Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen aus der Computergraphik auf den Chemnitzer Linux-Tagen

01.03.2010
Dreidimensionale Visualisierungen bieten die großartige Chance, einer breiten Öffentlichkeit Ideen und Konzepte für eine positive Entwicklung und Umgestaltung eines Areals oder gar einer ganzen Stadt anschaulich nahe zu bringen.
3D-Welten im Internet schnell und Ressourcen schonend darstellen zu können, war bisher ein Traum - bald wird es mit XML3D kein Problem mehr sein.

Das DFKI stellt auf den Chemnitzer Linux-Tagen (13.-14- März 2010) aktuelle Projekte des Visualisierungszentrums am DFKI, wie das eigens entwickelte XML3D-Format vor (Vortrag Rainer Jochem am Sonntag, 14.03., 10:00 Uhr, Raum V3).

Dieses soll es ermöglichen, mit einfachen Webtechniken interaktive 3D-Inhalte im Internet zu erstellen. XML3D ist ein auf X3D basierendes 3D-Format, welches sehr eng in die aktuelle Webtechnologie integrierbar ist. Es verwendet vorhandene DOM-Datenmodelle, das gleiche Scripting-Interface und das gleiche Event-Modell, wodurch Millionen von Webentwicklern direkt in der Lage sind, interaktive 3D-Inhalte zu erstellen. Ein höchst flexibler 3D-Szenengraph verwaltet und pflegt den 3D-Teil des DOM-Modells und kann wiederum HTML/XML-Inhalte integrieren.

Das Format ist dabei unabhängig von der konkreten Implementierung des Renderings, wie z.B. Raytracing, Rasterisierung oder Hybrides Rendering. Das Ziel ist es, hochwertige, industrietaugliche und interaktive 3D-Grafik zum Bestandteil des Webs in Form eines nativen Datentyps korrespondierend zu Text, Bildern und Video zu machen. Eine Implementierung dieser Technik läuft bereits in einer angepassten Version von Firefox.

BALLView ist eine Anwendung zum molekularen Modellieren und Visualisieren. Werkzeuge zum Betrachten und Editieren von Molekülen sind ein wichtiger Bestandteil von vielen Anwendungen in der Bioinformatik, Chemie und Pharmazie. Bei der Entwicklung neuer Medikamente dient die Technik dazu, den Forschern eine akkurate räumliche 3D-Repräsentation von molekularen Strukturen zu bieten. Kombiniert mit der Raytracing-Engine RTfact können diese komplexen Strukturen mit hoher Qualität in Echtzeit dargestellt werden. BallView wird unter GPL sowohl für Linux als auch Windows und MacOS angeboten.

Virtuelle Realität wird bereits seit Jahren als Werkzeug im Ingenieurwesen eingesetzt, um komplexe Sachverhalte begreifbarer zu machen und Entscheidungen anhand hochpräziser und maßstabsgetreuer Modelle treffen zu können. Im Visualisierungszentrum werden diese Konzepte auf die Stadtplanung übertragen, um neue Werkzeuge und Prozesse zu entwickeln, die den Weg von der Planzeichnung zum 3D-Modell vereinfachen. Erste erfolgreiche Anwendungen aus dem Saarbrücker Stadtplanungsprojekt "Stadtmitte am Fluss" und von der Rekonstruktion der historischen Festungsstadt Saarlouis können auf den Chemnitzer Linux-Tagen am Stand 345 bestaunt werden.

DFKI-Pressekontakt
Reinhard Karger, M.A.
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Campus D 3.2
D-66123 Saarbrücken
Tel.: +49 (0)681-302 5253
Mobil: +49 (0)151 15674571
E-Mail: reinhard.karger@dfki.de
http://twitter.com/reinhardkarger

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.viscenter.de
http://chemnitzer.linux-tage.de/2010

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops