Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fachtagung zur Systembiologie in Lübeck

01.09.2011
Zur 2nd Baltic Autumn School kommen Experten für Lebenswissenschaften und Bioinformatik aus aller Welt an die Trave

Systembiologie, ein junges und expandierendes Forschungsgebiet, ist das Thema der diesjährigen Herbstschule und eines internationalen Workshops, die vom 5. bis 9. September 2011 an der Universität zu Lübeck und in den Media Docks stattfinden. Etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren in einem dreitägigen Workshop und zwölf themenbezogenen Tutorials die neuesten Forschungsergebnisse und profilieren Lübeck als einen der europaweit interessanten wissenschaftlichen Standorte der Systembiologie.

Die Autumn School wird von der Graduiertenschule „Informatik in Medizin und Lebenswissenschaften“ und dem Institut für Neuro- und Bioinformatik der Universität zu Lübeck veranstaltet. Sie bietet Doktoranden, Postdoktoranden und Studierenden am Ende ihres Masterstudiums die Möglichkeit, ihren Horizont im Bereich der Systembiologie zu erweitern neue wissenschaftliche Kontakte zu knüpfen.

Die Biologie, die Lehre vom Leben, wird durch die Erforschung der zugrundeliegenden dynamischen Prozesse auf allen Ebenen bis hinunter zur Nanoskala zunehmend quantitativer. Zugleich wird dieses Verständnis auch zur medizinischen Diagnostik sowie Entwicklung und Beurteilung medizinischer Verfahren genutzt.

International renommierte Wissenschaftler nehmen an der Lübecker Tagung teil, darunter der Physiker Albert-László Barabási aus Boston, die Biophysikerin Prof. Dr. Dr. h.c. Edda Klipp von der Humboldt-Universität Berlin und Kunihiko Kaneko von der Universität Tokyo. Martha Hotz Vitaterna aus Boston ist durch die Entdeckung der „Chronobiotypen“ bekannt geworden, also der genetischen Veranlagung für das Früh- und Spätaufstehen – ein Gebiet, das vielfältige Berührungspunkte zu der in Lübeck stark vertretenen Schlaf- und Gedächtnisforschung bietet.

Mit Spannung erwartet werden auch die neuen Beiträge von Prof. Dr. Peter Stadler, Universität Leipzig, zur Grundlagenforschung in der Bioinformatik und der Evolutionsmodellierung und von Prof. Kim Sneppen, dem Direktor des „Center for Models of Life“ am Niels-Bohr-Institut der Universität Kopenhagen. Auch die benachbarten systembiologischen und bioinformatischen Institute in Rostock, Plön und beider Bremer Universitäten sind an der Tagung in Lübeck aktiv beteiligt.

Am Mittwoch, dem 7. September, sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Autumn School wie auch die Öffentlichkeit um 18.30 Uhr zu einem Empfang im Audienzsaal des Lübecker Ratshauses eingeladen. Um Anmeldung von Nicht-Tagungsteilnehmern per Email an as11@gradschool.uni-luebeck.de wird gebeten. Nach den Grußworten des Bürgermeisters und des Präsidiums der Universität gibt Prof. Lisa Marshall, Institut für Neuroendokrinologie, einen Einblick in die interdisziplinäre und internationale Forschung an der Lübecker Graduiertenschule („Graduate School for Computing in Medicine and Life Sciences“). Ihr Kurzvortrag hat das Thema "Impact of oscillatory electric currents on learning and memory"

Typische Fragestellungen der Systembiologie, die auf der Autumn School behandelt werden, sind etwa:
- Wie interagieren die einzelnen Moleküle innerhalb einer Zelle?
- Welche Information vererbt die Zelle neben der DNA?
- Wie funktioniert robuste Kommunikation (sowohl in biologischen wie auch in sozialen Netzwerken)?
- Welche dieser Mechanismen sind bei der Entartung zu einer Krebszelle gestört?
- Was passiert im Gehirn, während wir schlafen?
Die aufwändigen mathematischen Modelle und tiefgehenden biologischen Mechanismen machen die Systembiologie zu einem ausgesprochen komplexen und interdisziplinären Fach, das Einfluss auf alle klassischen Disziplinen der Wissenschaft nimmt. Systembiologie in der Lehre, zum Beispiel als eigenes Studienfach, ist meist noch stark unterrepräsentiert.

Priv.-Doz. Dr. Jens Christian Claussen aus dem Institut für Neuro- und Bioinformatik der Universität zu Lübeck ist zusammen mit Prof. Dr. Amir Madany Mamlouk und Katja Dau einer der Tagungsorganisatoren. Zu den Erwartungen an die Autumn School sagt er: „Wir versprechen uns zusätzliche Impulse für unsere Forschungen zur Systembiologie in Lübeck und eine deutlichere Sichtbarkeit auf der nationalen und internationalen Wissenschaftslandkarte.“

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.inb.uni-luebeck.de/~as11

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten