Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz lockt führende Köpfe der Messtechnik nach Aachen und Braunschweig

02.07.2013
Unter dem Motto "Messtechnik – Globalen Herausforderungen begegnen" findet vom 1. bis 5. Juli 2013 in Aachen und Braunschweig das 11. Internationale Symposium für Messtechnik und intelligente Messeinrichtungen (ISMTII) statt.

Die Veranstalter, das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT sowie die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig, erwarten mehr als 300 Experten aus Wissenschaft und Industrie.

Die internationale Symposium-Reihe ISMTII (International Symposium of Measurement Technology and Intelligent Instruments) findet in zweijährigem Turnus im Wechsel an verschiedenen Veranstaltungsorten in Asien, Europa und den USA statt. Das 11. ISMTII-Symposium wird in diesem Jahr erstmals in Deutschland ausgerichtet. 2011 fand das ISMTII-Symposium in Daejeon in Korea statt, davor in St. Petersburg in Russland. Die Reihe entstand 1989 aus der Zusammenarbeit chinesischer und deutscher Hochschulprofessoren, seit 1993 unterstützt ein Kommitee hochrangiger Wissenschaftler die Vorbereitung und Durchführung der internationalen Konferenzen.

Die Konferenz greift die Megatrends der globalisierten Gesellschaft auf: Mobilität, Gesundheit oder den demografischen Wandel ebenso wie die Umweltverträglichkeit und Individualisierung von Produkten. Diese Trends beeinflussen heute nahezu alle Zweige unserer Volkswirtschaft, vor allem die Automobil- und Luftfahrtindustrie, aber auch die Kommunikationstechnologien oder die Medizintechnik. Diese Branchen profitieren besonders durch die Fortschritte in der Messtechnik: sei es durch die die zunehmende Industrialisierung von Fertigungsprozessen oder Entwicklungen in Richtung einer Null-Fehler-Produktion, die selbst für Kleinserien in greifbare Nähe rückt.
Umfassendes Programm für ein internationales Fachpublikum

Die Veranstalter der Konferenz haben sich somit das Ziel gesetzt, 300 Experten aus 20 Ländern der Forschung und Entwicklung rund um die Messtechnik miteinander ins Gespräch zu bringen und einen intensiven Wissensaustausch anzuregen. Bereits seit 20 Jahren erfüllt die ISMTII diesen Anspruch und bietet den Teilnehmern mit der Konferenz und einer begleitenden Industrieausstellung im Aachener Eurogress, Rundgängen durch Hallen und Labore der Veranstalter sowie einem umfassenden Rahmenprogramm reichlich Gelegenheit, sich mit anderen Experten weltweit zu vernetzen. Ein Bustransfer zur Physikalisch-Technischen Bundesanstalt nach Braunschweig und Zwischenstopps beim Forschungszentrum Jülich, der Claas KGaA mbH in Harsewinkel und beim Laser Zentrum Hannover runden das Programm an den letzten beiden Veranstaltungstagen ab.
Renommierte Konferenz erstmals in Deutschland

"Wir freuen uns sehr, dass wir die ISMTII 2013 nach Aachen und Braunschweig holen konnten", freut sich Professor Robert Schmitt, Vorsitzender des diesjährigen Veranstaltungskommitees sowie Lehrstuhlinhaber für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und Direktor des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT. "Mit seiner Themenvielfalt von der Produktionsmesstechnik über die Sensorik und optische Messverfahren bis hin zum Qualitätsmanagement spannt die ISMTII einen weiten Bogen. Damit bietet die Konferenz ein gutes Forum – sowohl für Wissenschaftler als auch für Experten aus der Industrie, um ganz vorne bei den neuesten Entwicklungen der Messtechnik dabei zu sein."

Weitere Informationen und Programm der Konferenz:
http://www.ismtii2013.rwth-aachen.de/

Kontakt

Dipl.-Ing. Reik Krappig
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon +49 241 8904-327
Fax +49 241 8904-6327
reik.krappig@ipt.fraunhofer.de

Susanne Krause | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ipt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik