Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrielle Produktion gewinnt durch Nachhaltigkeit und Energieeffizienz

06.07.2010
WirtschaftsWoche Jahrestagung "Die beste Fabrik"
Verleihung des Industrial Excellence Award 2010
(9. September 2010, Hilton, Düsseldorf)
Bis 2020 soll die europäische Industrie ihre Energieeffizienz um ein Fünftel steigern. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen nicht weiter zu schwächen, haben sich die EU-Energieminister Anfang Juni gegen eine weitere Verschärfung der Klimaschutzziele ausgesprochen.

An der Zielvorgabe selbst halten sie aber unverbindlich fest. Immer mehr produzierende Unternehmen erkennen angesichts steigender Energie- und Rohstoffkosten aber die Vorteile einer energieeffizienten und nachhaltigen Produktion. Auch das Kundeninteresse an grünen, über die gesamte Wertschöpfungskette nachhaltigen und energieeffizienten Produkten nimmt immer weiter zu. Neben dem Qualitäts- und Prozessmanagement gewinnen grüne Produktions-Faktoren immer mehr an Bedeutung.

Auf der 7. WirtschaftsWoche Jahrestagung "Die beste Fabrik" (9. September 2010, Düsseldorf) stellen Vorreiter innovativer, nachhaltiger und effizienter Produktionsprozesse ihre Strategien und Produktionskonzepte vor. Der Kosmetik-, Reinigungsmittel- und Klebstoffhersteller Henkel versteht "Nachhaltigkeit als Teil des Kerngeschäfts". Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum (Henkel) erklärt, warum Nachhaltigkeit auch ein Wettbewerbsvorteil sein kann. Als Vertreter eines der führenden Unternehmen in Energie- und Automationstechnik, betont Dr. Urlich Spiesshofer (ABB) wie Automatisierung und Energieeffizienz zusammen gehören. Die weiter entscheidende Bedeutung präventiver Qualitätssicherung im Produktionsprozess ist das Thema von Dr. Michael Paul (ZF Friedrichshafen AG). Am Beispiel von Recaro Aircraft Seating zeigen Dr. Marc C. Hiller (Recaro Aircraft Seating) und Martin Haas (Staufen AG) die Funktion des Shopfloor Managements.

The Winner is . "Die Beste Fabrik 2010" in Europa

Erstmals wird im Rahmen der Jahrestreffs für Werks- und Betriebsleiter sowie Produktionsexperten der europäische Gewinner des Industriewettbewerbs "Die beste Fabrik 2010" gekürt. Die Jury aus Vertretern der renommierten Managementschule Insead, der Elite-Universität WHU - Otto Beisheim School of Management und der WirtschaftsWoche haben auch in diesem Jahr nicht nur die operative Einheit selbst, sondern alle Prozesse entlang der Produktions- und Logistikkette, vom Lieferanten bis zum Endkunden bewertet und vergeben den "Industrial Excellence Award 2010".

Die bereits bekannt gegebenen Landessieger der renommierten Industrie-Auszeichnung stellen im Rahmen der Veranstaltung ihre Sieger-Konzepte vor. In Deutschland haben in diesem Jahr Roto Dach- und Solartechnologie und ABB Switzerland gewonnen. Darüber hinaus wurde Demag Cranes & Components in Deutschland ausgezeichnet. Der französische Preisträger ist Technip und in Spanien hat sich Ficosa durchgesetzt.

Die Beste Fabrik - Live - Preisträger zeigen ihre Werke

Drei der diesjährigen Preisträger präsentieren ihre Konzepte noch einmal ausführlich im Rahmen der drei WirtschaftsWoche Konferenzen "Die Beste Fabrik - Live". Am 5. Oktober 2010 findet die erste Konferenz bei ABB Switzerland in Zürich statt. Demag Cranes & Components präsentiert sich am 4. November 2010 in Wetter bei Hagen und am 1. Dezember 2010 stellt Roto Dach- und Solartechnologie seine Produktion in Bad Mergentheim bei Würzburg vor. Prof. Dr. Arnd Huchzermeier (WHU - Otto Beisheim School auf Management) führt alle Veranstaltungen und geht auf Industrielle Exzellenz und Management-Qualität ein.

Das Programm ist abrufbar unter:
www.bestefabrik-konferenz.de


Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für WirtschaftsWoche Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.bestefabrik-konferenz.de

Weitere Berichte zu: ABB SlimLine Aircraft Energieeffizienz Nachhaltigkeit Solartechnologie WHU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie