Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Innovationsforschung: ICE-Konferenz kommt an die Hochschule München

22.05.2012
Vom 18. – 20. Juni sind die Hochschule München, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und das Center for Technology and Innovation Management (CeTIM) Gastgeber für die „International Conference on Engineering, Technology and Innovation“, kurz ICE. Die renommierte ICE-Forschungskonferenz wird bereits zum achtzehnten Mal und erstmals an der Hoch-schule München ausgerichtet. Zum Abschluss der Konferenz findet ein öffentlicher Policy Dialogue mit hochkarätigen Gästen statt.

Unter dem diesjährigen Motto “Innovation by Collaboration and Entrepreneurial Partnerships” bringt die ICE-Konferenz ca. 200 führende Forscher, Praktiker und Entscheider aus der ganzen Welt zusammen.

Fächerübergreifend werden drei Tage lang aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen Innovationsmanagement, Engineering, Entrepreneurship sowie virtuelle Unternehmen und Partnerschaften vorgestellt und diskutiert.

Neben dem akademischen Austausch bietet die Konferenz den Teilnehmern bei einem offiziellen Empfang im Alten Rathaussaal der Stadt München mit dem Referenten für Arbeit und Wirtschaft Dieter Reiter und einem Gala-Dinner im Künstlerhaus am Lenbachplatz viele Möglichkeiten zum Networking.

„Es freut uns sehr, die ICE Konferenz in diesem Jahr an die Hochschule München zu holen“, erklärt Prof. Dr. Klaus Sailer, Gastgeber und Geschäftsführer des Strascheg Centers for Entrepreneurship der Hochschule München. „Die ICE-Konferenz ist eine hervorragende Plattform zur Präsentation von Forschungsergebnissen.

Seit den frühen 90er Jahren ist sie ein einzigartiger Treffpunkt für Wissenschaftler, politische Entscheidungsträger und die Industrie und bekannt für qualitativ hochwertige Forschung, Praxisbezug, Interdisziplinarität und natürlich für ihre internationale Ausrichtung. Besonders freuen wir uns auf den diesjährige Schwerpunkt der Konferenz: Collaboration and Entrepreneurial Partnerships.“

Zum Abschluss der Konferenz findet ein Policy Dialogue als offene Podiumsdiskussion mit namhaften Vertretern wichtiger Institutionen, wie der Europäischen Kommission, OECD, Stadt München, den Münchener Hochschulen und der regionalen Start-up-Community statt. Podiumsgäste und Konferenzteilnehmer werden dabei unter dem Motto „Entering the Black Box: Innovation Ecosystems and their Future“ über aktuelle Themen und zukünftige Szenarien für die Entwicklung von Innovationen diskutieren.

Die Hochschule München und ihr An-Institut Strascheg Center for Entrepreneurship erhöhen mit der Ausrichtung der Konferenz ihre internationale Sichtbarkeit als Forschungsinstitution im Bereich Innovationsmanagement und Entrepreneurship und schärfen ihr Profil als forschungsstarke deutsche EXIST-Gründerhochschule. Begleitet wird die Konferenz durch den Verband IEEE, EU, OECD, die Stadt Mün-chen sowie von namhaften wissenschaftlichen Journalen internationalen Renommees, welche die Jury für die Bewertung der wissenschaftlichen Papers bilden.

Ein detailliertes Programm sowie Informationen zur Teilnahme an der ICE Konferenz sind verfügbar unter http://www.ice-conference.org

Der öffentliche Policy Dialogue findet am 20. Juni von 15.00 -16.30 Uhr im Hörsaal R 1.046 (Roter Wür-fel) der Hochschule München in der Lothstraße 64, 80335 München statt.

Medienvertreter melden sich bitte an bei Dirk Hoppe vom Strascheg Center for Entrepreneurship, (089/550506-37, dirk.hoppe@sce-web.de).

Das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) bietet Aus- und Weiterbildungsprogramme im Bereich Entrepreneurship, erforscht und fördert Innovationsprozesse und die Entwicklung von unternehmerischen Persönlichkeiten. Das SCE unterstützt Gründungen aus der Wissenschaft und begleitet junge Unternehmen von der Ideenentwicklung bis zur marktfähigen Innovation. Damit trägt es zu einer aktiven Zukunftsgestaltung unserer Gesellschaft und zur Etablierung einer umfassenden Gründungskultur bei. Das Center ist 2002 von der Falk F. Strascheg Stiftung als An-Institut der Hochschule München gegründet worden. Im Juli 2011 wurden das SCE und die Hochschule München eine der drei ersten EXIST-Gründerhochschulen Deutschlands. Geschäftsführer ist Prof. Dr. Klaus Sailer. Weitere Informationen unter http://www.sce-web.de

Ansprechpartner für die ICE Konferenz 2012:
SCE - Strascheg Center for Entrepreneurship
Heßstr.89
80797 München
Thomas Holzmann
089-550506-23
thomas.holzmann@sce-web.de
Eva Morgenroth
089-550506-46
eva.morgenroth@sce-web.de
Kommunikation & PR:
SCE – Strascheg Center for Entrepreneurship
Dirk Hoppe
Heßstr. 89
80797 München
089-550506-37
dirk-hoppe@sce-web.de

Christina Kaufmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ice-conference.org/
http://www.sce-web.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zwei neue Riesen aus Madagaskar

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mikro-Lieferservice für Dünger

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

RWI/ISL-Containerumschlag-Index sinkt nach März-Hoch

23.05.2017 | Wirtschaft Finanzen