Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017

Parasitäre Wurminfektionen betreffen mehr als eine Milliarde Menschen weltweit und haben in vielen Ländern erhebliche Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit. Vom 7. bis 8. Dezember treffen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Basel, um neue Strategien zur Kontrolle und Eliminierung parasitärer Würmer zu diskutieren. Das Wissenschaftssymposium wird vom Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut ausgerichtet.

Etwa 1,5 Milliarden Menschen weltweit sind durch die vom Boden übertragenen Wurmerkrankungen betroffen und weitere 250 Millionen leiden unter Bilharziose. Diese beiden häufigsten parasitären Wurminfektionen werden durch verschiedene Arten von Würmern im Boden oder im Wasser übertragen. Sie können zu Durchfall, Unterernährung, Wachstumsstörungen und Vergrösserung der Leber oder Milz führen. Die hohe Sterblichkeitsrate durch chronische Wurminfektionen kann ganze Gemeinschaften schwächen und die Armut in endemischen Gebieten verstärken.


160 Wissenschaftler in Basel

Um die aktuellen Strategien zu überprüfen und neue Wege zur Vorbeugung, Kontrolle und Eliminierung von Wurminfektionen zu diskutieren, organisiert das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) ein zweitägiges Symposium in Basel. Rund 160 Wissenschaftler und Experten beleuchten Innovationen in Diagnostik- und Arzneimittelforschung und diskutieren Strategien zur Unterbrechung der Übertragung von parasitären Wurminfektionen. So zeigt zum Beispiel ein Vortrag anhand von Ergebnissen in Sansibar auf, wie ein vielschichtiges Interventionspaket das ständige Vorkommen von Infektionen bei Kindern im Schulalter auf weniger als 2 Prozent reduzieren kann.

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

«Obwohl parasitäre Würmer weltweit jeden fünften Menschen betreffen, gehören sie zu den sogenannten vernachlässigten Tropenkrankheiten, die eng mit Armut verknüpft sind», sagt Jürg Utzinger, Direktor des Swiss TPH. «Wir sehen zwar gewisse Fortschritte, müssen jedoch die innovative Forschung weiter vorantreiben, bestehende Instrumente und Strategien weiterentwickeln und integrierte Kontrollansätze umsetzen, welche auf das soziale und ökologische Umfeld zugeschnitten sind.»

«Neue Medikamente dringend»

Die Forschung und Entwicklung von Medikamenten ist dabei zentral. «Unsere Forschung zeigt, dass die Wirksamkeit der aktuellen Anthelminthika rückläufig ist», sagt Jennifer Keiser, Leiterin der Abteilung Helminth Drug Development am Swiss TPH und neuerdings Associate Professorin für Vernachlässigte Tropenkrankheiten an der Universität Basel. «Daher besteht ein dringender Bedarf, neue Medikamente zu entdecken und zu entwickeln und mögliche Kombinationstherapien zu evaluieren. Unser Symposium ist die ideale Gelegenheit, um unsere bestehenden Partnerschaften zu stärken und neue Forschungskooperationen aufzubauen.»

Führendes Institut gegen Wurminfektionen

Das Swiss TPH ist eine der weltweit führenden Organisationen für die Forschung und Entwicklung von neuen Therapien, die Durchführung klinischer Studien und die Implementierung von Kontroll- und Eliminierungsinitiativen im Bereich parasitärer Wurminfektionen. Das mit der Universität Basel assoziierte Institut arbeitet mit lokalen, nationalen und internationalen Institutionen zusammen wie zum Beispiel das Pediatric Praziquantel Consortium, Tribendimidine Consortium und Tomsk Opisthorchiasis Consortium. Das Swiss TPH beherbergt auch das WHO Collaborating Centre für Epidemiologie und Kontrolle von Helminthinfektionen.

Über das Swiss TPH

Das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) ist ein weltweit renommiertes Institut auf dem Gebiet der globalen Gesundheit mit besonderem Fokus auf Länder mit niedrigen und mittleren Einkommen. Assoziiert mit der Universität Basel, verbindet das Swiss TPH Forschung, Dienstleistungen und Lehre und Ausbildung auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene. Mehr als 800 Personen aus über 70 Ländern arbeiten am Swiss TPH in Bereichen wie Infektionskrankheiten und nicht-übertragbare Krankheiten, Umwelt, Gesellschaft und Gesundheit, sowie Gesundheitssysteme und -programme.

Weitere Informationen:

More on parasitic worm infections at Swiss TPH: www.swisstph.ch/helminths
More on the Swiss TPH Winter Symposium: https://www.swisstph.ch/en/about/events/winter-symposium-2017
Programme Winter Symposium: https://www.swisstph.ch/fileadmin/user_upload/SwissTPH/Events/Symposia/WS2017/Pr...

Anna Wegelin | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie