Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interdisziplinäres Treffen von Nachwuchs-Bildungswissenschaftlern am DIW Berlin

10.09.2014

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) richtet am 11. und 12. September 2014 die erste Jahrestagung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten „Berlin Interdisciplinary Education Research Netzwerk“ (BIEN) aus.

Zwei Tage lang haben etwa 80 Nachwuchsbildungsforscher aus Berlin und Brandenburg die Möglichkeit, ihre Forschungsideen und Ergebnisse zu präsentieren und mit Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen zu diskutieren. Das Thema der Tagung lautet "Bildungsentscheidungen und Bildungserfolge“.

Ziel der Tagung ist es, innovative Ansätze zur Bildungsforschung zusammenzutragen und Nachwuchswissenschaftler zu vernetzen. Das Netzwerk BIEN ist ein Vorhaben der BMBF Förderlinie zur Nachwuchsförderung im Rahmen von Veranstaltungen, das den Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern über mehrere Veranstaltungsreihen hinweg unterstützt.

Die Tagung wird von einem interdisziplinären Team von Nachwuchswissenschaftlern organisiert und inhaltlich gestaltet. Die Teilnehmer sind Erziehungswissenschaftler, Psychologen, Soziologen und Ökonomen aus 13 Berliner und Brandenburger Forschungseinrichtungen sowie aus anderen Regionen mit Anbindung an Berliner Einrichtungen. Sie alle arbeiten im Rahmen ihres Fachgebietes an Themen aus dem Bereich Bildung. Die bei vielen Tagungen und Workshops bestehende Begrenzung auf einzelne Disziplinen wird auf der BIEN Tagung überwunden.

In die Tagung führt der Bildungsforscher Prof. Dr. Kai Maaz vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ein. Sein Vortrag zum Übergang von der Grundschule in die Sekundarstufe I zeigt die Notwendigkeit von interdisziplinären und multimethodalen Ansätzen in der Bildungsforschung auf. Prof. Ingrid Schoon, PhD, Psychologin am Institute for Education an der Universität London, schließt mit der zweiten Keynote-Rede an und spricht über die Rolle der Schule beim Übergang ins Erwachsenenleben.

Im Hauptprogramm stellen knapp 50 Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsergebnisse in acht Vortragssessions und zwei Postersessions vor. Die Themen reichen von der Qualität und Effektivität von frühkindlicher Bildung über die Heterogenität in der Schulbildung bis hin zu Angebot und Teilnahme an Weiterbildung im Erwachsenenalter.

Darüber hinaus werden in Workshops Problematiken und Chancen der interdisziplinären Bildungsforschung besprochen; die Schirmherren und -damen des Netzwerks geben dazu ihren Input. Die Tagungsteilnehmer können mit renommierten Berliner Bildungsforschern über Karriereperspektiven und Veröffentlichungsstrategien in der interdisziplinären Bildungsforschung sowie über Möglichkeiten der interdisziplinären Politikberatung diskutieren.

Die große Resonanz auf die Tagung bestätigt den Wunsch von Nachwuchswissenschaftlern, sich auch über die eigene Forschungseinrichtung und Disziplin hinaus mit anderen jungen Forschern auszutauschen und zu vernetzen. Die Interdisziplinarität des Publikums sowie das Zusammentreffen von Nachwuchswissenschaftlern mit etablierten Forschern versprechen lebhafte Diskussionen und neue Erkenntnisse.

Initiatorin des seit Oktober 2013 bestehenden Netzwerk ist Prof. C. Katharina Spieß, Leiterin der Abteilung Bildung und Familie am DIW Berlin. Mehr Informationen zur Tagung finden Sie unter www.bien-edu.de oder per Anfrage an Dr. Johanna Storck (Tel. 030-897 89-516, E-Mail: bien-edu@diw.de)

Weitere Informationen:

http://www.bien-edu.net

Renate Bogdanovic | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften