Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fachtagung zur Systembiologie in Lübeck

01.09.2011
Zur 2nd Baltic Autumn School kommen Experten für Lebenswissenschaften und Bioinformatik aus aller Welt an die Trave

Systembiologie, ein junges und expandierendes Forschungsgebiet, ist das Thema der diesjährigen Herbstschule und eines internationalen Workshops, die vom 5. bis 9. September 2011 an der Universität zu Lübeck und in den Media Docks stattfinden. Etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren in einem dreitägigen Workshop und zwölf themenbezogenen Tutorials die neuesten Forschungsergebnisse und profilieren Lübeck als einen der europaweit interessanten wissenschaftlichen Standorte der Systembiologie.

Die Autumn School wird von der Graduiertenschule „Informatik in Medizin und Lebenswissenschaften“ und dem Institut für Neuro- und Bioinformatik der Universität zu Lübeck veranstaltet. Sie bietet Doktoranden, Postdoktoranden und Studierenden am Ende ihres Masterstudiums die Möglichkeit, ihren Horizont im Bereich der Systembiologie zu erweitern neue wissenschaftliche Kontakte zu knüpfen.

Die Biologie, die Lehre vom Leben, wird durch die Erforschung der zugrundeliegenden dynamischen Prozesse auf allen Ebenen bis hinunter zur Nanoskala zunehmend quantitativer. Zugleich wird dieses Verständnis auch zur medizinischen Diagnostik sowie Entwicklung und Beurteilung medizinischer Verfahren genutzt.

International renommierte Wissenschaftler nehmen an der Lübecker Tagung teil, darunter der Physiker Albert-László Barabási aus Boston, die Biophysikerin Prof. Dr. Dr. h.c. Edda Klipp von der Humboldt-Universität Berlin und Kunihiko Kaneko von der Universität Tokyo. Martha Hotz Vitaterna aus Boston ist durch die Entdeckung der „Chronobiotypen“ bekannt geworden, also der genetischen Veranlagung für das Früh- und Spätaufstehen – ein Gebiet, das vielfältige Berührungspunkte zu der in Lübeck stark vertretenen Schlaf- und Gedächtnisforschung bietet.

Mit Spannung erwartet werden auch die neuen Beiträge von Prof. Dr. Peter Stadler, Universität Leipzig, zur Grundlagenforschung in der Bioinformatik und der Evolutionsmodellierung und von Prof. Kim Sneppen, dem Direktor des „Center for Models of Life“ am Niels-Bohr-Institut der Universität Kopenhagen. Auch die benachbarten systembiologischen und bioinformatischen Institute in Rostock, Plön und beider Bremer Universitäten sind an der Tagung in Lübeck aktiv beteiligt.

Am Mittwoch, dem 7. September, sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Autumn School wie auch die Öffentlichkeit um 18.30 Uhr zu einem Empfang im Audienzsaal des Lübecker Ratshauses eingeladen. Um Anmeldung von Nicht-Tagungsteilnehmern per Email an as11@gradschool.uni-luebeck.de wird gebeten. Nach den Grußworten des Bürgermeisters und des Präsidiums der Universität gibt Prof. Lisa Marshall, Institut für Neuroendokrinologie, einen Einblick in die interdisziplinäre und internationale Forschung an der Lübecker Graduiertenschule („Graduate School for Computing in Medicine and Life Sciences“). Ihr Kurzvortrag hat das Thema "Impact of oscillatory electric currents on learning and memory"

Typische Fragestellungen der Systembiologie, die auf der Autumn School behandelt werden, sind etwa:
- Wie interagieren die einzelnen Moleküle innerhalb einer Zelle?
- Welche Information vererbt die Zelle neben der DNA?
- Wie funktioniert robuste Kommunikation (sowohl in biologischen wie auch in sozialen Netzwerken)?
- Welche dieser Mechanismen sind bei der Entartung zu einer Krebszelle gestört?
- Was passiert im Gehirn, während wir schlafen?
Die aufwändigen mathematischen Modelle und tiefgehenden biologischen Mechanismen machen die Systembiologie zu einem ausgesprochen komplexen und interdisziplinären Fach, das Einfluss auf alle klassischen Disziplinen der Wissenschaft nimmt. Systembiologie in der Lehre, zum Beispiel als eigenes Studienfach, ist meist noch stark unterrepräsentiert.

Priv.-Doz. Dr. Jens Christian Claussen aus dem Institut für Neuro- und Bioinformatik der Universität zu Lübeck ist zusammen mit Prof. Dr. Amir Madany Mamlouk und Katja Dau einer der Tagungsorganisatoren. Zu den Erwartungen an die Autumn School sagt er: „Wir versprechen uns zusätzliche Impulse für unsere Forschungen zur Systembiologie in Lübeck und eine deutlichere Sichtbarkeit auf der nationalen und internationalen Wissenschaftslandkarte.“

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.inb.uni-luebeck.de/~as11

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie