Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz "Ethik und Nanotechnologie"

03.06.2009
Die Nanotechnologie dringt mit hoher Geschwindigkeit in viele Bereiche unseres Alltags vor. In der Medizin gibt sie Hoffnung auf neue Therapien, in der Materialforschung verpassen winzige Nano-Teilchen den Werkstoffen völlig neue Eigenschaften.

Doch wo sind die Risiken und Grenzen dieser Technologie? Darf man alles verwirklichen, was technisch möglich ist? Diesen Fragen stellen sich namhafte Wissenschaftler am 17. und 18. Juni auf der internationalen Konferenz "Size Matters 2009" in Saarbrücken.

Die Konferenz wurde unter anderem von den Saarbrücker Professoren Uwe Hartmann und Ulrich Nortmann sowie dem Netzwerk NanoBioNet organisiert. Die Experten der Tagung kommen aus Naturwissenschaft und Medizin sowie aus der Philosophie, Theologie und Rechtswissenschaft.

Ethische Fragen wurden in den vergangenen Jahren vor allem diskutiert, wenn es um Stammzelltherapien, genmanipulierte Nahrung oder um die Nutzung der Kernkraft ging. Dabei ging es meist darum, ob und wie neue Technologien die Gesundheit und Umwelt bedrohen. Viele dieser ethischen Fragen und Antworten können auf die Nanotechnologie übertragen werden.

Die Wissenschaft der kleinsten Teilchen hat aber auch Besonderheiten, die die Ethiker vor ganz neue Herausforderungen stellen. Das liegt neben der rasanten technologischen Entwicklung der Nanopartikel, vor allem in neuen Materialien und medizinischen Anwendungen, auch an den neuen Überwachungs- und Kontrollmöglichkeiten der Nanotechnologie, die zum Beispiel militärisch genutzt werden könnten.

Dies wirft eine Reihe von allgemeinen und medizinischen Fragen auf, die auf dem Kongress in Saarbrücken diskutiert werden sollen: Sollen technische Möglichkeiten forciert werden, mit denen man direkten Zugang zum menschlichen Nervensystem erhält? Bis zu welchem Grad sind "technische" Verbesserungen des Menschen erstrebenswert? Welches Wissen haben wir darüber, ob und wie neuartige Nanopartikel in die Nahrungskette oder Umwelt gelangen können? Die Wissenschaftler wollen außerdem diskutieren, ob Erfahrungen aus früheren Diskussionen für die aktuelle Nanotechnologie-Debatte hilfreich sind.

Auf der Konferenz "Size Matters" in Saarbrücken werden Wissenschaftler aus ganz unterschiedlichen Disziplinen den aktuellen Stand der Forschung präsentieren. Außerdem stellen sich die Wissenschaftler einer Diskussion mit der Öffentlichkeit. Darüber hinaus soll eine "Saarbrücker Erklärung" einen Leitfaden für die weitere Behandlung ethischer Fragestellungen im Bezug auf die Nanotechnologie liefern.

Fragen beanwortet:

Prof. Dr. Uwe Hartmann
Lehrstuhl für Experimentalphysik
(0681) 302-3799
u.hartmann@mx.uni-saarland.de

Friederike Meyer zu Tittingdorf | idw
Weitere Informationen:
http://www.sizematters2009.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik