Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fachtagung in Zürich: Informelle Bildung in der Sozialen Arbeit

09.06.2010
Die Thematik des informellen oder non-formalen Lernens hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Besonders in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eröffnen sich damit neue Entwicklungs- und Integrationsmöglichkeiten.

Trotzdem wird der Stellenwert des informellen Lernens sowohl von Beteiligten wie auch von Fachpersonen oft unterschätzt oder als Selbstverständlichkeit hingenommen. Eine internationale Fachtagung am 9. und 10. September 2010 in Zürich will deshalb die Bedeutung des informellen Lernens thematisieren und sichtbar machen.

Bildung ist der Schlüssel zur Integration in Arbeit und Gesellschaft. Für einige Jugendliche wird gerade dies zum Problem. Noch immer sind es vor allem die kognitiven Fähigkeiten, die zu den geforderten Abschlüssen und Diplomen führen, andere Talente werden nicht erkannt und anerkannt. Mit Frühförderung bei Kleinkindern, soziokultureller Animation, Talententwicklung, Jugendarbeit – um nur einige Begriffe zu nennen – wird heute bereits viel unternommen, um mit informellem Lernen neue Entwicklungs- und Integrationsmöglichkeiten zu erschliessen. Beteiligte, aber auch Fachleute unterschätzen die Bedeutung dieser Lern- und Bildungsprozesse oft oder nehmen sie als Selbstverständlichkeit hin. Ziel der Tagung ist es, den wichtigen Stellenwert des informellen Lernens und der informellen Bildung im Handlungsfeld der Sozialen Arbeit deutlich sichtbar und in seiner breiten Vielfalt der fachlichen Diskussion zugänglich zu machen.

Die Tagung steht unter dem Titel „Talent ist lernbar – informelles Lernen in der Sozialen Arbeit“ und wird vom Departement Soziale Arbeit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) organisiert. Verpflichtet werden konnten Referentinnen und Referenten aus Deutschland, den Niederlanden, Grossbritannien Österreich und der Schweiz.

An der Tagung werden theorie- und empiriegestützte Modell- und Konzeptentwicklungen vorgestellt. Im Vordergrund stehen die Möglichkeiten des informellen Lernens und der informellen Bildung als Referenzrahmen für Wissenschaft und Praxis.

Die Tagung findet in Zürich statt an der Pädagogischen Hochschule Zürich, Rämistr. 59, und richtet sich an Fachpersonen und Behördenmitglieder, Politiker und Politikerinnen aus den Bereichen der Familien-, Kinder- und Jugendarbeit sowie Bildung, Sport, Integration und Migration. Der Eintritt beläuft sich auf CHF 570.– für beide Tage beziehungsweise CHF 350.– für jeden Tag einzeln.

Kontakt:
Doris Aebi, Leitung Tagungsorganisation
E-Mail doris.aebi@zhaw.ch, Tel. 058 934 89 30
Medienstelle:
ZHAW Corporate Communications, Franziska Egli
E-Mail franziska.egli@zhaw.ch, Tel. 058 934 75 81

Silvia Behofsits | idw
Weitere Informationen:
http://www.sozialearbeit.zhaw.ch/informelles-lernen
http://www.zhaw.ch

Weitere Berichte zu: Fachtagung Integrationsmöglichkeiten Jugendarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung