Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsforum "Nanoporöse Glasformkörper" in Leipzig

13.11.2009
Das im Rahmen der BMBF-Initiative Unternehmen Region geförderte Innovationsforum zu nanoporösen Glasformkörpern an der Universität Leipzig soll einerseits dem wissenschaftlichen Austausch dienen und andererseits die Etablierung attraktiver Investitionsstandorte fördern.

Nanoporöse Glasformkörper spielen eine Rolle z.B. für die Informationsspeicherung, in der Chemo- und Biosensorik sowie bei der Katalyse.

Zeit: 26.11.2009 bis 27.11.2009
Ort: Arthur-Hantzsch-Hörsaal
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Johannisallee 29
Das Innovationsforum "Nanoporöse Glasformkörper" soll "das thematische Profil im gegenseitigen Austausch weiter schärfen und eine strategische Zusammenarbeit zwischen regionalen und überregionalen Kompetenzträgern ausbauen", sagt Prof. Dr. Dirk Enke, Leiter des Arbeitskreises Chemische Reaktionstechnik am Institut für Technische Chemie der Universität Leipzig und Ausrichter des Innovationsforums

Die Wissenschaftler nutzen die vielen positiven Eigenschaften Nanoporöser Glasformkörper wie hohe chemische und thermische Beständigkeit, vielfältig modifizierbare Oberfläche, optische Transparenz, mechanische Stabilität u.v.a.m., um neue Einsatzmöglichkeiten abzuklopfen sowie wissenschaftliche und wirtschaftlichen Partnerschaften nachhaltig aus- und aufzubauen.

Hintergrund:

Mit der Innovationsinitiative für die Neuen Länder "Unternehmen Region" beabsichtigt das BMBF die Schaffung von leistungsstarken und für die Wirtschaft und Wissenschaft attraktiven Investitionsstandorten. Ziel ist dabei die Schaffung von Innovationsbündnissen die marktorientiert die Stärken der jeweiligen Region ausbauen.

Das Innovationsforum findet im Rahmen des Jubiläumsprogramm 600 Jahre Universität Leipzig statt. Die damit zweitälteste Universität Deutschlands blickt auf eine sehr erfolgreiche Geschichte zurück. Heute stellt sie einen "Innovationsmotor" für die gesamte mitteldeutsche Region dar. Sie bietet sich daher als ideale Plattform für das Innovationsforum "Nanoporöse Glasformkörper" an.

Untersuchungen zur Herstellung, Charakterisierung und Anwendung Poröser Gläser werden in der Region seit mehr als 30 Jahren durchgeführt. Die Forschung auf diesem Gebiet erlangte in dieser Zeit internationale Anerkennung.

Weitere Informationen:

Dr. Susan Wassersleben
0341 97 36 305
susan.wassersleben@uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de
http://www.innovationsforum-nanoporoeseglasformkoerper.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik