Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

International führende Vertreter der Katalyseforschung treffen sich an der Universität Heidelberg

20.06.2013
Heidelberg Forum of Molecular Catalysis findet am 28. Juni statt – Vergabe des „BASF Catalysis Award 2013“

Zum „Heidelberg Forum of Molecular Catalysis“ (HFMC 2013) werden sich am 28. Juni 2013 international führende Vertreter der Katalyseforschung an der Ruperto Carola treffen.

Das hochkarätig besetzte wissenschaftliche Symposium, zu dem die Veranstalter rund 500 Teilnehmer erwarten, wird alle zwei Jahre an der Universität Heidelberg durchgeführt und findet bereits zum siebten Mal statt.

Eingeladen haben dazu die Universität und der Sonderforschungsbereich 623 „Molekulare Katalysatoren: Struktur und Funktionsdesign“. Das Unternehmen BASF unterstützt diese Veranstaltung und verleiht im Rahmen des HFMC den mit 10.000 Euro dotierten „BASF Catalysis Award“ für herausragende Nachwuchsforscher.

Im Mittelpunkt des Symposiums stehen zentrale Forschungsfragen und aktuelle Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der molekularen Katalyse. Drei herausragende Experten der Katalyseforschung werden die Plenarvorträge halten. Es sind Prof. Dr. Stephen L. Buchwald vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (USA), Prof. Dr. Peter Chen von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (Schweiz) und Prof. Dr. Ei-ichi Negishi von der Purdue University in West Lafayette/Indiana (USA), der 2010 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet wurde. Das Symposium wird von rund 120 Posterbeiträgen begleitet.

Preisträger des „BASF Catalysis Award 2013“ ist Prof. Dr. Nicolai Cramer von der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) in der Schweiz. Nicolai Cramer studierte von 1998 bis 2003 Chemie in Stuttgart. Nach einem Forschungsaufenthalt an der Universität von Osaka in Japan wechselte er 2006 als Postdoktorand an die Stanford University in den USA. In den folgenden Jahren fertigte er seine Habilitation an der ETH Zürich an. Seit 2010 lehrt und forscht Prof. Cramer an der EPFL. Seine innovativen Arbeiten auf dem Gebiet der Katalyse für die organische Synthese wird der Wissenschaftler im vierten Plenarvortrag vorstellen.
„Die Katalyse stellt eine der entscheidenden Zukunftstechnologien der Chemie des 21. Jahrhunderts dar“, sagt der Heidelberger Chemiker Prof. Dr. Peter Hofmann, der Initiator des Symposiums ist. Mit Hilfe von Katalysatoren lassen sich aus den Grundstoffen der belebten und der unbelebten Natur neuartige Werk- und Wirkstoffe sowie Funktionsmaterialien realisieren. Katalysatoren können chemische Reaktionen beschleunigen, den Energieverbrauch minimieren, unerwünschte Neben- und Abfallprodukte verhindern und so eine ökologisch wie ökonomisch optimierte Chemie ermöglichen. Eine besondere Rolle haben dabei, so Prof. Hofmann, molekulare Katalysatoren, die als maßgeschneiderte „Werkzeuge“ und hochspezialisiert arbeitende „Synthesemaschinen“ in atomaren Dimensionen zum Einsatz kommen.

An dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Sonderforschungsbereich „Molekulare Katalysatoren: Struktur und Funktionsdesign“ der Ruperto Carola wurden in den vergangenen elf Jahren Struktur und Funktionsweise katalytisch aktiver Moleküle untersucht, um innovative Wege zum rationalen Design neuartiger Katalysatoren zu entwickeln. Das Spektrum der Forschungsarbeiten am SFB 623, der jetzt das Ende der dritten und letzten DFG-Förderperiode erreicht hat, reicht von der Biokatalyse in der lebenden Zelle bis zur großtechnischen Synthese von Basischemikalien.

Das „Heidelberg Forum of Molecular Catalysis“ findet am 28. Juni 2013 von 9 bis 18 Uhr im Hörsaalgebäude Chemie, Im Neuenheimer Feld 252, Großer Hörsaal, statt. Alle Interessenten sind herzlich willkommen. Zwischen 12.30 und 16 Uhr haben die Teilnehmer des HFMC die Gelegenheit, das Katalyselabor CaRLa (Catalysis Research Laboratory) zu besichtigen. Hier arbeiten Wissenschaftler der Universität Heidelberg gemeinsam mit Forschern des Unternehmens BASF in der chemischen Katalyseforschung.

Kontakt:
Prof. Dr. Peter Hofmann
Organisch-Chemisches Institut
Telefon (06221) 54-8502
ph@oci.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.hfmc2013.uni-hd.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie