Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation @ Creative Industries

26.06.2009
Internationale Konferenz der Berliner Landesinitiative
Projekt Zukunft am 29.6.2009

Kreativität als Motor von Innovation steht im Mittelpunkt der Konferenz der „European Creative Metropoles“ am 29. Juni 2009 in Berlin.

Veranstalter sind die Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft und das EU-Projekt „Creative Metropoles“, zu dem neben Berlin weitere europäische Städte wie Oslo, Kopenhagen, Helsinki, Tallin, Amsterdam oder Barcelona zählen. Die Konferenz im Radialsystem in Berlin-Friedrichshain bildet den Berliner Beitrag zum Europäischen Jahr für Kreativität und Innovation. Am Abend lädt Projekt Zukunft unter dem Motto „IT meets Creative Industries“ die Konferenzteilnehmer und Akteure aus dem Netzwerk zur Jahresveranstaltung.

Den mehr als 400 erwarteten Teilnehmern aus Berlin, Deutschland und Europa – Akteure aus der Kreativwirtschaft, IT, Medien, Politik und Netzwerken – bietet die Veranstaltung ein Forum für konkrete Kooperationen mit Netzwerken aus den europäischen Partnerstädten. Darüber hinaus informiert die Konferenz über Innovations- und Förderansätze für die Kreativwirtschaft in unterschiedlichen Metropolen und stellt diese auf den Prüfstand.

Eröffnet wird die Konferenz von Wirtschaftssenator Harald Wolf. Am Nachmittag spricht Staatssekretärin Maria Krautzberger zur Rolle der Kreativwirtschaft in der Stadtentwicklungspolitik.

Zu den Referenten gehören u. a. der kalifornische Medienwissenschaftler Dr. David Nordfors von der Standford University. In seinem Beitrag „Survival oft the Fittest“ widmet er sich der Rolle der Kreativität in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Innovation. Vertieft wird das Thema im Expertendialog mit Prof. Dr. Gesche Joost, der Leiterin des Designforschungszentrums der Deutschen Telekom AG in Berlin.

„IT meets Creative Industries“

Ab 18 Uhr lädt die Landesinitiative Projekt Zukunft unter dem Motto „IT meets Creative Industries“ neben den Konferenzteilnehmern auch die Akteure und Netzwerke der Berliner IuK-Wirtschaft zu ihrer Jahresveranstaltung ein. Im Radialsystem begrüßt Senator Harald Wolf die Gäste und zeichnet die Gewinner des Förderwettbewerbs Serious Games aus.

Im Anschluss an die Preisverleihung diskutieren die beiden Botschafter des Europäischen Jahres für Kreativität und Innovation, Prof. Dr. Erik Spiekermann und Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg, das Thema „Innovation und Kreativität“ aus ihren jeweiligen Perspektiven und Erfahrungen.

Das Cluster Kommunikation, Medien und Kreativwirtschaft ist mit über 20 Milliarden Euro Umsatz jährlich, rund 25.000 Unternehmen und fast 200.000 Erwerbstätigen einer der Wachstumsbereiche in Berlin. Die Branche hat inzwischen einen Anteil von 16 Prozent an der gesamten Berliner Wirtschaft. Das Wachstum bei Unternehmen und Umsätzen liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt und über dem Wachstum von Vergleichsregionen in Deutschland.

Über Projekt Zukunft

Projekt Zukunft ist die Berliner Landesinitiative für den Strukturwandel zur Informations- und Wissensgesellschaft. Projekt Zukunft erarbeitet Strategien für den Standort und fördert die Medien-, IT- und Kulturwirtschaft, initiiert innovative Projekte für Wirtschaft und Gesellschaft und setzt diese in Public-Private-Partnership um.

Das größte Kommunikations- und Fördernetzwerk in der Hauptstadt arbeitet in enger Kooperation mit vielen Institutionen aus Politik und Verwaltung in Berlin und Brandenburg. Mit Veranstaltungsreihen und Publikationen regt die Landesinitiative den Dialog mit der Öffentlichkeit an. Als Bindeglied zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung optimiert Projekt Zukunft die Rahmenbedingungen für die Wachstumsfelder Informationstechnologie, Telekommunikation, Medien- und Kulturwirtschaft. Projekt Zukunft wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Kontakt:
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen
Referat Kommunikation, Medien, Kulturwirtschaft
Eva Emenlauer-Blömers
Martin-Luther-Str. 105
10825 Berlin
Tel.: 030 / 9013 – 74 04
Fax: 030 / 9013 – 74 78
projektzukunft@senwtf.berlin.de

Hanno Fischer | index Agentur GmbH
Weitere Informationen:
http://www.projektzukunft.berlin.de
http://www.senwtf.berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie