Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fachtagung zur Systembiologie in Lübeck

01.09.2011
Zur 2nd Baltic Autumn School kommen Experten für Lebenswissenschaften und Bioinformatik aus aller Welt an die Trave

Systembiologie, ein junges und expandierendes Forschungsgebiet, ist das Thema der diesjährigen Herbstschule und eines internationalen Workshops, die vom 5. bis 9. September 2011 an der Universität zu Lübeck und in den Media Docks stattfinden. Etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren in einem dreitägigen Workshop und zwölf themenbezogenen Tutorials die neuesten Forschungsergebnisse und profilieren Lübeck als einen der europaweit interessanten wissenschaftlichen Standorte der Systembiologie.

Die Autumn School wird von der Graduiertenschule „Informatik in Medizin und Lebenswissenschaften“ und dem Institut für Neuro- und Bioinformatik der Universität zu Lübeck veranstaltet. Sie bietet Doktoranden, Postdoktoranden und Studierenden am Ende ihres Masterstudiums die Möglichkeit, ihren Horizont im Bereich der Systembiologie zu erweitern neue wissenschaftliche Kontakte zu knüpfen.

Die Biologie, die Lehre vom Leben, wird durch die Erforschung der zugrundeliegenden dynamischen Prozesse auf allen Ebenen bis hinunter zur Nanoskala zunehmend quantitativer. Zugleich wird dieses Verständnis auch zur medizinischen Diagnostik sowie Entwicklung und Beurteilung medizinischer Verfahren genutzt.

International renommierte Wissenschaftler nehmen an der Lübecker Tagung teil, darunter der Physiker Albert-László Barabási aus Boston, die Biophysikerin Prof. Dr. Dr. h.c. Edda Klipp von der Humboldt-Universität Berlin und Kunihiko Kaneko von der Universität Tokyo. Martha Hotz Vitaterna aus Boston ist durch die Entdeckung der „Chronobiotypen“ bekannt geworden, also der genetischen Veranlagung für das Früh- und Spätaufstehen – ein Gebiet, das vielfältige Berührungspunkte zu der in Lübeck stark vertretenen Schlaf- und Gedächtnisforschung bietet.

Mit Spannung erwartet werden auch die neuen Beiträge von Prof. Dr. Peter Stadler, Universität Leipzig, zur Grundlagenforschung in der Bioinformatik und der Evolutionsmodellierung und von Prof. Kim Sneppen, dem Direktor des „Center for Models of Life“ am Niels-Bohr-Institut der Universität Kopenhagen. Auch die benachbarten systembiologischen und bioinformatischen Institute in Rostock, Plön und beider Bremer Universitäten sind an der Tagung in Lübeck aktiv beteiligt.

Am Mittwoch, dem 7. September, sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Autumn School wie auch die Öffentlichkeit um 18.30 Uhr zu einem Empfang im Audienzsaal des Lübecker Ratshauses eingeladen. Um Anmeldung von Nicht-Tagungsteilnehmern per Email an as11@gradschool.uni-luebeck.de wird gebeten. Nach den Grußworten des Bürgermeisters und des Präsidiums der Universität gibt Prof. Lisa Marshall, Institut für Neuroendokrinologie, einen Einblick in die interdisziplinäre und internationale Forschung an der Lübecker Graduiertenschule („Graduate School for Computing in Medicine and Life Sciences“). Ihr Kurzvortrag hat das Thema "Impact of oscillatory electric currents on learning and memory"

Typische Fragestellungen der Systembiologie, die auf der Autumn School behandelt werden, sind etwa:
- Wie interagieren die einzelnen Moleküle innerhalb einer Zelle?
- Welche Information vererbt die Zelle neben der DNA?
- Wie funktioniert robuste Kommunikation (sowohl in biologischen wie auch in sozialen Netzwerken)?
- Welche dieser Mechanismen sind bei der Entartung zu einer Krebszelle gestört?
- Was passiert im Gehirn, während wir schlafen?
Die aufwändigen mathematischen Modelle und tiefgehenden biologischen Mechanismen machen die Systembiologie zu einem ausgesprochen komplexen und interdisziplinären Fach, das Einfluss auf alle klassischen Disziplinen der Wissenschaft nimmt. Systembiologie in der Lehre, zum Beispiel als eigenes Studienfach, ist meist noch stark unterrepräsentiert.

Priv.-Doz. Dr. Jens Christian Claussen aus dem Institut für Neuro- und Bioinformatik der Universität zu Lübeck ist zusammen mit Prof. Dr. Amir Madany Mamlouk und Katja Dau einer der Tagungsorganisatoren. Zu den Erwartungen an die Autumn School sagt er: „Wir versprechen uns zusätzliche Impulse für unsere Forschungen zur Systembiologie in Lübeck und eine deutlichere Sichtbarkeit auf der nationalen und internationalen Wissenschaftslandkarte.“

Rüdiger Labahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.inb.uni-luebeck.de/~as11

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

nachricht Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb
24.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Riesen-Drehmomentsensor aus der PTB bringt Präzision vom Labor in den Prüfstand

24.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?

24.11.2017 | Verkehr Logistik