Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale „Bakterienjäger“ sind zum Thema Krankheitserreger zu Gast an der Uni Rostock

22.09.2016

Wissenschaftler aus Russland, Polen, Finnland, Italien, Großbritannien, Irland, Canada, USA, Deutschland und der Schweiz treffen sich im Rahmen der 7th Balting Meeting on Microbial Carbohydrates (7. Baltisches Treffen für mikrobielle Kohlenhydrate) - Tagung vom 25.-29. September in Güstrow und Rostock.

Die Schirmherrschaft liegt bei der Uni Rostock. Auf der Fachtagung zur Fragestellung bakterieller Zuckermoleküle befassen sich rund 70 Wissenschaftler mit der „Behaarung“ (Glycocalyx) krankheitserregender Bakterien und wie man gezielt die Überlebensstrategie dieser Bakterien schwächen kann - um sie letztendlich doch zu besiegen.

Die Hoffnung und den Glauben, dass die Menschheit bereits jetzt in der Lage ist, krankheitserregende Bakterien unter Kontrolle zu halten, mussten Wissenschaftler und Ärzte vor einigen Jahren begraben.

Im Gegenteil, die Zahl krankheitserregender Mikroorganismen, die zudem zunehmend resistent gegen die meisten Medikamente sind, hat stark zugenommen. Viele Menschen sterben heute wieder an Tuberkulose, Malaria, an der Schlafkrankheit, an Typhus und den Pocken. Durch den vernachlässigten Impfschutz im Kindesalter sind selbst die Erreger für Keuchhusten, Diphterie, Masern und Mumps wieder auf dem Vormarsch.

Mikroorganismen bestehen aus nur einer Zelle. Die sie umgebende Zellhülle unterscheidet sich sehr deutlich von der einer menschlichen Zellhülle. Fast allen Zellen ist jedoch gemeinsam, dass sie „behaart“ sind. Diese „Behaarung“ der roten Blutkörperchen führt zu der Unterscheidung zwischen den Blutgruppen 0, A, B, und AB.
Bei diesen „Haaren“ handelt es sich um Polysaccharid-Fasern, wie wir sie beispielsweise von den Cellulose-Fasern im Papier kennen. Cellulose wird aus Traubenzuckermolekülen aufgebaut. Die Welt der Zuckermoleküle zeichnet sich aber durch eine ungeheure Vielfalt aus, so dass jede Zellart ihre ganz spezielle Behaarung aufweist, die den Bakterien das Überleben sichert.

Kontakt:
Universität Rostock
Prof. Dr. Christian Vogel
Institut für Chemie
Organische Chemie
Tel.: 0381/498-6430
Christian.Vogel@uni-rostock.de

www.uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018
20.06.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics