Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz fördert Innovationen in der Energiebranche durch Vernetzung

12.12.2013
Rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 17 Ländern nahmen am heutigen 12. Dezember 2013 an der Women4Energy International Conference teil, zu der KIC InnoEnergy Germany und das Steinbeis-Europa-Zentrum eingeladen hatten. Im Zentrum standen innovative Lösungen und neue Geschäftsmodelle für den Energiemarkt der Zukunft.

„Je größer die Vielfalt unter den Mitarbeitern in einem Institut, desto größer ist auch die Fähigkeit zu Innovation. Die Gleichstellung der Geschlechter in der Energiebranche fördert die Sicherung und Stärkung der Innovationsfähigkeit – während wir gleichzeitig vor der großen Aufgabe stehen, eine nachhaltige Energiewirtschaft zu etablieren“, betonte Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg, in ihren Eröffnungsworten.

Das Netzwerk Women4Energy möchte den Herausforderungen der Energiewende mit dem kompletten in Europa verfügbaren Innovationspotenzial begegnen. Dr. Petra Püchner, Geschäftsführerin des Steinbeis-Europa-Zentrums Stuttgart und eine der Hauptinitiatoren des Netzwerks, betont:

„Um die Herausforderungen der Zukunft im Energiebereich erfolgreich zu meistern, brauchen wir neue Lösungen für Produkte, Anlagen und Dienstleistungen. Die in der Energieforschung und -industrie tätigen Frauen zu vernetzen ist ein wichtiger Schritt im Hinblick auf mehr Vielfalt und dadurch mehr Innovation.“

Akteure aus Wissenschaft und Industrie informierten sich auf der Konferenz über neue Entwicklungen und zukünftige Herausforderungen auf dem Energiemarkt. Der Austausch untereinander soll zu Innovationen führen, die mit der Industrie marktgerecht entwickelt werden, oder Geschäftsideen voranbringen. Höhepunkte waren die Skizzierung globaler Trends für Industrie und Forschung Im Energiebereich. Europäische Spezialisten präsentierten neue Forschungsergebnisse, Technologielösungen und Geschäftsideen im Rahmen von Workshops zu verschiedenen Schwerpunkten.

Vor einem Jahr wurde das „European Network of Women for Innovative Energy Solutions“ (Women4Energy) vom Steinbeis-Europa-Zentrum im Rahmen von KIC InnoEnergy gegründet. Women4Energy ist eine Plattform, die den Austausch von Frauen im Bereich Energie und damit zwischen neuen Forschungsergebnissen, marktnahen Entwicklungen sowie Anforderungen des Marktes und der Gesellschaft herstellt. Die Mitglieder arbeiten im Rahmen von Arbeitsgruppen, europäischen Workshops und Konferenzen zusammen, fördern das gegenseitige Lernen und entwickeln gemeinsame Projekte. KIC InnoEnergy unterstützt Vielfalt, um die Exzellenz zu verbessern. Das Steinbeis-Europa-Zentrum engagiert sich im Bereich Gender als Innovationsfaktor für mehr Wettbewerbsfähigkeit in Europa. Zielgruppe des Netzwerks sind Frauen aus Bildung, Forschung und Industrie, die in allen energierelevanten Themen tätig sind, sowie in innovationsfördernden Organisationen wie Cluster. Das Netzwerk hat derzeit mehr als 100 Mitglieder aus 22 Ländern. Der aktive Austausch findet unter anderem auf einer Linked In-Plattform statt, wo Informationen zu aktuellen Veranstaltungen oder Ausschreibungen für Frauen im Energiebereich schnell unter die Mitglieder gebracht werden.

Hintergrundinformationen:

KIC InnoEnergy:
KIC InnoEnergy SE ist ein führendes europäisches Unternehmen für nachhaltige Energien, das 2010 mit Sitz in den Niederlanden gegründet wurde. Das Unternehmen investiert in Ausbildungsprogramme, Innovationsprojekte und Gründungsvorhaben mit dem Ziel Europas Wettbewerbsfähigkeit im Bereich nachhaltiger Energien zu sichern. Seine Aktivitäten entfaltet KIC InnoEnergy über ein Netzwerk aus Standorten in Benelux, Frankreich, Deutschland, Iberien, Polen und Schweden. Finanziell unterstützt wird es dabei durch das European Institute of Innovation and Technology (EIT). KIC InnoEnergy ist gewinnorientiert, wobei die Gewinne in die Aktivitäten der Organisation reinvestiert werden. Die 27 Gesellschafter sind allesamt im Energiebereich führende europäische Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten.
Weitere Informationen zu KIC InnoEnergy:
http://www.kic-innoenergy.com
Steinbeis-Europa-Zentrum unterstützt insbesondere KMU:
Das Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ) sorgt als Partner in KIC InnoEnergy dafür, dass die Technologietransfermaßnahmen insbesondere KMU erreichen. Auf diese Weise soll der Anwendermarkt im Energiebereich brandneue Technologien schnell und wertschöpfend anwenden. Zudem engagiert sich das SEZ dafür, dass Frauen aus Wissenschaft, Bildung und Unternehmen dafür gewonnen werden, sich mit dem Thema Energie auseinanderzusetzen und mit ihren Fähigkeiten zu mehr Innovationen beitragen. Ebenso unterstützt das SEZ strategisch die Gründung von Start-Ups.

Das Steinbeis-Europa-Zentrum (SEZ) wurde 1990 auf Initiative des Europabeauftragten des Wirtschaftsministers des Landes Baden-Württemberg gegründet und hat zur Aufgabe, den Unternehmen den Weg nach Brüssel zu erleichtern und sie in Fragen der europäischen Forschungs- und Technologieprogramme und Technologiekooperationen zu unterstützen. Mit Standorten in Stuttgart und Karlsruhe unterstützt das SEZ Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Antragstellung und Durchführung grenzüberschreitender Projekte, in Fragen europäischer Förder- und Technologieprogramme und europäischer Unternehmenskooperationen. Als Partner im Enterprise Europe Network ist das SEZ von der Europäischen Kommission damit beauftragt, Innovationen zu stimulieren, vor allem kleine und mittlere Unternehmen in europäische Förderprogramme zu integrieren und die Nutzung der Ergebnisse europäischer Forschung und Technologieentwicklung zu fördern. Europaweit agieren rund 600 Partner in über 50 Ländern.

Anette Mack | Steinbeis-Europa-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.steinbeis-europa.de
http://www.kic-innoenergy.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik