Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impulse für innovative Lehre

21.05.2014

Tag der Lehre an der Universität Gießen am 3. Juni 2014 steht im Zeichen der Diversität – Science Slam mit Lars Ruppel als Moderator am Vorabend – Jetzt anmelden!

Viele Lehrpreise und zahlreiche positive Bewertungen von Studierenden für Gießener Hochschullehrerinnen und -lehrer auf dem Lehrevaluationsportal „MeinProf.de“ zeigen es: An der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) wird hervorragende Lehre betrieben. Mit dem Tag der Lehre am Dienstag, 3. Juni 2014, bietet die JLU bereits zum zweiten Mal ein Forum für den produktiven und innovativen Umgang mit didaktischen Herausforderungen an der Hochschule.

Im Fokus steht die Diversität in der Lehre – aus diesem Grund findet der Tag der Lehre am bundesweiten „Diversity Tag“ statt. Veranstaltet wird der Tag der Lehre von der Abteilung „Hochschuldidaktik“ des Zentrums für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK) in Kooperation mit den Diversity-Beauftragten der JLU.

Science Slam zum Auftakt

Den Auftakt bildet ein Science Slam am Montag, 2. Juni 2014, ab 19.30 Uhr in der Aula im Universitätshauptgebäude (Ludwigstraße 23, 35390 Gießen). Als Moderator konnte der bekannte Poetry-Slammer Lars Ruppel gewonnen werden. Die Gäste erwartet eine moderne, multimediale, bühnenwirksame „Wissensschlacht“ von begeisterten Forscherinnen und Forschern der JLU, die zeigen, wie spannend Wissenschaft ist. Jeder Vortrag darf genau zehn Minuten dauern und alles zur Unterstützung heranziehen, das nicht publikumsgefährdend explodieren kann und das Projekt gebührend repräsentiert. Das Publikum entscheidet, wer gewinnt.

Der Eintritt ist frei, um eine Anmeldung unter www.uni-giessen.de/cms/tagderlehre2014  wird jedoch gebeten.

Beim Science Slam treten auf:
• Marie Hohmann: „Trockenstress in Mülltonnen“
• Dr. Peter Lewe-Schlosser: „Die unsichtbare Dosis“
• Sarah Schießl: „Rapeo und Olea: Eine blühende Liebe“
• Prof. Dr. Siegfried Schindler: „Nix als Komplexe“
• Dr. Silke Schmidt: „ALF rülpst Amerikanistik“
• Oksana Simov: „Kaffee in Reinkultur“

Podiumsdiskussion und hochschuldidaktische Workshops

Impulse – Ideen – Innovationen: Unter diesem Motto bietet der Tag der Lehre am Dienstag, 3. Juni 2014, ab 9 Uhr die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Lehrenden zu knüpfen, eigene hochschuldidaktische Konzepte zu erarbeiten und sich umfassend über aktuelle Trends in der Lehre zu informieren. Der JLU-Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr. Adriaan Dorresteijn, und die Direktorin des ZfbK, Prof. Dr. Susanne Göpferich, begrüßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Dann wird Prof. Dr. Carola Bauschke-Urban, Professorin für Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Diversity Studies an der Hochschule Fulda, in ihrem Plenarvortrag den Rahmen für das Schwerpunktthema „Diversität in der Lehre“ stecken. Anschließend gibt es hochschuldidaktische Workshops für Lehrende der JLU, Praxisberichte über gelungene Lehre sowie eine Podiumsdiskussion mit Expertinnen und Experten zum Thema „Wie viel Vielfalt ist zu viel? Diversität erhalten, fördern oder nivellieren?“.

Der Tag der Lehre bietet zudem ein offenes Forum für Diskussionen über gelungene Lehre: Eine Posterausstellung, Berichte von Lehrenden der JLU zu innovativen Lehrprojekten sowie Impulsvorträge liefern Ideen – und viel Raum für einen intensiven Austausch mit Kolleginnen und Kollegen sowie Studierenden.

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Studierende können in den Workshops des Schreibzentrums im Rahmen des Tages der Lehre Fragestellungen für ihre Hausarbeiten konzipieren, Schreibblockaden überwinden, Fragen zum Thema Plagiat diskutieren und kreative Zugänge zum wissenschaftlichen Schreiben kennenlernen. In der „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ am 3. Juni von 18 bis 22 Uhr können sie die Erkenntnisse aus diesen Workshops unter fachkundiger Anleitung der studentischen Schreibberaterinnen und -berater des ZfbK direkt in ihren wissenschaftlichen Arbeiten umsetzen.

Der Besuch der Veranstaltungen ist für alle Interessierten kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Termine:

Montag, 2. Juni 2014, 19.30 Uhr
Science Slam, Moderation: Lars Ruppel
Aula im Universitätshauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

Dienstag, 3. Juni 2014, ab 9 Uhr
Tag der Lehre
Die Veranstaltungen finden im Universitätshauptgebäude statt (Ludwigstraße 23, 35390 Gießen), die Räume sind ausgeschildert.
Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich!

Kontakt:

Sabine Mandler
Zentrum für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK)
Karl-Glöckner-Straße 5A, 35394 Gießen
Telefon: 0641-98442146

Weitere Informationen:

http://www.uni-giessen.de/cms/tagderlehre2014 (Programm und Anmeldung)

Caroline Link | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau