Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz für Hydroinformatik

11.07.2012
Die zehnte internationale Konferenz für Hydroinformatik findet vom 14. bis 18. Juli an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) statt.

Die Umweltsenatorin der Hansestadt, Jutta Blankau, und der Präsident der TUHH, Garabed Antranikian, werden am Sonnabend, 14. Juli, um 9 Uhr diesen Kongress eröffnen. Mehr als 350 Teilnehmer aus 43 Ländern werden aus diesem Anlass auf dem Campus der Hamburger TU erwartet.


Hochwasser auf Hamburgs berühmtem Fischmarkt
Foto: Panthermedia/TUHH

Im Zentrum der HIC-2012 – 10th International Conference on Hydroinformatics stehen die Auswirkungen des Klimawandels auf aquatische Lebensräume einerseits und andererseits Rechenmethoden, die immer genauere Vorhersagen erlauben, Szenarien abbilden und Warnsysteme ermöglichen.

Starkregen, Überflutungen, Überschwemmungen, Hochwasser, Deichbrüche – es geht um die Entwicklung von Lösungen der Folgen klimatischer Veränderungen in den aquatischen Lebensräumen. Flüsse, Seen und die Meere, Grundwasser und Kanäle – mit Hilfe der Informatik können Klimaforscher und Experten der Wasserforschung immer exakter vorhersagen, welche Auswirkungen des Klimawandels zu erwarten sind und dadurch immer bessere Strategien für Gegenmaßnahmen entwickeln.
Über diese breit angelegten Themengebiete werden nahezu 300 internationale Referenten in insgesamt 70 Sitzungen an fünf Tagen jeweils etwa 20 Minuten vortragen und diskutieren. Adressaten der HIC 2012 sind Ingenieure, Naturwissenschaftler und Informatiker aus Wissenschaft und Praxis.

Zum jeweiligen Auftakt der fünf Tagungstage sprechen ausgewählte Referenten. So wird am Sonnabend, 14. Juli, nach der offiziellen Eröffnung Professor Daniela Jacob vom Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg detailliert regionale Szenarien des Klimawandels vorstellen. Mit einem Vortrag über die weltweite Sicherung der Wasserressourcen von Professor Roger Falconer von der englischen Cardiff University beginnt der zweite Kongresstag. Er ist zugleich Präsident der International Association of Hydraulic Research.
Professor Dimitri Solomatine vom Unesco-Institut in Delft wird am Montag, 16. Juli, in seinem Vortrag aktuelle Simulationsmodelle vorstellen und auch die Unschärfen dieser Methoden aufzeigen. Auch der Dienstag steht im Zeichen der Hydroinformatik mit einem Vortrag von Dr. Rainer Lehfeldt von der Bundesanstalt für Wasserbau mit Sitz in Hamburg über „Metadaten Management und Web-basierte Dienstleistungen im Küstenwasserbau.“ Zum Abschluss des Kongresses spricht Professor Mojib Latif vom Geomar in Kiel. Der bekannte Klimaforscher stellt seinen Schlüsselvortrag über die globale Erwärmung unter die Frage „Fakt oder Fiktion?“

Die Konferenz wird unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der International Association of Hydro-Environment and Research, der International Association of Hydrological Sciences und der International Water Association. Die nächste International Conference on Hydroinformatics findet 2014 in den USA statt. 2010 trafen sich die Hydroinformatik-Experten im chinesischen Tianjin zu ihrem Weltkongress.

Die Hydroinformatik ist eine noch junge Wissenschaft, die die Wasserforschung mit der Informatik verknüpft.

Für Rückfragen:

TU Hamburg-Harburg
Institut für Wasserbau
Prof. Dr. Peter Fröhle
Tel.: 42878-3463
E-Mail: froehle@tuhh.de
TU Hamburg-Harburg
Pressesprecherin
Jutta Katharina Werner
Tel. 040 /42878-4321
E-Mail: j.werner@tuhh.de

Jutta Katharina Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tuhh.de/
http://www.hic2012.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise