Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Geothermiekonferenz zeigt anhaltendes Interesse an den Potenzialen der tiefen Geothermie

27.05.2010
Rund 230 Fachbesucher diskutierten im Rahmen der 6. Internationalen Geothermiekonferenz vom 19. bis 20. Mai in Freiburg über die aktuellen Herausforderungen und Projekte der tiefen Geothermie. Auf großes Interesse stießen unter anderem die Themen Seismizität, die internationale Marktentwicklung sowie Öffentlichkeitsarbeit für Geothermieprojekte. Konferenz etabliert sich als wichtiges europäisches Branchentreffen.

Vergangene Woche war Freiburg einmal mehr Treffpunkt der Geothermiebranche: Rund 230 Experten aus dem In- und Ausland trafen sich im Rahmen der zweitägigen 6. Internationalen Geothermiekonferenz, um über die aktuellen Herausforderungen und die Zukunft der Geothermiebranche zu diskutieren.

Knapp 50 Referenten informierten auf der IGC 2010 über Themen wie Reservoirerschließung und -management, Kraftwerkstechnik, Geothermie in der kommunalen Energieversorgung, Finanzierung und Seismizität. Zum Abschluss der Konferenz gab Ruggero Bertani von Enel Green Power einen Ausblick, welchen Beitrag die Geothermie in den kommenden Jahrzehnten zur Energieversorgung leisten könnte.

Auf reges Interesse der Besucher stieß unter anderem das Kongress-Forum zur Seismizität. Knapp 100 Teilnehmer verfolgten die Vorträge von Experten wie Dr. Stefan Baisch von Q-con oder Dr. Christian Bönnemann von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe zu diesem Thema, das seit den Ereignissen in Basel und Landau an Brisanz gewonnen hat. Dabei machte Dr. Baisch in seiner Präsentation deutlich, dass seismische Risiken von Geothermieprojekten bereits mit relativ einfachen mathematischen Modellen gut simuliert werden können. Alle Referenten waren sich einig, dass gerade in Hinsicht auf mögliche Seismizitäten eine transparente Öffentlichkeitsarbeit der Projektinitiatoren unabdingbar ist. Eine Einschätzung, die auch beim Business Dinner zur Akzeptanz von Geothermieprojekten durchweg geteilt wurde.

Großen Zuspruch fanden auch die Präsentationen der internationalen Redner – etwa von Dr. Graeme Beardsmore, der über die Entwicklung der tiefen Geothermie in Australien berichtete, von Sara Montomolli, die zur Nutzung der Geothermie in Italien sprach oder von Pierre Ungemach, der über die geothermisch gespeiste Wärmeversorgung im Pariser Becken referierte. Die vorgestellten Projekte spiegeln das stete Wachstum der geothermischen Kapazität in den vergangenen Jahren wider. Nach Angaben von Abschlussredner Ruggero Bertani ist die weltweit verfügbare elektrische Leistung seit 2005 jährlich um ca. 350 MW gewachsen auf einen Wert von derzeit 10.700 MW. Bis 2050 ließe sich seiner Prognose nach eine Gesamtleistung von 140.000 MW realisieren.

Nicht zuletzt nutzten die Teilnehmer die Konferenz auch, um sich in technischen Fragen der Geothermie auf den neuesten Stand zu bringen. Insbesondere die Bohrung als kostenträchtigster Teil eines Geothermieprojekts stand dabei im Fokus der Konferenz. So wurde unter anderem von Experten der Bohrmeisterschule Celle die wesentlichen Aspekte der Reservoirerschließung beleuchtet sowie in einem Kongress-Forum diskutiert, welche Maßnahmen dazu beitragen, das Kostenrisiko der Bohrung zu minimieren. Fazit hier: Je besser die Voruntersuchungen des Untergrunds und die Vorbereitung der Bohrung, desto geringer die Wahrscheinlichkeit unliebsamer Überraschungen.

„Neben dem fachlichen Austausch, bot die Internationale Geothermiekonferenz auch dieses Jahr wieder ideale Bedingungen, um mit potenziellen Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen“, betont Marissa Walzer von Sterr-Kölln & Partner aus Freiburg. Auch Damien Thiolet von Cryostar aus Frankreich sieht die Konferenz als eines der wichtigsten europäischen Treffen der Geothermiebranche und „als ideale Plattform, um die hocheffiziente Kraftwerkstechnik unseres Unternehmens auf dem Geothermie-Markt noch bekannter zu machen“.

Veranstaltet wird die Internationale Geothermiekonferenz von der Agentur Enerchange. Die Konferenzdokumentation inklusive eines Expertenbandes zur Reservoirerschließung, dem Kongressband sowie aller Vorträge kann über www.geothermiekonferenz.de für 300 Euro zzgl. MwSt. bestellt werden. Die 7. Internationale Geothermiekonferenz findet vom 10. bis 11. Mai 2011 statt.

Marcus Brian | Agentur Enerchange
Weitere Informationen:
http://www.geothermiekonferenz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics