Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interaktiv informiert – allgegenwärtig & allumfassend!?

30.08.2012
Internationale Tagung zur Interaktion von Menschen und Computern
Die internationale Konferenz „Mensch und Computer 2012“ findet vom 9. bis 12. September 2012 unter dem Motto „Interaktiv informiert – allgegenwärtig & allumfassend!?“ an der Universität Konstanz statt. Die größte deutschsprachige Fachkonferenz für Mensch-Computer-Interkation (MuC) wird hochrangige Referentinnen und Referenten aus ganz Europa an den Bodensee holen.

„(…) das ist erst der Anfang einer Zukunft, die irgendwann ohne uns auskommt“, eröffnet Prof. Dr. Miriam Meckel in ihrem aktuellen Buch “NEXT: Erinnerungen an eine Zukunft ohne uns” ihre Visionen zur Entwicklung des Verhältnisses von Mensch und Computer. Die Professorin für Unternehmenskommunikation am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement (MCM) in St. Gallen, Schweiz, wird auch bei der Konstanzer Tagung mit ihrem Vortrag „Total Recall – wie das Internet unser Denken verändern könnte“ einen kritischen Blick auf die aktuellen Entwicklungen des Internetzeitalters werfen. Außerdem wird Dr. Dr. Norbert Streitz von der Smart Future Initaitive in Frankfurt als Keynote-Speaker in die Welt der Smart Cities einführen und über zukünftige vernetzte Arbeitswelten reflektieren. Mit dem Vortrag „Driven to Distraction“ wird Giles Colborne, Managing Director von „cxpartners“ in Großbritannien, die Folgen der permanenten Absorption unserer Aufmerksamkeit durch interaktive Geräte und Computer analysieren.

Insgesamt werden in Konstanz über 170 wissenschaftliche und praktische Beiträge Aspekte wie Design und Kreativität, virtuelle Welten, interaktive Oberflächen, User Expierence und Soziale Kommunikation beleuchten. Dabei sollen auch Fragen zum Einfluss der Informationstechnologie auf unseren beruflichen Alltag, auf unsere gesellschaftliche und auf unsere politische Wahrnehmung erörtert werden. Aber auch ganz praktische Facetten werden eine wichtige Rolle spielen: Welchen Benutzergruppen kann beispielsweise wie Zugang zum Informationsfluss geboten werden, wenn die kooperative Nutzung von Informationen eine immer größere Rolle spielt?
Das Motto der Tagung „Interaktiv informiert“ wird bei dieser Konferenz so wörtlich genommen wie bisher auf keiner der seit 2001 jährlich stattfindenden Konferenz, die in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Informatik und der German UPA (Usability Professionals Association) veranstaltet wird: Ein besonderer Höhepunkt der Tagung wird daher eine umfassende Demo-Session mit über 20 ausgewählten interaktiven Exponaten sein. Auch in zahlreichen angebotenen Workshops zu beispielsweise Automotive Human-Machine-Interfaces oder computerbasierten musikalischen Interfaces wird ein breites Spektrum an Themen beleuchtet und interaktiv erarbeitet. Außerdem werden in verschiedenen Tutorien, einer Usability Challenge, einem Promovendenkolleg sowie Postern zu Visionen zukünftiger Userinterfaces weitere Themen auf den unterschiedlichsten Wegen thematisiert, diskutiert und präsentiert.

„Wir rechnen in diesem Jahr bei der MuC mit mindestens 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Das Besondere an dieser Konferenz ist, dass nicht nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sondern auch Praktiker aus Fachdisziplinen wie Usability Engineering und Interaction Design teilnehmen werden und sich aktiv an der Konferenz zu Entwicklungen und Aspekten der Mensch-Computer-Interaktion beteiligen – dies bringt einen großen Mehrwert und spannende Diskussionen für alle Beteiligten mit sich“, freut sich Prof. Dr. Harald Reiterer, wissenschaftlicher Leiter der Konferenz und Professor für Mensch-Computer-Interaktion an der Universität Konstanz, auf die Tagung.
Weitere Informationen zur Konferenz und Details zum Programm unter:
http://hci.uni-konstanz.de/mc2012/

Hinweis an die Redaktionen:
Die Tagung ist nicht öffentlich. Interessierte Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, am Montag, 10. September 2012, an der Tagung teilzunehmen. Um eine Anmeldung per E-Mail an kum@uni-konstanz.de wird gebeten.

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketin
Telefon: 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.d

Prof. Dr. Harald Reiterer
Universität Konstanz
Professur für Mensch-Computer-Interaktion
Telefon: 07531 / 88-3704
E-Mail: Harald.Reiterer@uni-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de
http://hci.uni-konstanz.de/mc2012/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie