Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Experten für Form und Funktion der Nase

24.03.2014

 

Vom 26.-28. März 2014 findet am Campus Großhadern der „European Rhinoplasty Summit“- Kongress statt.

Beim „European Rhinoplasty Summit“ dreht sich alles um die plastische Chirurgie der Nase („Rhinoplastik“). Träger der Veranstaltung ist die European Academy of Facial Plastic Surgery (EAFPS) gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft plastische, rekonstruktive und ästhetische Kopf-Hals-Chirurgie (APKO) der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie.

Als Redner nehmen an der Tagung über 50 international anerkannte, namhafte Nasen- und Gesichtschirurgen teil, die überwiegend aus Europa, aber auch aus USA und anderen Kontinenten stammen. In Vorträgen, Rundtischgesprächen und Posterpräsentationen werden neueste Ergebnisse klinischer und wissenschaftlicher Studien präsentiert und diskutiert. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die Übertragung von Live-Operationen in den Vortragssaal im Klinikum Großhadern.

Für diesen Kongress sind ca. 250 Teilnehmer aus der ganzen Welt angemeldet. Nicht zufällig haben die Veranstalter die HNO-Klinik des Klinikums der Universität München unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander Berghaus um die Ausgestaltung dieses bedeutenden Treffens plastischer Gesichtschirurgen gebeten.

Die plastische Gesichtschirurgie, und insbesondere die korrigierende Chirurgie der Nase, ist seit Jahrzehnten ein besonderer Schwerpunkt der klinischen Tätigkeit von Prof. Berghaus und seinen Mitarbeitern. Durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen mit jährlichen Operationskursen zu diesem Thema hat sich die Klinik seit Jahren international einen herausgehobenen Ruf erworben.

Im Einzugsbereich gehört die HNO-Klinik in Großhadern zu den ersten Adressen bei der Behandlung funktioneller und kosmetischer Deformitäten der Nase. Zahlreiche neue Entwicklun­gen bei der Operationstechnik und bezüglich der für diese Chirurgie erforderlichen Spezialinstrumente gehen auf die Erfahrung jahrelanger Tätigkeit des Klinikdirektors Prof. Berghaus zurück.

Vor diesem Hintergrund hat sich eine aktive und intensive globale Partnerschaft mit den führenden Spezialisten auf diesem Gebiet auf allen Kontinenten entwickelt, so dass es gelungen ist, einen Großteil dieser Experten anlässlich der aktuellen Veranstaltung in München zusammen zu bringen.

Nutznießer der Tagung, die einen intensiven Gedankenaustausch über neue Entwicklungen mit sich bringt, sind letztlich die Patientinnen und Patienten, die sich den chirurgischen Spezialisten anvertrauen und sicher sein möchten, dass ihr Arzt die aktuell besten operativen Techniken beherrscht und anwendet. 

Ansprechpartner: Prof. Dr. med. Alexander Berghaus Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Campus Großhadern und Innenstadt

Klinikum der Universität München (LMU) Tel.: +49 (0)89 / 7095-2990 / -2980 E-Mail: alexander.berghaus@med.uni-muenchen.de

www.erhsummit.com

Philipp Kreßirer
Leiter Stabsstelle Kommunikation und Medien
Pressesprecher
Klinikum der Universität München - LMU
Lindwurmstraße 2a
80337 München
Tel: +49 (0)89 5160 8070
Fax: +49 (0)89 5160 8072
E-Mail: philipp.kressirer@med.uni-muenchen.de

Internet: www.klinikum.uni-muenchen.de 

Philipp Kreßirer | Klinikum der Universität München - LMU

Weitere Berichte zu: Gesichtschirurgen HNO-Klinik Kommunikation LMU Nase

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht International führende Informatiker in Paderborn
21.08.2017 | Universität Paderborn

nachricht Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik
21.08.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen