Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Diskussion über das Verhältnis von Familie und Ganztagsschule

11.11.2010
Fachtagung der Universität Bielefeld „Mapping Families“ in der Hechelei

Die Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld veranstaltet in Kooperation mit der Universität Vechta vom 18. bis 20. November die internationale Fachtagung „Mapping Families: Praktiken und Konzepte von Kindern, Eltern und Professionellen in Ganztagsschulen“.

Die Tagung beginnt am 18. November um 14 Uhr in der Hechelei, Ravensberger Park, in Bielefeld und greift aktuelle Forschungsbefunde zu privater und öffentlicher Verantwortung von Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern auf.

Thema dieser Konferenz ist die neue öffentliche Aufmerksamkeit für Familien. Dabei gilt das Interesse ihrem Potenzial und ihren Grenzen mit Blick auf den Bildungserfolg von Kindern. Neben diesen Erwartungen rückt Familie in Zeiten ökonomischer Krisen und dem Umbau des Wohlfahrtsstaats aber auch als Ressource für Humankapital in den Vordergrund.

Eltern und Kinder, das zeigt sich in vielen europäischen Ländern, geraten in aktuellen Programmen und Politiken in den Vordergrund sozialstaatlichen und –pädagogischen Handelns. Mit den gegenwärtigen wohlfahrtsstaatlichen Transformationen verändern sich die Aufgaben von Familien und Staat erheblich: Durch den Ausbau von Kinderbetreuung und Ganztagsschulen kann von einer Neujustierung der Verantwortungsbereiche Erziehung, Bildung und Betreuung gesprochen werden. Die zentrale Frage ist dabei, wie das Verhältnis von öffentlicher und privater, also familiärer Verantwortung künftig aussehen soll.

Auch die Rolle und Perspektive der Kinder selbst werden stärker in den Blick genommen. Was bedeutet für sie der Ausbau kindbezogener Bildungsprogramme oder die Orientierung an der Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

Die Einführung der Ganztagsschule in Deutschland ist in diesen Gesamtzusammenhang zu stellen, weil sich die traditionelle Halbtagsstruktur in Schulen allmählich verändert und Kinder weniger Zeit in ihren Familien verbringen. Der Auf- und Ausbau von Ganztagsangeboten wird als eine längst überfällige Konsequenz angesichts der Zunahme von Frauenerwerbstätigkeit, eines Brüchigwerdens der traditionellen Aufgabenverteilung zwischen Müttern und Vätern und einer Prekarisierung familialer Lebenslagen angesehen. Der familiale Alltag und die Auffassungen von Eltern und Lehr- sowie sozialpädagogischen Fachkräften verändern sich zusehends und werden vermehrt zum Gegenstand interdisziplinärer vor allem aber erziehungswissenschaftlicher Forschung.

Hier setzt das Interesse der internationalen Bielefelder Tagung an: Wie realisieren Mütter und Väter, Lehrerinnen und Lehrer sowie sozialpädagogische Fachkräfte das Aufwachsen von Kindern unter den Bedingungen aktueller politischer Bildungsreformen? Wie begegnen Kinder, Mütter und Väter in ihrem Alltag den Herausforderungen mit Blick auf Sorge- und Erwerbsarbeit? Wo liegen neue Möglichkeiten, Kinder zu befähigen, doch welche Barrieren verschließen Eltern und Kindern auch den Zugang zu Bildungsinstitutionen? Und wie realisieren sich die gegenwärtigen Reformprozesse im Kontext der Ganztagsschule im Spannungsfeld politischer und pädagogischer Ansprüche sowie familialer Erwartungen? Ziel der Tagung ist es zudem, die Konsequenzen, die sich für die pädagogische Gestaltung institutioneller Bildungssettings ergeben, zu diskutieren.

An der Fachtagung nehmen namhafte deutschsprachige und internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der erziehungswissenschaftlichen Familien-, Geschlechter-, Kindheits- und Ganztagsschulforschung teil. Drei Tage stehen Fragen nach dem Verständnis von privater und öffentlicher Verantwortung mit Blick auf Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern im Vordergrund.

Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft//ag1/tagungen.html
Tagungsleitung:
Professorin Dr. Sabine Andresen
Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft, AG 1
Martina Richter
Universität Vechta, Institut für Soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaften
Kontakt:
Sara Friedemann, Universität Bielefeld
Fakultät für Erziehungswissenschaft
Tel. 0521 106- 2619
E-Mail: mapping-families@uni-bielefeld.de

Torsten Schaletzke | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft//ag1/tagungen.html

Weitere Berichte zu: Erziehungswissenschaft Fachkraft Fachtagung Ganztagsschule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise