Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz zum Englischunterricht

22.10.2010
Wie können Schüler dazu ermuntert werden, den Englisch-Unterricht aktiv mitzugestalten? Wie schaffen Lehrer Raum für kreatives, selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen – trotz verkürztem Abitur und standardisierten Prüfungen?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine Konferenz am 26. November, die die Fachdidaktik der Anglistik an der Universität Duisburg-Essen (UDE) unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Rüschoff gemeinsam mit der International Association of Teachers of English as a Foreign Language (IATEFL) veranstaltet.

Eingeladen sind Forscher, Dozenten und Studierende genau so wie Lehrer, Referendare und Studienseminarleiter, gemeinsam in englischer Sprache zum Thema „Involving Language Learners – Success Stories and Constraints“ zu diskutieren. Die Tagung findet im Glaspavillon auf dem Essener Campus statt.

Schüler und Lehrer stehen heute unter dem Druck, das auferlegte Pensum bis zu den jeweiligen Prüfungen durchzuarbeiten. „Dabei wäre Raum für kreatives Denken und Arbeiten mehr als wünschenswerter Luxus“, sagt Dr. Katja Heim aus der Anglistik-Fachdidaktik der UDE.

„Er ist eine Notwendigkeit, um effektives und nachhaltiges Lernen zu ermöglichen, das nicht nur auf reines Pauken beschränkt bleibt, sondern Relevanz für das ganze Leben hat.“ Wie dies erreicht werden kann, soll auf der Konferenz diskutiert werden. Insgesamt besteht der Veranstaltungstag aus drei Vorträgen im Plenum, einer großen Abschlussdiskussion sowie zwei längeren Workshop-Phasen, bei denen Teilnehmer aus je fünf verschiedenen Angeboten auswählen können.

Erfolgsbeispiel aus Dänemark

Einen der Vorträge wird die Englisch-Lehrerin Leni Dam aus Dänemark halten. Sie hat ihren Unterricht bereits in den 80er Jahren radikal verändert und konsequent auf das Ziel hingearbeitet, die Schüler möglichst autonom lernen zu lassen. Dies geschieht durch eine klare Struktur und durch eine effektive und engagierte Förderung zu selbstbestimmtem und motiviertem Lernern. Wie dies funktionieren kann, hat sie in den letzten 30 Jahren mit Lehrern sowie Forschern auf der ganzen Welt geteilt. Leni Dam bietet außerdem einen Workshop dazu an, wie man auch bei Nutzung eines Lehrwerks die Autonomie der Schüler fördern kann.

Einen weiteren Vortrag hält Prof. Dr. em. Lienhard Legenhausen (Universität Münster), der über die Idee und den Erfolg des autonomen Fremdsprachenlernens sprechen wird. Prof. Dr. Markus Ritter von der Ruhr Universität Bochum beschäftigt sich in seinen Ausführungen mit der „Teacher Autonomy“, übersetzt Lehrerautonomie. Dabei wird Ritter ganz dezidiert auf die schulischen Rahmenbedingungen in NRW eingehen und die Frage stellen, wie wichtig die Autonomie – oder auch Selbstständigkeit – von Lehrern dafür ist, um die Autonomie der Schüler fördern zu können. Bezug nehmend auf das aktuelle und auch das sich zurzeit in Planung befindliche Modell zur Lehrerbildung, wird er Möglichkeiten und Grenzen aufzeigen sowie eigene Vorschläge für eine erfolgreiche Lehrerausbildung machen.

Wissenschaftliche und praktische Workshops

Die zehn Workshops der Konferenz sprechen die verschiedensten Zielgruppen an. Es sind eindeutig praktisch ausgerichtete Workshops im Angebot, in denen Grundschul- und Sekundarstufenlehrer Anregungen für ihren Unterricht bekommen und in denen sie sich mit sich erfahrenen Lehrern und Lehrerausbildern aus verschiedenen Ländern und Bundesländern austauschen können. Es gibt zudem Workshops, in denen junge Forscher ihre aktuellen Studien vorstellen und diskutieren, und es werden Workshops angeboten, in denen spezielle Themen, wie zum Beispiel das Potenzial des bilingualen Unterrichts, behandelt werden. Die Konferenz dauert von 9.30 bis etwa 18 Uhr. Interessierte können sich unter www.uni-due.de/lasig informieren und anmelden.

Weitere Informationen: Dr. Katja Heim, Institut für Anglophone Studien, Tel. 0201/183-2174

Redaktion: Isabelle De Bortoli, Tel. 0203/379-2430

Ulrike Bohnsack | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/lasig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics