in ultraschnellen Computern, aber auch bei neuartigen Schwangerschaftstests. Sogar die Strahlkraft mittelalterlicher Kirchenfenster lässt sich mit Hilfe der Nanophotonik erklären. Deutsche Wissenschaftler gehören auf diesem Gebiet zur Weltelite, ihre japanischen Kollegen sind Spezialisten für Anwendungen, etwa die DVD-Technik.

„Deutsche und japanische Teilnehmer können auf diesem Gebiet sehr viel voneinander lernen“, erklärt Prof. Erich Runge, Fachgebietsleiter Theoretische Physik I an der TU Ilmenau und Organisator der Konferenz. Runge ist selbst im Rahmen des deutschen Schwerpunktprogrammes „Ultraschnelle Nanooptik“ aktiv.

Zu den renommierten Gästen der Konferenz zählt Prof. Motoichi Ohtsu von der Universität Tokio, einer der Vorreiter der Nanophotonik und Autor von fast vierzig Büchern, über dreihundert Fachartikeln und Halter von 87 Patenten. Ohtsu verspricht sich einiges davon, deutsche Wissenschaftler aus der Theorie und japanische Forscher aus der Anwendung der Nanophotonik zusammenzubringen: „Wir hoffen auf die gemeinsame Erkundung vielversprechender zukünftiger Forschungsrichtungen und das Entstehen einer nachhaltigen Kooperation zwischen beiden Ländern.“

Der Rektor der TU Ilmenau, Prof. Peter Scharff, sieht die Qualität der Konferenzteilnehmer als Beleg für eine erfolgreiche internationale Ausrichtung der Universität: „Ich freue mich sehr zu sehen, wie gut unsere Universität im internationalen Wettbewerb dasteht. Die Anwesenheit derart hochkarätiger Gäste beweist, wie gut unsere Netzwerke mit der Forschungselite sind.“

Das Programm der Tagung, die sowohl von der Deutschen Forschungsgemeinschaft als auch von deren japanischem Pendant, der Japanese Society for the Promotion of Science, gefördert wird, ist breit gefächert. In mehr als vierzig Vorträgen befassen sich die Teilnehmer mit so unterschiedlichen Themen wie der Kontrolle und Manipulation von Licht, der Datenverarbeitung oder mit Nanoantennen. (Tagungsprogramm: www.tu-ilmenau.de/theophys1/gj-nanophotonics)

„Nanophotonik ist ein sehr aktives und rasch wachsendes Forschungsgebiet“, erläutert Prof. Christoph Lienau von der Universität Oldenburg, Mitorganisator der Tagung. „Physiker, Chemiker und Biologen untersuchen gleichermaßen Licht und Materie im Nano-Bereich. Optische Techniken können für alle Naturwissenschaften wichtige, einzigartige Informationen über die Struktur, Dynamik und Funktion von Nanostrukturen geben.“

Pressegespräch:
Montag, 27. September, 15.30 Uhr. TU Ilmenau, Faradaybau, Raum F108, Weimarer Str. 32, Ilmenau
Teilnehmer:
Prof. Erich Runge, TU Ilmenau
Prof. Motoichi Ohtsu, Universität Tokio
Prof. Christoph Lienau, Universität Oldenburg
Prof. Walter Pfeiffer, Universität Bielefeld (Mitinitiator des nationalen DFG Schwerpunktprogramms „Ultraschnelle Nanooptik“)

| idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik