Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Diskussion über das Verhältnis von Familie und Ganztagsschule

11.11.2010
Fachtagung der Universität Bielefeld „Mapping Families“ in der Hechelei

Die Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld veranstaltet in Kooperation mit der Universität Vechta vom 18. bis 20. November die internationale Fachtagung „Mapping Families: Praktiken und Konzepte von Kindern, Eltern und Professionellen in Ganztagsschulen“.

Die Tagung beginnt am 18. November um 14 Uhr in der Hechelei, Ravensberger Park, in Bielefeld und greift aktuelle Forschungsbefunde zu privater und öffentlicher Verantwortung von Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern auf.

Thema dieser Konferenz ist die neue öffentliche Aufmerksamkeit für Familien. Dabei gilt das Interesse ihrem Potenzial und ihren Grenzen mit Blick auf den Bildungserfolg von Kindern. Neben diesen Erwartungen rückt Familie in Zeiten ökonomischer Krisen und dem Umbau des Wohlfahrtsstaats aber auch als Ressource für Humankapital in den Vordergrund.

Eltern und Kinder, das zeigt sich in vielen europäischen Ländern, geraten in aktuellen Programmen und Politiken in den Vordergrund sozialstaatlichen und –pädagogischen Handelns. Mit den gegenwärtigen wohlfahrtsstaatlichen Transformationen verändern sich die Aufgaben von Familien und Staat erheblich: Durch den Ausbau von Kinderbetreuung und Ganztagsschulen kann von einer Neujustierung der Verantwortungsbereiche Erziehung, Bildung und Betreuung gesprochen werden. Die zentrale Frage ist dabei, wie das Verhältnis von öffentlicher und privater, also familiärer Verantwortung künftig aussehen soll.

Auch die Rolle und Perspektive der Kinder selbst werden stärker in den Blick genommen. Was bedeutet für sie der Ausbau kindbezogener Bildungsprogramme oder die Orientierung an der Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

Die Einführung der Ganztagsschule in Deutschland ist in diesen Gesamtzusammenhang zu stellen, weil sich die traditionelle Halbtagsstruktur in Schulen allmählich verändert und Kinder weniger Zeit in ihren Familien verbringen. Der Auf- und Ausbau von Ganztagsangeboten wird als eine längst überfällige Konsequenz angesichts der Zunahme von Frauenerwerbstätigkeit, eines Brüchigwerdens der traditionellen Aufgabenverteilung zwischen Müttern und Vätern und einer Prekarisierung familialer Lebenslagen angesehen. Der familiale Alltag und die Auffassungen von Eltern und Lehr- sowie sozialpädagogischen Fachkräften verändern sich zusehends und werden vermehrt zum Gegenstand interdisziplinärer vor allem aber erziehungswissenschaftlicher Forschung.

Hier setzt das Interesse der internationalen Bielefelder Tagung an: Wie realisieren Mütter und Väter, Lehrerinnen und Lehrer sowie sozialpädagogische Fachkräfte das Aufwachsen von Kindern unter den Bedingungen aktueller politischer Bildungsreformen? Wie begegnen Kinder, Mütter und Väter in ihrem Alltag den Herausforderungen mit Blick auf Sorge- und Erwerbsarbeit? Wo liegen neue Möglichkeiten, Kinder zu befähigen, doch welche Barrieren verschließen Eltern und Kindern auch den Zugang zu Bildungsinstitutionen? Und wie realisieren sich die gegenwärtigen Reformprozesse im Kontext der Ganztagsschule im Spannungsfeld politischer und pädagogischer Ansprüche sowie familialer Erwartungen? Ziel der Tagung ist es zudem, die Konsequenzen, die sich für die pädagogische Gestaltung institutioneller Bildungssettings ergeben, zu diskutieren.

An der Fachtagung nehmen namhafte deutschsprachige und internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der erziehungswissenschaftlichen Familien-, Geschlechter-, Kindheits- und Ganztagsschulforschung teil. Drei Tage stehen Fragen nach dem Verständnis von privater und öffentlicher Verantwortung mit Blick auf Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern im Vordergrund.

Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft//ag1/tagungen.html
Tagungsleitung:
Professorin Dr. Sabine Andresen
Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft, AG 1
Martina Richter
Universität Vechta, Institut für Soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaften
Kontakt:
Sara Friedemann, Universität Bielefeld
Fakultät für Erziehungswissenschaft
Tel. 0521 106- 2619
E-Mail: mapping-families@uni-bielefeld.de

Torsten Schaletzke | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft//ag1/tagungen.html

Weitere Berichte zu: Erziehungswissenschaft Fachkraft Fachtagung Ganztagsschule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften