Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation, Wirtschaft und Gesellschaft standen im Zentrum des "Innovation - Unternehmergipfel 2011" in München

09.09.2011
Wie erhalten wir unsere Innovationskraft?

Horst Seehofer, Ministerpräsident des Freistaats Bayern, hat heute den "Innovation - Unternehmergipfel 2011" im Deutschen Museum eröffnet. In seiner Eröffnungsrede warf er die entscheidende Frage auf: "Wie erhalten und stärken wir unsere Innovationskraft?". Die Antwort liege in den Werten, der Leistungsbereitschaft und der Kreativität der Menschen, die hinter einem Unternehmen stehen. "Innovation ist der Schlüssel zu wirtschaftlichem Erfolg in einer globalisierten Welt", so Seehofer.

Auch in diesem Jahr präsentierte der "Innovation - Unternehmergipfel" wieder ein hochkarätiges Programm mit ausgewählten Referenten sowie vielfältigen Themenforen und lockte damit über 500 Fach- und Führungskräfte aus der ganzen Bundesrepublik in das Deutsche Museum Verkehrszentrum in München. Als historischer Ort, der die Meilensteine der technischen und menschlichen Entwicklung unter einem Dach vereint, bot das Deutsche Museum den idealen Rahmen, um Innovationskraft authentisch zu präsentieren.

Mit einem attraktiven Programm lud das gastgebende Bundesland Bayern gemeinsam mit A.T. Kearney und der Otto Wassermann AG als Mitveranstalter die Teilnehmer dazu ein, sich vor Ort praxisnah mit Trends und Impulsen der Leitbranchen vertraut zu machen. Als weitere Partner unterstützten das RKW Kompetenzzentrum, Bayern Innovativ und das Effizienzcluster Logistik Ruhr die Veranstaltung. Außerdem engagierten sich das TOP-Programm des BMWi sowie zahlreiche weitere Partner.

Im Laufe der Veranstaltung stellten Akteure und Experten aus Wissenschaft und Praxis ihre Stärken vor und demonstrierten das Innovationspotential des Standorts Deutschland. Der Unternehmergipfel macht deutlich, dass das Thema "Wachstum durch Innovation" auch in einer globalisierten Welt noch im Fokus steht "Herausragendes Innovationsmanagement, gerade in Deutschland als Hochlohnland, ist ein Muss für jedes Unternehmen", unterstrich Dr. Kai Engel, Mitglied der Geschäftsleitung der A.T. Kearney GmbH, die Relevanz ständiger Erneuerung. In den zahlreichen Foren, aber auch im direkten Dialog tauschten die Teilnehmer vor Ort ihre Erfahrungen aus und diskutierten gemeinsam über Strategien, Herausforderungen und Perspektiven. Auch in Zukunft müsse das Thema fest in die langfristige Planung integriert werden. Die funktionsübergreifende Realisierung von Innovationen "sollte ein Top-Agenda Punkt für jede Unternehmensführung sein", so Engel.

"Leidenschaft in den Köpfen junger Menschen"

Prof. Dr. Wolfgang M. Heck, Generaldirektor des Deutschen Museums und Juror des Deutschen Zukunftspreises, schlug in seinem Vortrag eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft. "Bahnbrechende Entdeckungen und Erfindungen sind Marksteine der menschlichen Entwicklung. Angesichts der Zukunftsherausforderungen kann nur eine auf naturwissenschaftlich-technischer Kultur beruhende Teilhabe aller Menschen am richtig verstandenen Fortschritt eine lebenswerte Zukunft ermöglichen", so Heckl. Von essentieller Bedeutung hierfür sei vor allem die Begeisterung der jungen Generation. Anschließend diskutierten mit ihm im Eröffnungsplenum Ministerpräsident Horst Seehofer, Ralf-Michael Franke, CEO Drive Technologies der Siemens AG, Dr. Martin Sonnenschein von A.T. Kearney und der Vorsitzende des Aufsichtrat der Otto Wassermann AG Otto Wassermann über das Zusammenspiel von Innovation, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Moderation dieses hochkarätig besetzten Plenums übernahm Markus Garn aus dem F.A.Z. Institut.

Einblicke in Fremdes und Neues gewinnen

In den elf unterschiedlichen Innovationsforen beschäftigten sich die Teilnehmer daraufhin mit aktuellen Trends und Entwicklungen in allen Unternehmensbereichen. Führende Spitzenunternehmen ermöglichten den über 500 Vorständen, Geschäftsführern und Entscheidern einen Einblick in ihre Innovationspraxis. Rund 60 Referenten präsentierten den Vertretern wachstumsorientierter Unternehmen neue Innovationstrends auf dem globalen Markt. Der direkte Einblick in Trends und andere Branchen gab Impulse und neue Denkanstöße für strategische, konzeptionelle und technologische Entscheidungen im unternehmerischen Alltag.

Die abschließenden Keynote-Vorträge des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Martin Zeil sowie des Tour Directors & Initiator "Solartaxi" Louis Palmer von der WAVE World Advanced Vehicle Expedition setzten gemeinsam den Schlusspunkt unter einen Tag Querdenken. Im Anschluss tauschten sich die Teilnehmer über die Ergebnisse des Unternehmergipfels aus. Einhellig wurde besagt, dass in der Vernetzung klassischer Innovationsfelder ein riesiges Potential liegt und der Ausbau von Kooperationsfähigkeit und "Über den Tellerrand schauen" höchste Priorität genießt. Der heutige Tag hatte dafür zahlreiche Schlüsselstellen aufgezeigt.

Initiator des Innovation - Unternehmergipfels ist das F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte in Frankfurt.

Pressekontakt:
Weitere Informationen zum "Innovation - Unternehmergipfel" erhalten Sie bei Kirsten Huber, Telefon (0 69) 75 91- 23 04 oder per E-Mail unter k.huber@faz-institut.de bzw. www.innovationsgipfel.de.

Kirsten Huber | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.innovationsgipfel.de
http://www.faz-institut.de

Weitere Berichte zu: Impuls Innovationskraft Unternehmergipfel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena
16.10.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

nachricht bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer
13.10.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise