Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation @ Creative Industries

26.06.2009
Internationale Konferenz der Berliner Landesinitiative
Projekt Zukunft am 29.6.2009

Kreativität als Motor von Innovation steht im Mittelpunkt der Konferenz der „European Creative Metropoles“ am 29. Juni 2009 in Berlin.

Veranstalter sind die Berliner Landesinitiative Projekt Zukunft und das EU-Projekt „Creative Metropoles“, zu dem neben Berlin weitere europäische Städte wie Oslo, Kopenhagen, Helsinki, Tallin, Amsterdam oder Barcelona zählen. Die Konferenz im Radialsystem in Berlin-Friedrichshain bildet den Berliner Beitrag zum Europäischen Jahr für Kreativität und Innovation. Am Abend lädt Projekt Zukunft unter dem Motto „IT meets Creative Industries“ die Konferenzteilnehmer und Akteure aus dem Netzwerk zur Jahresveranstaltung.

Den mehr als 400 erwarteten Teilnehmern aus Berlin, Deutschland und Europa – Akteure aus der Kreativwirtschaft, IT, Medien, Politik und Netzwerken – bietet die Veranstaltung ein Forum für konkrete Kooperationen mit Netzwerken aus den europäischen Partnerstädten. Darüber hinaus informiert die Konferenz über Innovations- und Förderansätze für die Kreativwirtschaft in unterschiedlichen Metropolen und stellt diese auf den Prüfstand.

Eröffnet wird die Konferenz von Wirtschaftssenator Harald Wolf. Am Nachmittag spricht Staatssekretärin Maria Krautzberger zur Rolle der Kreativwirtschaft in der Stadtentwicklungspolitik.

Zu den Referenten gehören u. a. der kalifornische Medienwissenschaftler Dr. David Nordfors von der Standford University. In seinem Beitrag „Survival oft the Fittest“ widmet er sich der Rolle der Kreativität in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Innovation. Vertieft wird das Thema im Expertendialog mit Prof. Dr. Gesche Joost, der Leiterin des Designforschungszentrums der Deutschen Telekom AG in Berlin.

„IT meets Creative Industries“

Ab 18 Uhr lädt die Landesinitiative Projekt Zukunft unter dem Motto „IT meets Creative Industries“ neben den Konferenzteilnehmern auch die Akteure und Netzwerke der Berliner IuK-Wirtschaft zu ihrer Jahresveranstaltung ein. Im Radialsystem begrüßt Senator Harald Wolf die Gäste und zeichnet die Gewinner des Förderwettbewerbs Serious Games aus.

Im Anschluss an die Preisverleihung diskutieren die beiden Botschafter des Europäischen Jahres für Kreativität und Innovation, Prof. Dr. Erik Spiekermann und Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg, das Thema „Innovation und Kreativität“ aus ihren jeweiligen Perspektiven und Erfahrungen.

Das Cluster Kommunikation, Medien und Kreativwirtschaft ist mit über 20 Milliarden Euro Umsatz jährlich, rund 25.000 Unternehmen und fast 200.000 Erwerbstätigen einer der Wachstumsbereiche in Berlin. Die Branche hat inzwischen einen Anteil von 16 Prozent an der gesamten Berliner Wirtschaft. Das Wachstum bei Unternehmen und Umsätzen liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt und über dem Wachstum von Vergleichsregionen in Deutschland.

Über Projekt Zukunft

Projekt Zukunft ist die Berliner Landesinitiative für den Strukturwandel zur Informations- und Wissensgesellschaft. Projekt Zukunft erarbeitet Strategien für den Standort und fördert die Medien-, IT- und Kulturwirtschaft, initiiert innovative Projekte für Wirtschaft und Gesellschaft und setzt diese in Public-Private-Partnership um.

Das größte Kommunikations- und Fördernetzwerk in der Hauptstadt arbeitet in enger Kooperation mit vielen Institutionen aus Politik und Verwaltung in Berlin und Brandenburg. Mit Veranstaltungsreihen und Publikationen regt die Landesinitiative den Dialog mit der Öffentlichkeit an. Als Bindeglied zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung optimiert Projekt Zukunft die Rahmenbedingungen für die Wachstumsfelder Informationstechnologie, Telekommunikation, Medien- und Kulturwirtschaft. Projekt Zukunft wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Kontakt:
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen
Referat Kommunikation, Medien, Kulturwirtschaft
Eva Emenlauer-Blömers
Martin-Luther-Str. 105
10825 Berlin
Tel.: 030 / 9013 – 74 04
Fax: 030 / 9013 – 74 78
projektzukunft@senwtf.berlin.de

Hanno Fischer | index Agentur GmbH
Weitere Informationen:
http://www.projektzukunft.berlin.de
http://www.senwtf.berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE