Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Expertentagung für Elektrotechnik in Ilmenau

12.07.2017

Die TU Ilmenau ist vom 16. bis 19. Juli Gastgeberin für das „XIX. Internationale Symposium für Theoretische Elektrotechnik - ISTET 2017“. Die Tagungsreihe versammelt alle zwei Jahre international renommierte Experten auf dem Gebiet der elektromagnetischen Felder, elektrischen und elektronischen Schaltungen, der Signalverarbeitung und zahlreichen damit zusammenhängenden innovativen Technologien.

Mit der vom Fachgebiet Theoretische Elektrotechnik unter Leitung von Professor Hannes Töpfer ausgerichteten ISTET 2017 findet die Konferenz bereits zum dritten Mal in Ilmenau statt. Der Begründer der „Ilmenauer Schule zur Theoretischen Elektrotechnik“, Professor Eugen Philippow, der die Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der theoretischen Elektrotechnik weltweit mit begründet und bis heute gültige Standardwerke auf diesem Gebiet verfasst hat, hatte die ISTET im Jahre 1981 gemeinsam mit herausragenden Wissenschaftlern aus Bratislava und Moskau ins Leben gerufen.

Dem 100. Jahrestag des Geburtstages von Professor Philippow ist die diesjährige Konferenz in Ilmenau, zu der rund 60 Teilnehmer aus neun Ländern erwartet werden, gewidmet.

Die ISTET 2017 befasst sich mit breiten Themen der Elektro- und Informationstechnik, wobei die übergreifende Betrachtung der Teildisziplinen im Fokus steht. „Wir freuen uns sehr, namhafte Wissenschaftler ebenso wie talentierte Nachwuchsforscher und Partner von außeruniversitären Forschungseinrichtungen und aus der Industrie zum Austausch über neueste Entwicklungen in diesem breit gefächerten, anspruchsvollen Themengebiet begrüßen zu dürfen“, so Tagungsleiter Professor Töpfer.

Das Spektrum der Vorträge und Posterbeiträge reiche von neuen Aspekten zur Optimierung von Nieder- und Hochfrequenzfeldern über innovative Methoden der Signalverarbeitung bis zur mathematischen Modellierung von Netzwerken und Systemen vom Energiebereich bis zur Medizintechnik.

Die Vorträge zu Theorie und Methodik werden ergänzt durch Beiträge zu innovativen Anwendungen aus den Bereichen Schaltungen, Steuerungstechnik, Mobilfunk, zerstörungsfreie Prüfung, elektrische Antriebe und Stromversorgungssysteme, elektromagnetische Verträglichkeit sowie dem breiten Feld der Sensoren und Aktoren. Auf letzterem Gebiet liegt auch einer der Schwerpunkte der aktuellen Forschungsarbeiten an der TU Ilmenau.

Zahlreiche Forschergruppen befassen sich fächerübergreifend mit der Entwicklung von Sensoren und Sensorsystemen der Zukunft. Im Frühjahr hat die Universität unter Leitung von Professor Hannes Töpfer einen Antrag auf ein Exzellenzcluster „Kollaborative Sensorsysteme“ im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gestellt.

Das englischsprachige Symposium wird am Sonntag, dem 16. Juli, um 17.00 Uhr im Humboldt-Hörsaal der TU Ilmenau, mit den Tutorials der Ilmenauer Wissenschaftler Dr. Florian Römer und Dr. Konstantin Weise eröffnet, bevor am Montag, dem 17. Juli, 8.30 Uhr, die Fachvorträge nationaler und internationaler Referenten beginnen. Neben dem Austausch zu aktuellsten Forschungsarbeiten ist ein Tagungsteil der weiteren Verbesserung der Ausbildung von Studierenden auf diesem Gebiet gewidmet. Das kulturelle Rahmenprogramm führt die Teilnehmer unter anderem auf die Wartburg in Eisenach.

Kontakt:
Professor Hannes Töpfer, Tagungsleiter
TU Ilmenau
Leiter Fachgebiet Theoretische Elektrotechnik
Telefon: 03677 / 69 2630
E-Mail: hannes.toepfer@tu-ilmenau.de

Weitere Informationen:

http://www.tu-ilmenau.de/istet2017/

Bettina Wegner | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

nachricht Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb
24.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Metamaterial mit Dreheffekt

24.11.2017 | Materialwissenschaften

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten