Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infektionsprozesse verstehen

29.09.2009
Internationales Symposium über die bakterielle Zellhülle

Vom 30. September bis 3. Oktober veranstaltet der Tübinger Sonderforschungsbereich "Die bakterielle Zellhülle: Struktur, Funktion und Schnittstelle bei der Infektion" (SFB 766) im Blaubeurener Heinrich-Fabri-Institut ein internationales Symposium.

Zu der Tagung, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wird, werden neben führenden Tübinger Wissenschaftlern aus dem SFB 766 zahlreiche Spitzenforscher aus Europa und Übersee erwartet.

Infektionskrankheiten sind mit etwa 30% die weltweit häufigste Todesursache. Vor diesem Hintergrund beschäftigen sich die Wissenschaftler intensiv mit den Prozessen, die zwischen bakteriellen Erregern und ihrem Wirt ablaufen, und mit der Entwicklung neuer antibakterieller Wirkstoffe. Bei der Infektion spielt vor allem die bakterielle Zellhülle eine wesentliche Rolle, zugleich stellt sie den Angriffspunkt für zahlreiche Antibiotika wie etwa Penicillin dar.

Der komplizierte molekulare Aufbau der Zellhülle steht daher im besonderen Interesse der Forscher. Wie funktioniert zum Beispiel auf molekularer Ebene die Erkennung der Zellen, die von Bakterien angegriffen werden, und wie können sich die Zellen dagegen wehren? Dazu arbeiten bei der Tagung und im Tübinger SFB 766 Forscher der Mikrobiologie, Biochemie, Pharmazie, Bioinformatik und Medizin eng zusammen.

Der SFB 766 konnte in seiner ersten Förderperiode seit Juli 2007 bereits beachtliche Ergebnisse erzielen und publizieren. Sein langfristiges Ziel besteht darin, wirksamere Medikamente gegen Infektionen zu finden und die körpereigene Abwehr zu verbessern. Dazu kooperieren die Tübinger Experten auf dem Gebiet der bakteriellen Zellhülle mit internationalen Spitzenteams. Vom ersten internationalen Symposion des SFB 766 erwarten sie neue Erkenntnisse und Erfahrungsaustausch aus erster Hand.

Weitere Informationen und Kontakt:

Dr. Regina Grupp
Koordinatorin des Sonderforschungsbereichs 766
Institut für Mikrobiologie/Biotechnologie
Auf der Morgenstelle 28, D-72076 Tübingen
Tel.: (07071) 29-76484
Fax: (07071) 29-5979
E-Mail regina.grupp[at]uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.sfb766.uni-tuebingen.de
http://www.uni-tuebingen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften