Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Infektionsforscher tagen in Braunschweig

19.07.2011
Am 16. August: Jürgen-Wehland-Symposium versammelt Experten am HZI / Neuer Preis für junge Wissenschaftler.

Von Salmonella bis EHEC, von Staphylokokken bis zum Tuberkulose-Erreger Mycobakterium: Einige der gefürchtetsten und gefährlichsten Krankheitskeime stehen auf dem Programm, wenn am 16. August Wissenschaftler aus Deutschland, Schweden und den USA ihre neuesten Erkenntnisse über Infektionskrankheiten austauschen. Die Experten treffen sich am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig zum zweiten „North Regio Day on Infection“ (kurz: Nordi II).

Zum ehrenden Angedenken an den ehemaligen wissenschaftlichen Geschäftsführer des HZI trägt diese Tagung auch den Namen „Jürgen-Wehland-Symposium“. Mit dem neu geschaffenen Jürgen-Wehland-Preis zeichnet das HZI dabei einen herausragenden Nachwuchswissenschaftler aus.

„Infektionskrankheiten sind eine der Haupttodesursachen weltweit“, sagt Dr. Siegfried Weiß, Immunologe und leitender Wissenschaftler am HZI. „Durch Mobilität und Massentourismus verbreiten sich Erreger schneller um den Globus als je zuvor; durch zunehmende Resistenzen gegen Antibiotika werden sie in den Krankenhäusern immer schwerer zu bekämpfen.“ Umso wichtiger, so Weiß, sei es, möglichst viel über Bakterien und Viren und ihre Überlebensstrategien zu lernen und das Wissen darüber auf internationaler Ebene auszutauschen.

Diesem Ziel widmen sich Besucher und Referenten beim Jürgen-Wehland-Symposium/Nordi II. International renommierte Wissenschaftler, darunter der Salmonellen-Forscher Jorge Galán aus New Haven, USA, und die Pneumokokken-Expertin Brigitta Henriques Normark aus Stockholm stellen ihre neuesten Forschungsergebnisse vor und diskutieren mit dem Fachpublikum. „Wir sind stolz darauf, dass wir so namhafte Sprecher für diese Fachtagung in Braunschweig gewinnen konnten“, sagt Prof. Dirk Heinz, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des HZI.

Der „North Regio Day on Infection“ (Nordi) wurde im Jahr 2010 als zentraler Event und Treffpunkt für Infektionsforscher im Raum Norddeutschland geschaffen. Der Teilnehmerkreis der englischsprachigen Tagung ging jedoch schon beim ersten Mal deutlich über die Region hinaus. Koordiniert wird das Treffen vom HZI, der Technischen Universität (TU) Braunschweig, dem Robert-Koch-Institut in Wernigerode (RKI) und der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sowie der HZI-Graduiertenschule. Die Veranstaltung wird mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur gefördert.

Prof. Jürgen Wehland leitete das HZI von Herbst 2009 bis Sommer 2010 als Wissenschaftlicher Geschäftsführer. Er verstarb am 16. August 2010 unerwartet. „Wir wollen dieses herausragenden Wissenschaftlers und langjährigen Weggefährten vieler von uns am Jahrestag seines Todes gedenken“, erklärt sein Nachfolger Dirk Heinz. Zu Ehren des verstorbenen Leiters vergibt das HZI auch erstmals den Jürgen-Wehland-Preis, mit dem herausragende Nachwuchswissenschaftler geehrt und gefördert werden sollen.

Anmeldungen und weitere Informationen unter:
http://www.helmholtz-hzi.de/nordi
Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung:
Am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) untersuchen Wissenschaftler die Mechanismen von Infektionen und ihrer Abwehr. Was Bakterien oder Viren zu Krankheitserregern macht: Das zu verstehen soll den Schlüssel zur Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe liefern. Das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig ist eine von der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Niedersachsen gemeinsam finanzierte Forschungseinrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Aufgabe des Zentrums ist es, biomedizinische Forschung auf dem Gebiet der Infektionsbiologie sowie deren klinische Anwendung und praktische Umsetzung zu betreiben.

Dr. Bastian Dornbach | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-hzi.de/nordi

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik