Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Institutionenökonomie ist Konferenzfokus

28.04.2010
IAMO Forum 2010 vom 16.-18. Juni in Halle

Vom 16.-18. Juni 2010 richtet das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO) erneut das IAMO Forum aus. In diesem Jahr widmet sich die internationale Konferenz unter dem Motto „Institutions in Transition – Challenges for New Modes of Governance“ dem Thema Institutionenökonomie.

Dieser Bereich der Wirtschaftswissenschaften, der die Wechselwirkungen von Wirtschaft und Institutionen der Gesellschaft untersucht, hatte erst in jüngster Zeit für Aufmerksamkeit gesorgt, gingen doch 2009 die Wirtschaftsnobelpreise mit Prof. Dr. Elinor Ostrom und Prof. Dr. Oliver Williamson an zwei Institutionenökonomen.

REFERENTEN VON IFPRI, DER FLORIDA STATE UNIVERSITY UND DER EU
Die Konferenzgäste erwartet ein vielfältiges Programm. Während des IAMO Forum 2010 wird in drei Plenarsitzungen über das Management natürlicher Ressourcen, über die Ausgestaltung und Formulierung von Politikmaßnahmen sowie über neue theoretische Konzepte bei der Analyse und Bewertung ländlicher Institutionen debattiert. U. a. spricht PD Dr. Regina Birner von IFPRI (The International Food Policy Research Institute, Washington D.C.) über „Biodiversity governance: policies and issues”. Birner, die das IFPRI-Forschungsprogramm „Governance for Agriculture and Rural Development” leitet, ist ausgewiesene Expertin für politische Ökonomie, Agrarpolitik und Governance natürlicher Ressourcen. Ein weiterer Referent ist Dr. Eric A. Coleman, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Ökonomie der Florida State University. Der Experte für gemeinschaftliches Forstmanagement und der Institutionalisierung von Regeln in Gruppen stellt zum IAMO Forum 2010 seine Thesen zum Thema „The policentricity concept applied to natural resource management” zur Diskussion. Auch die Politik ist auf dem IAMO Forum vertreten. Dr. Anastassios Haniotis, Leiter der Abteilung „Agricultural policy analysis and perspectives“ der Generaldirektion Landwirtschaft der Europäischen Kommission, erläutert zur Konferenz „The instrument of ex-ante impact assessment of agricultural and rural EU policies – current state and future perspectives”.
ERFOLGREICHES MANAGEMENT STAATLICHER AGRARFLÄCHEN
Als Sonderveranstaltung wird es zum diesjährigen Forum eine von der BVVG (Bodenverwertungs- und -verwaltungs) GmbH gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und dem IAMO ausgerichtete Podiumsdiskussion geben (16.06., 16 Uhr). Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie das Management staatlicher Agrarflächen angesichts umwelt-schutztechnischer, ökonomischer und sozialer globaler Herausforderungen gestaltet werden kann. Langjährig erfahrene Teilnehmer in diesem Bereich diskutieren Instrumente und Methoden für den erfolgreichen Umgang mit diesen Herausforderungen. Die in der Session präsentierten Beispiele stammen aus der Mongolei, aus Litauen, der Ukraine und Ostdeutschland. U. a. stellt Harald Finkelmeyer das GTZ-Projekt zum Landmanagement in der Mongolei vor und Katja Dells, von der BVVG, beleuchtet die Privatisierungsprozesse staatlicher Agrarflächen in Ostdeutschland einerseits und das Management der noch verbleibenden staatlichen Flächen andererseits.
VORZUGSPREIS NOCH BIS ZUM 14. MAI
Noch bis zum 14. Mai können sich interessierte Teilnehmer zum Sonderpreis von 180 EUR für die Konferenz anmelden. Die Registrierung ist online über die Konferenzwebseite http://forum2010.iamo.de/ möglich. Hier finden sich auch weitere Informationen zur Konferenz. Das IAMO Forum 2010 „Institutions in Transition – Challenges for New Modes of Governance“ findet vom 16.-18. Juni 2010 am IAMO in Halle (Saale) statt. Das Forum wird unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, der BIONADE GmbH und dem Obsthof am Süßen See.
IAMO FORUM 2010
INSTITUTIONS IN TRANSITION – CHALLENGES FOR NEW MODES OF GOVERNANCE
16. – 18. Juni 2010 | Halle (Saale)
http://forum2010.iamo.de/
Konferenzsprache: Englisch (keine Simultanübersetzung)
Journalisten und Medienvertreter die sich zur Konferenz akkreditieren wollen, nutzen bitte das angehängte Formular.
Ansprechpartner für die Medien:
Britta Paasche M.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO)
Tel. 0345 - 2928 330
paasche@iamo.de

Britta Paasche | idw
Weitere Informationen:
http://forum2010.iamo.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie