Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fachtagung »Hermeneutik und Übersetzungsforschung«

26.05.2011
»Hermeneutik und Übersetzungsforschung« lautet der Titel der internationalen Fachtagung, zu der das Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation (ITMK) der Fachhochschule Köln in Kooperation mit der Uni Freiburg und der TU Darmstadt am 26. und 27. Mai 2011 auf dem Campus Südstadt der Hochschule einlädt (Claudiusstr. 1, 50678 Köln, ROTUNDE).

Zu dem Symposium, das heute morgen von dem Präsidenten der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Joachim Metzner, eröffnet worden ist, werden rund 50 Expertinnen und Experten aus mehr als 15 Ländern erwartet – u .a. aus dem Iran, Ägypten, Hongkong, China, den USA und Kanada. Die Konferenzsprachen sind Englisch und Deutsch.

Die Hermeneutik als Sprachphilosophie befasst sich mit Methoden, wie man einen Text richtig auslegt (interpretiert) und übersetzt. Einige Autoren versuchten schon früh, die Hermeneutik für Fragen des Übersetzens fruchtbar zu machen. Allerdings war die Übersetzungswissenschaft seit ihrem Beginn Mitte des 20. Jh. stark von der Linguistik dominiert, und erst mit der Hinwendung zu Pragmatik und Kulturwissenschaft weitete sich die Perspektive. Seit kurzem gibt es Bestrebungen, die Hermeneutik als ein übergreifendes Paradigma der Übersetzungsforschung zu etablieren. Auf dieser Tagung sollen Wege der Erforschung von Mitteilungsprozessen und das Übersetzen und Dolmetschen aus hermeneutischer Perspektive erkundet werden, um so das Konzept einer modernen Übersetzungshermeneutik stärker einzugrenzen.

In dem Vortragsprogramm werden folgende Themenbereiche behandelt:
• Rückblick: Hermeneutik und die Entwicklung der Übersetzungswissenschaft
• Die Zukunft: das neue Feld der »Übersetzungshermeneutik«
• Didaktik des Übersetzens und Dolmetschens aus hermeneutischer Sicht
• Übersetzungspraxis – Fachtexte versus Literatur
• Hermeneutik, Kultur und Postkolonialismus
• Synergien: Hermeneutik und Kognitionsforschung
• Sind Hermeneutik, Korpusanalysen und empirische Forschung unvereinbar?
Das detaillierte Programm kann über Internet abgerufen werden unter:
http://www.f03.fh-koeln.de/fakultaet/itmk/fachgebiete/konferenzen/00633/index.ht...
Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 17.500 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehören neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifi zierte umweltorientierte Einrichtung.

Das Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation (ITMK) der Fachhochschule Köln ist im Hochschulbereich bundesweit der zweitgrößte Ausbilder im Bereich Übersetzen und Dolmetschen. Jährlich bewerben sich rund 1700 Interessentinnen und Interessenten auf die rund 280 Studienplätze des Bachelorstudiengangs »Mehrsprachige Kommunikation«. In den vier Masterstudiengängen »Fachübersetzen«, »Konferenzdolmetschen«, »Internationales Management und Interkulturelle Kompetenz« sowie »Terminologie und Sprachtechnologie« zurzeit 40 Studienplätze. Hinzu kommt der europäische Bachelorstudiengang »Sprache und Wirtschaft«, der gemeinsam mit Hochschulen in Frankreich, England, Irland und Spanien angeboten wird.

Weitere Informationen
Fachhochschule Köln
Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation
Dr. John Wrae Stanley
Tel.: 0221/ 82 75 -33 10
E-Mail: john_wrae.stanley@fh-koeln.de
Kontakt für die Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221/82 75-31 19
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
www.fh-koeln.de
www.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie