Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz: Welche Lehren sind aus der Finanzkrise zu ziehen?

05.12.2012
Experten aus den USA und Europa diskutieren am Heidelberg Center for American Studies

Mit der Frage, welche Lehren aus der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise zu ziehen sind, beschäftigt sich eine internationale Konferenz des Heidelberg Center for American Studies (HCA).

Experten aus den USA und Europa werden vom 13. bis 15. Dezember 2012 an der Universität Heidelberg ökonomische, historische und soziokulturelle Aspekte der Krise diskutieren und versuchen, Strategien für eine zukünftige transatlantische Wirtschafts- und Finanzkooperation zu entwickeln.

Es geht vor allem um die drei aufeinander folgenden und miteinander zusammenhängenden Teilkrisen: Das Platzen der Immobilienblase in den USA im Jahr 2007, die Pleite der Lehman Brothers Bank im September 2008 sowie die explodierende Staatsverschuldung auf beiden Seiten des Atlantiks. Im Rahmen der Konferenz „Lessons from the North Atlantic Financial and Economic Crisis“ findet am 14. Dezember eine öffentliche Podiumsdiskussion statt.

Zu der Veranstaltung hat das HCA zwanzig Experten aus Deutschland, den USA, Großbritannien, Österreich, Belgien und der Schweiz eingeladen. „Noch scheint es, als herrsche zwischen den USA und den Europäern Uneinigkeit darüber, wie sich die globale Finanzkrise bewältigen ließe“, erklärt Dr. Martin Thunert vom HCA. „Von unseren internationalen Expertinnen und Experten erwarten wir uns Hinweise darauf, wie die transatlantische Kooperation zum Beispiel hinsichtlich Konjunkturerholung und Wachstumsstrategien durch einen auf hoher Ebene angesiedelten permanenten makroökonomischen Dialog in Gang kommen könnte.“

Zu den Teilnehmern aus den USA gehören der Historiker Adam Tooze (Yale University) und der Immobilienfinanzierungsexperte Anthony B. Sanders (George Mason University). Weitere Mitwirkende sind unter anderen der Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, Martin Hellwig, der Publizist Johan van Overtveldt, der künftige Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, sowie der Volkswirtschaftler und Rektor der Universität Mannheim, Ernst-Ludwig von Thadden.

Den Eröffnungsvortrag am 13. Dezember zum Thema „Markets, Models, and Crises“ hält der Edinburgher Soziologe Donald MacKenzie. Der Vortrag beginnt um 18.15 Uhr.

Am zweiten Tag der Konferenz lädt das HCA zu einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion über eine neue globale Finanzarchitektur ein. Teilnehmer sind unter anderen die Finanz- und Wirtschaftswissenschaftlerin Anat Admati (Stanford University/USA) und der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer. Als Moderatorin konnte die renommierte Finanzjournalistin Susanne Schmidt gewonnen werden. Die Podiumsdiskussion am Freitag, 14. Dezember, beginnt um 19.00 Uhr.

Die Konferenz in englischer Sprache wird im Rahmen des Transatlantik-Programms der Bundesrepublik Deutschland aus Mitteln des European Recovery Program (ERP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unterstützt. Die Teilnahme ist kostenlos, erforderlich ist aber eine Anmeldung unter erp6@hca.uni-heidelberg.de. Veranstaltungsort ist das Heidelberg Center for American Studies, Curt und Heidemarie Engelhorn Palais, Hauptstraße 120.

Kontakt:
Dr. Anja Schüler
Heidelberg Center for American Studies
Telefon (06221) 54-3879
aschueler@hca.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics