Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017

Wie lässt sich der Dialog mit Chatbots, den virtuellen Sprachassistenten, so verbessern, dass diese wie Menschen wirken? Wie kann man ironische Kommentare in sozialen Netzwerken automatisch erkennen? Und wie können Roboter noch besser mit Menschen kommunizieren? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Computerlinguisten und Sprachtechnologen bei den beiden weltweit wichtigsten wissenschaftlichen Konferenzen zu Sprachdialogsystemen, der Sigdial und Semdial, die erstmals parallel vom 15. bis 17. August in Saarbrücken als „SaarDial“ stattfinden.

Wenn Menschen miteinander reden, fallen sie sich ins Wort oder signalisieren über ihre Mimik, dass sie etwas nicht verstehen. Diese Nuancen im menschlichen Dialog lassen sich nur mit hohem Aufwand auf Sprachdialogsysteme übertragen. Dies kann jeder feststellen, der mit Sprachassistenten wie Siri von Apple, Alexa von Amazon oder Cortana von Microsoft über die natürliche Sprache kommunizieren will.

Die internationalen Wissenschaftler, die in Saarbrücken tagen werden, beschäftigen sich daher nicht nur mit semantischen Fragestellungen und der Sprachtechnologie. Sie beziehen in ihren Forschungsprojekten auch Erkenntnisse aus der Künstlichen Intelligenz, der Philosophie und Psychologie sowie der Neurowissenschaften mit ein.

Bei der stärker theoretisch orientierten Semdial-Tagung diskutieren die Forscher zum Beispiel ganz grundsätzlich die Frage, wie Menschen miteinander kommunizieren und wie man diese natürlichen Dialoge auf Computer übertragen kann. An der Sigdial-Konferenz werden hingegen auch Entwickler aus großen IT-Unternehmen wie Microsoft teilnehmen und aktuelle Sprachdialogsysteme vorstellen.

In den Tagungsbeiträgen wird es etwa darum gehen, wie natürlich ein Sprachsystem im Auto, Operationssaal, Klassenzimmer oder Museum kommunizieren soll und was als „natürlich“ vom Nutzer wahrgenommen wird. Mehrere Forschungsgruppen werden Dialogsysteme vorstellen, die für die Kommunikation mit bestimmten Benutzergruppen adaptiert, etwa für ältere Menschen, kleine Kinder oder Personen mit kognitiven und physischen Einschränkungen. Eine weitere Forschergruppe wird einen Chatbot auf Facebook vorstellen, der Informationen zur sexuellen Aufklärung im Kontext von AIDS verbreitet.

Beide Konferenzen wurden von insgesamt 14 Unternehmen und Forschungsinstituten unterstützt, darunter große internationale Konzerne wie Microsoft, Amazon, Facebook, aber auch deutsche und saarländische Firmen und Institute wie das DFKI (Saarbrücken), Semvox (Saarbrücken) und Charamel (Köln) und das Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction” der Universität des Saarlandes.

Die promovierte Computerlinguistin Volha Pethukova, die am Lehrstuhl für Sprach- und Signalverarbeitung der Saar-Uni forscht, ist die Hauptorganisatorin der Tagung in Saarbrücken. Sie zeigte sich erfreut, dass beide Konferenzen zum ersten Mal an einem Ort zusammenkommen und das in Saarbrücken, einer Universität mit einer langjährigen und weltführenden Dialogforschung. „Ich freue mich, dass viele internationale Kollegen aus Forschungsinstituten wie Carnegie Mellon, Stanford, Cambridge, Tokio und anderen Städten zur ‚SaarDial‘ kommen“, so Pethukova.

Hintergrund zur Saarbrücker Computerlinguistik:

Saarbrücken ist einer der führenden europäischen Forschungsstandorte für Computerlinguistik und Sprachtechnologie. Die Wissenschaftler an der Universität des Saarlandes sind am Informatik-Exzellenzcluster der Saar-Uni und dem Sonderforschungsbereich zur Informationsdichte beteiligt.

Sie arbeiten zudem eng mit den Wissenschaftlern am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) zusammen und tauschen sich weltweit mit Kollegen an weiteren wichtigen Forschungsstandorten auf diesem Gebiete etwa in Edinburgh und Stanford aus. Der Lehrstuhl für Sprach- und Signalverarbeitung ist in den Bereichen Sprachtechnologie, Informationsextraktion und Dialogforschung tätig.

Weitere Informationen: http://www.saardial.uni-saarland.de

Fragen beantworten:

Dr. Volha Petukhova und Prof. Dr. Dietrich Klakow
Tel. 0681 302-58128
E-Mail: v.petukhova@lsv.uni-saarland.de, d.klakow@lsv.uni-saarland.de

Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Telefoninterviews in Studioqualität sind möglich über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Kontakt: 0681 302-2601

Gerhild Sieber | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie