Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz der Halbleiterphysik

14.04.2009
TU Chemnitz und Universität Jena laden zur "12th International Conference on the Formation of Semiconductor Interfaces" nach Weimar ein - Abstracts können bis 15. April 2009 eingereicht werden

Die "International Conference on the Formation of Semiconductor Interfaces" (ICFSI) hat sich seit 1985 als Plattform für Wissenschaftler entwickelt, die sich mit Halbleitern beschäftigen - nach Veranstaltungen in Schweden, Spanien und Brasilien in den vergangenen Jahren findet die zwölfte Auflage der Konferenz in Deutschland statt.

Vom 5. bis zum 10. Juli 2009 lädt die "12th International Conference on the Formation of Semiconductor Interfaces - From Semiconductors to Nanoscience and Applications with Biology" nach Weimar ein. Die Leitung der Veranstaltung liegt bei Prof. Dr. Dietrich R.T. Zahn, Professor für Halbleiterphysik an der TU Chemnitz, und Prof. Dr. Friedhelm Bechstedt, Professor für Theoretische Physik/Festkörpertheorie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Die Konferenz fokussiert vor allem allgemeine Aspekte von Halbleitermaterialien, Oberflächen und Schnittstellen rund um die Themen, die in der Halbleiterphysik derzeit von größtem Interesse sind - etwa Schnittstellen aus metallischen und isolierenden Halbleitern, Anwendungen in Biosensoren, Medizin und Klimaschutz und Experimentiertechniken für die Charakterisierung von Oberflächen und Schnittstellen. Neben den Fachvorträgen gibt es verschiedene Gelegenheiten, die internationalen Teilnehmer und die Veranstaltungsstadt kennen zu lernen: Auftakt macht ein Get together und neben einem Konzertbesuch und einem Conference Dinner stehen Stadtrundgänge durch Weimar auf dem Programm. Außerdem wird eine Ausstellung zu den Themen der Konferenz organisiert.

Die Referenten der Plenarvorträge kommen von der Wisconsin State University, dem Georgia Institute of Technology, der University of California at Berkeley, von IBM Yorktown Heights, der Universität Bonn und der University Yonsei. Abstracts können noch bis zum 15. April 2009 eingereicht werden. Anmeldeschluss für die Konferenz ist der 15. Mai. Die Teilnahmegebühr beträgt 500 Euro, Studierende zahlen 350 Euro. Die Veranstaltung findet statt im "congress centrum neue weimarhalle".

Weitere Informationen und eine Möglichkeit zur Registrierung gibt es im Internet: http://www.icfsi2009.de

Ansprechpartner ist Lutz Feige, TU Chemnitz, Telefon 0371 531-33005, E-Mail secretary@icfsi2009.de

Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.icfsi2009.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik